Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Holzmarkt

Laubholz, Marktpotenziale, FNR

Die FNR legt eine neue Laubholz-Marktstudie vor: Für Laubholz gibt es erhebliche Potenziale der Verwendung im Industrieholz, aber es kann noch kein Ersatz für Nadelholz beim Bauen sein.
 
proHolz.NRW, Regionalworkshop, Lemgo, Landesverband Lippe

Der sechste Regionalworkshop von proHolz.NRW, der in Lemgo stattfand, befasste sich mit den Potenzialen der Holznutzung im Wohnbereich für den Klimaschutz. Insbesondere in Ostwestfalen-Lippe ist die Möbelindustrie von Bedeutung.
 
Holzpackmittelindustrie Umfrage Corona

Laut der aktuellen Blitzumfrage des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) e.V. sind die Prognosen für die fast ausschließlich kleinen und mittelständischen Familienunternehmen der Branche zaghaft positiv. Da auch die Hersteller des Konjunkturindikators Paletten wegen der Corona-Krise etwas weniger pessimistisch in ...
 

China importierte bis Anfang August 12 % weniger Nadelrundholz, aus Europa kamen aber 117 % mehr Holz, insgesamt waren es fast 6,2 Mio. m3.
 

In Nordrhein-Westfalen und Hessen nimmt die Käferkatastrophe auch 2020 weiter ihren Lauf. Waldbesitzer in beiden Ländern melden Höchststände beim Schadholz und nie dagewesene Situationen. Die Spotmarktpreise erreichen neue Tiefststände.
 
Holzbau Fertigbau Fertigbauanteil

Die Neubautätigkeit bei Ein- und Zweifamilienhäusern entwickelte sich im ersten Halbjahr 2020 trotz Corona und trotz hoher Vorjahreswerte weiter positiv. Besonders gut schnitt dabei die Fertighausbranche ab.
 
Fichtenpreise Österreich Fichte Sägerundholz

Die Nachfrage nach frischem Fichtensägerundholz in Österreich ist lebhaft, die Waldlager sind größtenteils abgebaut. Die Fichtenpreise folgen der angezogenen Nachfrage dennoch nicht. Der Industrieholzmarkt liegt nach wie vor am Boden.
 
Egger Holzwerkstoffe Schadholz Rundholz

Auf seiner Jahrespressekonferenz berichtete der Holzwerkstoffhersteller Egger über das abgelaufene Wirtschaftsjahr und gab Perspektiven für die Zukunft. Wir wollten wissen, ob die Kalamität und die Corona-Krise die Einkaufspolitik des Unternehmens verändert haben.
 

Der Umsatz der deutsche Möbelindustrie verringerte sich im zweiten Quartal 2020 um 16,7 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 3,24 Mrd. €.
 

In der Nacht vom 26. auf den 27. August hat es in der Zimmerei Reichwein in Elz (Hessen) gebrannt. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Hallendach bereits in Vollbrand.
 

Der leichte Abwärtstrend der Ausfuhren von Buchenschnittholz um 1 % im Jahr 2019 verschärft sich deutlich. Auch die Exporte von Buchenrundholz sind im ersten Halbjahr 2020 deutlich gefallen.
 

Die deutschen Baufachmärkte steigerten im 1. Halbjahr ihren Umsatz um fast 16 %. In der Schweiz und in Österreich gab es ebenfalls Zuwächse.
 

Im zweiten Quartal 2020 gab es beim Gesamtumsatz der deutschen Sägeindustrie bezogen auf den entsprechenden Vorjahreszeitraum eine leichte Abwärtsbewegung um 0,3 % auf 1,1 Mrd €.
 

Im 1. Halbjahr 2020 exportierte Deutschland um fast die Hälfte mehr Nadelrundholz als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die gestiegene Menge ist zum Großteil auf einen Abnehmer zurückzuführen: China.
 

Chinas Schienengüterverkehr nach Europa ist während der Coronapandemie stark angestiegen. Aufgrund der höheren Frachtkosten sowie der enormen Holzmengen ist der Zug aber wohl keine Alternative zum Seetransport.
 
Eine Filiale des Möbeldiscounters Dänisches Bettenlager in Hannover

Das Landgericht Flensburg hat die Möbelkette Dänisches Bettenlager zu einer Strafe von 30.000 € verurteilt. Das Unternehmen hat Holzprodukte falsch gekennzeichnet.
 

Die Importe von Nadelschnittholz sowie von Holzplatten aus Deutschland haben sich bis zum Ende des zweiten Quartals im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum erhöht.
 

Sowohl die Bloch- und Langholz- als auch die Industrieholzpreise sanken im Juni in Österreich im Vergleich zum Vorjahr um 10 bis 15 %. In den Bundesländern ist das Bild uneinheitlich.
 

Die Schnittholzproduktion in Britisch-Kolumbien ist zwischen Januar und Mai um ein Viertel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Die Maschinenauslastung sank im April fast um die Hälfte.
 

Nach einer kurzzeitigen Stabilisierung der Nadelindustrieholzpreise in Litauen zu Beginn des Jahres setzte sich der Preisverfall im zweiten Quartal weiter fort. Der Birkenindustrieholzpreis scheint sich dagegen zu stabilisieren.
 
Maximilian Scheel zeigt den GPS-Tracker.

Immer wieder kam es in den letzten Jahren in den Revieren der SHLF zu Holzdiebstählen. Um dem Holzklau endgültig ein Ende zu setzen, kommen ab sofort GPS-Tracker zum Einsatz.
 

Der Nadelschnittholzpreis in den USA hat sich für europäische Lieferanten seit Mitte April verdoppelt. Mit einem Wochenzugewinn von 44 €/m³ waren in der Vorwoche 408 €/m³ bei 2-by-4 erreicht.
 

Die Nadelholzmärkte in Deutschland sind trotz vereinzelter Meldungen über leicht steigende Preise und erhöhte Nachfrage beim Fichten-Exportholz unverändert desolat.
 

Schleswig-Holstein ist nur gering von der Käferkalamität sowie von Dürre- und Hitzeschäden betroffen. Dennoch läuft auch dort der Holzmarkt sehr schleppend.
 
Produktionswert Forstwirtschaft

Das Statistische Bundesamt (Destatis) meldet für 2018 einen Anstieg des Produktionswerts der deutschen Forstwirtschaft. Maßgeblich dafür verantwortlich sind das große Schadholzaufkommen und die damit verbundenen Dienstleistungen der Forstunternehmer.