ABO

Holzmarkt

Das StMELF Bayern fasst im Bericht für das vierte Quartal 2019 Entwicklungen am Holzmarkt zusammen. Ein Auszug.
 

An der Sitzung der Holzmarktkommission von WaldSchweiz und Holzindustrie Schweiz vom 15. Januar 2020 konnten die Waldbesitzer wie auch die Holzverarbeiter in den meisten Teilen der Schweiz eine Entspannung der Käferholzsituation feststellen. Dennoch gibt es nach wie vor mehr als ...
 

Die Preise für Fichtenrundholz stiegen im Dezember 2019 in Kärnten weiter an. Alle anderen Blochholzpreise wie auch Industrie- und Energieholz sind seit dem Sommer 2019 stabil.
 

Während Russland und Nordamerika im Jahr 2019 Marktanteile für den Export von Nadelschnittholz nach China abgaben, konnte Europa seine Position diesbezüglich weiter bekräftigen.
 

Während der Rundholzpreis-Index im November 2019 in Österreich etwas nach oben ging, gab der Schnittholzpreis-Index nach, geht aus den Daten des Fachverbandes der Holzindustrie Österreich hervor.
 
Das „Marktanreizprogramm zur Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt“ wurde erweitert und zum 02. 01. 2020 in Kraft gesetzt.

Die Bundesregierung hat begonnen, die im Rahmen der Klimapakete gesteckten Ziele, in die Tat umzusetzen. So wurde das schon bestehende „Marktanreizprogramm zur Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt“ erweitert und zum 2.1.2020 in Kraft gesetzt. Anträge können ...
 

Seit Herbst 2018 sind in Nordrhein-Westfalen insgesamt ca. 16 Mio. Fm Fichtenholz aus Sturmwurf und Borkenkäferbefall aufgelaufen.
 

Die aktuelle Situation der Kalamitätsentwicklung wird nach Experteneinschätzungen in naher Zukunft einen spürbaren Einfluss auf die angebotenen Rohholzmengen haben.
 

Im Tiroler Wald (ohne ÖBF) wurden 2019 knapp 1 Mio. Fm geerntet. Mit 80 % Schadholzanteil wurde ein Rekordwert erreicht. Nur 5 % davon waren Käferholz.
 

Im Gegensatz zu großen Teilen Mitteleuropas mit Schwerpunkten in Deutschland und Österreich ist die Borkenkäferkalamität im Baltikum vergleichsweise unbedeutend ausgefallen. In Litauen sank die Buchdruckerpopulation in 2019 um 11 % verglichen mit 2018. Die Sommergeneration im August 2019 nahm im ...
 

In tschechischen Wäldern wurden heuer 66.000 ha Wald durch Dürre und Borkenkäfer zerstört. Laut dem tschechischen Waldbesitzerverband SVOL belaufen sich die Kosten für die Aufforstung auf ca. 7,3 Mrd. CZK (rund 300 Mio. €). Eine weitere schreckliche Zahl, die laut ...
 

Im Oktober 2019 gab der Schnittholzpreis-Index des Fachverbandes der Holzindustrie Österreich erneut nach. Mit zwei Prozentpunkten weniger erreicht man nur noch 115,4 Prozentpunkte. Das ist der tiefste Wert seit über neun Jahren. Seit Jahresbeginn hat sich der Schnittholzpreis-Index um über ...
 

Von Januar bis September 2019 sind die deutschen Exporte von Laubschnittholz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,4 % auf 563.634 m³ gefallen.
 

Bei der Submission von Landesforsten Rheinland-Pfalz am 9. bzw. 11. Dezember 2019 wurden rd. 1.650 Fm Eichenwertholz (Vorjahr: 1.700 Fm) auf sechs Lagerplätzen meistbietend zum Verkauf angeboten. Insgesamt waren an der Submission sechs Forstämter beteiligt.
 

Österreich importierte von Januar bis September 2019 insgesamt 5,4 Mio. Fm Nadelrundholz (zum Vorjahreszeitraum +1 %).
 

Die Fachgruppe Industrieholz von Holzindustrie Schweiz in Bern wird zur „Kontrollstelle Industrieholz“.
 

Im November 2019 ist das Preisniveau für das Hauptsortiment stark gefallen. Der Preis für Fichten-Blochholz B/C Stärkeklassen 2a bis 3b lag bei 69,31 €/m³ (zum Vormonat -7,3 %). Fichten-Blochholz Cx erlöste durchschnittlich 46,19 €/m³ (-9,4 %).
 

Nach den am 6. Dezember veröffentlichten Schätzungen der Landwirtschaftskammer Österreich (LKÖ) überschreitet das Schadholzaufkommen 2019 sogar jenes des Vorjahres und wäre damit so hoch wie seit 11 Jahren nicht mehr.
 

„Fichte ist was wert! – Käufer honorieren Qualität“ lautet das Fazit aus dem Kundenbetreuerbüro Nadelsägeholz-Nord der Bayerischen Staatsforsten nach der diesjährigen Nadelwertholzsubmission Fichtelberg.
 

Die aktuelle Geschäftslage wurde Ende November 2019 von den deutschen Nadelholzsägern marginal schlechter eingeschätzt als im Vormonat: Etwas mehr als ein Zehntel der an der ifo-Befragung teilnehmenden Betriebe bezeichnete die Geschäfte als gut, knapp ein Zehntel meldeten schlechte Geschäfte und ...
 

Der neue rumänische Umweltminister bestätigte vergangene Woche die Zahlen des von der nationalen Forsteinrichtung (IFN) veröffentlichen Forschungsberichtes. Diese gehen von einem Jahreseinschlag von 38 Mio. Fm aus und lassen vermuten, dass 20 Mio. Fm davon aus illegalem Einschlag kommen.
 
Mit Blick auf europäische und internationale Märkte bewertete Dr. Josef Braml von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik die Auswirkungen des aktuellen Handelskonflikts zwischen den USA und China.

Am 20. und 21. November fand die International Hardwood Conference (IHC) 2019 in Berlin statt. Das internationale Treffen der Laubholzindustrie zählt zu den wichtigsten Fachtagungen der Branche und zieht alle zwei Jahre eine Vielzahl von Besuchern aus aller Welt an.
 

Seit 13. November erzeugten Nassschnee und starke Niederschläge in allen Gemeinden Osttirols 150.000 Fm Schadholz durch Schneebruch. Das entspricht dem Jahreshiebsatz Osttirols.
 
Landwirtschaftskammer

Wie die Landwirtschaftskammer Österreich im Holzmarktbericht November 2019 informiert, sind die Sägewerke in Österreich mit Ausnahme Kärntens meist sehr gut mit Nadelsägerundholz bevorratet.
 

Eine enorme Menge an Schadholz liefert Europa heuer nach China. In den ersten drei Quartalen waren es bereits über 4,5 Mio. Fm.