Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Holzeinschlag

Ortstermin zu Sturmschäden: Dr. Florian Stockmann, Johannes Meyer zum Alten Borgloh, Georg Schirmbeck, Rudolf Alteheld, Hans-Joachim Harms, Andreas Wiemer, Friedrich Gleissner und Hans-Joachim Ehrig (v.l.).

Bei Sichtung und Beseitigung von Sturmschäden ist der Förster erster Ansprechpartner für den Waldbesitzer: Das wurde am 22. März bei einem Ortstermin der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen deutlich.
 
Das neue Absperrbanner der Landesforsten Rheinland-Pfalz

Im Herbst und Winter ist die Hochsaison der Waldarbeit. Doch was machen die Forstleute da eigentlich? Weshalb die bunten Farbmarkierungen an den Bäumen? Warum ist der Weg gesperrt? Kann eine Umleitung angeboten werden? Auf diese Fragen gibt die neue Baustellenbeschilderung ...
 

Im Dezember 2017 wurden 4,7 Mio. Fm geerntet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies ein Einschlagsrückgang von 10 %.
 

Freiberuflich tätige Maschinenfahrer werden von den Trägern der Sozialversicherung gerne als scheinselbstständig eingestuft. Wie der Berufsverband der Forstunternehmer in Bayern (FiB) mitteilt, kann dies auch bei selbstständigen Beifällern passieren, die Bäume bei Gassenabständen über 20 m in die Kranreichweite des ...
 
Der neue Raupenharvester Hannibal T50 von Impex kurz nach seiner Auslieferung

Im Sommer dieses Jahres lieferte Impex Forstmaschinen das erste Exemplar des neuen Raupenharvesters Hannibal T40 aus. Anfang September hatte auch das größte Modell der neuen Impex-Baureihe seine Premiere im Wald. Der Hannibal T50 ist die erste Maschine dieser Leistungsklasse, der ...
 
Fehlender Frost und viel Regen behindern Holzrückung im Wald

Fehlender Frost und viel Regen behindern Holzrückung im Wald
 

Seine mechanischen Fällkeile TR30 und TR24 sind bereits vielfach erprobt, jetzt hat Stefan Reichenbach von Forstreich Maschinenbau aus Freiburg seine jüngste Entwicklung auf den Markt gebracht: der TR30-AQ setzt auf geschmeidigen Vortrieb per Akku-Schlagschrauber. Forst & Technik hat sich das ...
 

Am 19. Mai 1952, also vor 65 Jahren, gründete Erich Sennebogen im Alter von 21 Jahren sein Unternehmen. Um die Arbeitsabläufe in der Landwirtschaft zu erleichtern, baute er einen per Seilzug betriebenen Anbaulader, der über eine Zapfwelle eines Traktors überall ...
 
Eine ganz normale Farbdose? Nicht ganz, denn per Daumen wird über den Druckknopf die Geoposition des Baumes erfasst

Die Firma Stihl finanziert mit LogBuch ein Start-up, das sich mit der Digitalisierung der Auszeichnung im Forst beschäftigt. Grundidee ist eine cloudbasierte Software, die neben den GPS-Koordinaten des ausgezeichneten Baumes auch Sprachnachrichten vom Smartphone in das GIS-System des Forstbetriebes integrieren ...
 

Reißt an absterbenden Ahornbäumen die Rinde auf und treten darunter dunkle, rußähnliche Pilzsporen zutage, sind dies Zeichen für einen Befall des Baumes durch die Erreger der Rußrindenkrankheit. Eine Fällung ist in der Regel – insbesondere in städtischen Grünanlagen oder in ...
 

Wie die Landwirtschaftskammer Österreich im Marktbericht August 2017 informiert, ist die aktuelle Holzmarktlage durch Kalamitätsereignisse in Österreich und in den für den österreichischen Holzmarkt relevanten Nachbarländern geprägt. Die Gewitterstürme Ende der zweiten Augustwoche haben vor allem in Kärnten aber auch ...
 

Die Europäische Kommission hat beschlossen, Polen wegen des verstärkten Holzeinschlags im Bialowieza-Wald, einem geschützten Natura-2000-Gebiet, vor dem Gerichtshof der Europäischen Union zu verklagen. Da der Holzeinschlag in großem Umfang begonnen hat, beantragt die Kommission beim Gerichtshof zudem einstweilige Anordnungen, um ...
 

Der Großteil der baden-württembergischen Forstbetriebe berichtete Ende Mai von guten Geschäften. Als Gründe hierfür werden vor allem das anhaltend hohe Wirtschaftswachstum, eine florierende Baukonjunktur sowie hohe Exporte angegeben. Holzeinschlag und -abfuhr verlaufen normal. Zwar kam es bei warmer Witterung zu ...
 
ThüringenForst stellt Laubholzernte planmäßig ein

Mit rund 350.000 m³ geerntetem Laubholz hat ThüringenForst die Laubholzeinschlagssaison 2016/2017 plangemäß abgeschlossen.
 

Vorauseilende Erntezurückhaltung und dann doch weniger Schadholz, als erwartet – dies waren die Ursachen für das geringste Nutzungsvolumen seit 2009, wie auf der Pressekonferenz der Land & Forst Betriebe Österreich (LFBÖ) zur Lage des privatwirtschaftlichen Agrar- und Forstsektors am 2. ...
 

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am 27.4.2017 in New York den „Strategischen Plan der Vereinten Nationen für Wälder“ angenommen.
 
Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher

Am 25. April 2017 hat die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher (AGR) in Berlin den amtierenden Präsidenten Leonhard Nossol einstimmig im Amt bestätigt. Änderungen gibt es hingegen bei den weiteren Vorstandsmitgliedern: Jörg Keller und Jörn Kimmich scheiden aus dem Vorstand aus, ...
 

Der rund 659 ha große Stadtwald Ludwigslust wird zukünftig durch das Forstamt Grabow betreut. Dies besiegelt ein Vertrag zwischen der Lindenstadt und der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern, der am 27.4.2017 im Rathaus Ludwigslust unterzeichnet wurde.
 
Mehr Holz einsetzen: Charta für Holz 2.0

Die Charta für Holz 2.0 ist ein Meilenstein im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat sie am 26. April 2017 in Berlin vorgestellt.
 
Schadholzeinschlag in Thüringen 2016

Im Jahr 2016 wurden in Thüringens Wäldern 212.000 m³ Schadholz eingeschlagen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik entfielen davon 92 % bzw. 196.000 m³ auf Nadelgehölze.
 
Fachkolloquium des Staatsbetriebes Sachsenforst: Innovativ und praxisorientiert

Thomas Schmidt (Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL)) und Landesforstpräsident Professor Hubert Braun konnten am 19. April 2017 über 200 Gäste zum diesjährigen Tag von Sachsenforst in Pillnitz begrüßen.
 

In Deutschland sank der Einschlag von Stammholz insgesamt im Jahr 2016 kräftig um 7,2 % auf 28,18 Mio. Fm. Die Ernte von Nadelstammholz verringerte sich um 8,6 % auf 24,71 Mio. Fm. Bei der Holzartengruppe Kiefer sank die Ernte gegenüber ...
 

Im Jahr 2016 sank der Holzeinschlag in Deutschland auf den niedrigsten Stand der vergangenen 13 Jahre (wenn man das Ausnahmejahr 2009 außer Betracht lässt). Im Jahr 2012 betrug er 52,34 Mio. Fm, 2013 legte er um 1,7 % auf 53,21 ...
 
Holzeinschlag in Rheinland-Pfalz im Jahr 2016 nach Holzarten. Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz

Im Jahr 2016 wurden in Rheinland-Pfalz 3,2 Mio. m³ Holz eingeschlagen (gerechnet ohne Rinde). Das war nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems knapp 1 % weniger als im Vorjahr.
 
Holzeinschlag in Thüringen im Jahr 2016 rückläufig

Im Jahr 2016 wurden in Thüringens Wäldern insgesamt 2,4 Mio. Kubikmeter Holz eingeschlagen (Staatswald, Privat- und Körperschaftswald). Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurden gegenüber dem Vorjahr 6 % bzw. 142.000 Kubikmeter weniger Holz geerntet.   Gegenüber dem langjährigen ...