ABO

Forstwirtschaft

Der Waldbesitzerverband für Rheinland-Pfalz e.V. ist die Interessenvertretung der nichtstaatlichen Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz.

Anlässlich der Mitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes für Rheinland-Pfalz am 13. November in der Stadthalle in Boppard fordern private und kommunale Waldbesitzer wegen der Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald Hilfe von Bund und Land.
 

Der Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger, hat in der Landeswaldoberförsterei Peitz die Bilanz zum Waldbrandgeschehen in Brandenburg 2018 gezogen.
 
Vom 10. bis 13. September findet die SibWoodExpo in Irkutsk City (Russland) statt. Die Messe wird gemeinsam von der Deutschen Messe AG, vertreten durch ihre russische Tochtergesellschaft Deutsche Messe RUS, und der Sibexpocentre OJSC ausgerichtet.

Vom 11. bis 14. September 2018 fand die SibWoodExpo in Irkutsk City (Russland) statt – eine Forstmesse in Russland bei der auch das KWF vertreten ist.
 

Am 27. September wurde Dr. Günter Pietschmann 90 Jahre.
 

Auf der Agrarministerkonferenz vom 26. bis 28.9.2018 in Bad Sassendorf (Nordrhein-Westfalen), hat sich Bundeswaldministerin Julia Klöckner mit den Ländern darauf verständigt, die Waldeigentümer beim Schutz ihrer Wälder finanziell zu unterstützen.
 
Ob die Laubbäume jetzt schon genug Reserven bilden konnten, um im nächsten Jahr wieder austreiben zu können, wird sich erst im kommenden Frühjahr zeigen.

Zur Trockenheit in den Wäldern informiert die Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE) und gibt Hinweise für die Waldbewirtschaftung.
 
Vertretung der Forstleute in Deutschland

Der Wald in Deutschland bindet jedes Jahr 14 % des CO₂-Ausstoßes der Deutschen. Dies kann er nur tun, wenn er stabil bleibt und Waldbesitzer Hilfe bekommen.
 
Im Wald sind zahlreiche Jungpflanzen durch die anhaltende Hitze und Trockenheit 2018 abestorben.

Um den Planungsspielraum für die kommende Frühjahrspflanzung zu erweitern, ist die Antragsfrist zur Förderung von Kulturmaßnahmen auf den 15. Februar 2019 verlängert worden. Es sind auch Zuwendungen für Nachbesserungen bei bisher nicht geförderten Kulturen möglich.
 
Das Forstliche Bildungszentrum Traunkirchen (FBZ) ist eine Einrichtung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus

Das Forstliche Bildungszentrum Traunkirchen (FBZ) ist eine Einrichtung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus.
 

Am 21. September feierte das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Festsaal des Saarbrücker Rathauses „30 Jahre naturnahe Waldwirtschaft im Saarland“.
 
Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, MdL

Minister Peter Hauk stellte am 6. September den Geschäftsbericht von ForstBW vor. Dominierendes Thema im Jahr 2017 war die Forstneuorganisation.
 
Die anhaltende Trockenheit hat den Wäldern massiv zugesetzt, sagte Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer.

Mit den Spitzenvertretern der Forstwirtschaft hat sich am 6. September die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Mecklenburg-Vorpommern über die Auswirkungen der Dürre auf Wald und Waldeigentümer informiert.
 

Staatsminister Thomas Schmidt informierte sich am 7. September über den Waldbrand in der Königsbrücker Heide. Der Waldbrand brach am Vortag zur Mittagszeit in dem Naturschutzgebiet an mehreren Stellen aus.
 
Mit einer Rekordzahl an neuen Lehrlingen starten die Bayerischen Staatsforsten in das aktuelle Ausbildungsjahr.

73 Azubis begannen im August ihre Ausbildung bei den Bayerischen Staatsforsten. Insgesamt sind 169 Lehrlinge in sechs Lehrberufen beschäftigt.
 

Der Mindestlohn für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen steigt in Mecklenburg-Vorpommern von 9,54 € auf 9,80 € an. Eine entsprechende Verordnung wird zum 1. Oktober 2018 in Kraft gesetzt.
 
Unter dem Motto „Wald bewegt“ ruft das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Forstwirtschaft Sportvereine, Laufgruppen und Einzelsportler dazu auf zu zeigen, wie sie der Wald bewegt und wie sie sich im Wald bewegen.

Am zweiten Septemberwochenende finden die Deutschen Waldtage statt. Mehr als 100 Veranstaltungen unter dem Motto „Wald bewegt“ stehen auf dem Programm.
 
Die HOLZMESSE Klagenfurt 2018 ist mit einem sehr positiven Ergebnis beendet worden, berichtet die Kärntner Messe auf Basis einer aktuellen Umfrage.

Mit 502 Ausstellern aus 21 Nationen gingen vom 29. August bis 1. September 2018 die 55. INTERNATIONALE HOLZMESSE und die HOLZ&BAU am Messegelände Klagenfurt erfolgreich über die Bühne.
 
Parallel zur gefährlichen Sturmholzaufarbeitung ist die Forstwirtschaft in Sachsen-Anhalt zwischen-zeitlich vom nächsten Schlag gezeichnet.

Nach einer ersten realistischen Schadensübersicht rechnet der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt mit rund 353 Mio. € Schäden in Sachsen-Anhalts Wäldern durch Stürme, Dürre und Borkenkäfer.
 
Das W³plus-Verbundvorhaben des Bündnis Wald & Holz Thüringen in Zusammenarbeit mit der TGF Schmalkalden/Dermbach GmbH sieht den Wald und seine langfristig nachhaltige Nutzung als Impulsgeber für einen innovationsbasierten Strukturwandel in der waldreichen Thüringer Waldregion.

Das Fachgespräch am 27. August im FBZ Gehren beschäftigte sich mit dem Schwerpunkt „Wald und Gesellschaft“ und mit der Zukunft der Waldbewirtschaftung und Rohholzverarbeitung.
 
Der Rekordjahrgang im Ausbildungsberuf Revierjäger am Ausbildungsbeginn in der Berufsfachschule in Northeim.

Mitte August startete die bisher größte Anzahl an Auszubildenden ihre Laufbahn zum Revierjäger an den berufsbildenden Schulen in Northeim.
 

Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit herrscht in Freiburgs Wäldern weiterhin sehr hohe Waldbrandgefahr. Es kann sehr leicht zu Flächenbränden kommen.
 
Unter dem Titel LAND.SCHAFFT.HESSEN. wurde eine Initiative gestartet, die dem ländlichen Raum mit Blick auf die Landtagswahl Ende 2018 eine starke Stimme geben soll.

Die Initiative LAND.SCHAFFT.HESSEN. will die Entscheidungsfreiheit über das Eigentum schützen und die Bewirtschaftung von Land und Forst entbürokratisieren.
 
Drohnen bieten vielfältige Möglichkeit für den Einsatz in der forstlichen Praxis. (Symbolbild)

Am 15. August fand ein Informationstermin der FVA Baden-Württemberg statt. Das Thema der Veranstaltung war Einsatzmöglichkeiten von Drohnen in der FW.
 
Wenn die Bäume durch Hitze und Trockenheit zu viel Wasser verlieren, werfen sie ihr Laub ab.

Wald und Holz NRW geht davon aus, dass bisher in NRW 200.000 Waldbäume durch die extreme Trockenperiode abgestorben sind. Die Eichen werfen ihre Früchte ab.
 

Laut Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbande brauchen dringend Unterstützung. Die wirtschaftlichen Schäden belaufen sich in Bayern bereits jetzt auf einen dreistelligen Millionenbetrag.