ABO

Forstwirtschaft

Sowohl die Österreichische Forsttagung am 23. und 24. Mai als auch das Aktionsprogramm Schutzwald der österreichischen Bundesregierung greifen die Situation der Schutzwälder in Österreich auf.
 
Weichenstellung für die Zukunft: die EU-Forststrategie soll dem Forstsektor in Europa dabei helfen, die Waldfunktionen für die Zukunft zu sichern.

Die EU-Kommission soll für die Zeit nach 2020 eine neue Forststrategie entwickeln. Mit der Forderung reagieren Rat und der Ausschuss der Regionen AdR auf einen Kommissionsbericht vom 7. Dezember 2018.
 

Anlässlich der Abschlussveranstaltung der Aktion Waldjugendspiele 2018 im Landtag in Düsseldorf würdigte Landtagspräsident Andre Kuper die Leistungen aller Beteiligten vom Landesbetrieb Wald und Holz und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald NRW.
 
Baummarkierungen sind kein Geheimcode

Striche, Punkte, Ringe oder Buchstaben an Baumstämmen sind kein Sakrileg-Code, sondern ein recht praktischer Kürzeltext unter Grünröcken, den jeder verstehen kann. ThüringenForst informiert über Baummarkierungen im Wald.
 

Im Jahr 1949 wurde die nordrhein-westfälische Waldarbeitsschule in Rinkerode bei Münster gegründet – seitdem hat sich viel getan! In diesen Tagen feiert das Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW (FBZ) sein 70-jähriges Bestehen. Gefeiert wurde dies am 16. Mai ...
 
Alle Informationen zum Waldmarkt sowie Bilder vom Markttreiben im Internet unter www.sachsenforst.de

Über 50.000 Besucher strömten am Wochenende 11./12. Mai auf den Waldmarkt von Sachsenforst im Zentrum der Landeshauptstadt. Das große Interesse der Bürger und Gäste von Dresden an den Themen Wald und Forstwirtschaft in Sachsen konnte auch das teilweise doch recht ...
 

Der Ausschuss Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages befürwortet einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur vierten Änderung des Agrarstatistikgesetzes.
 
Der neue Vorsitzende macht deutlich, wofür er sich künftig aktiv einsetzen möchte.

Max Freiherr von Elverfeldt ist von den Mitgliedsverbänden der Familienbetriebe Land und Forst einstimmig zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt worden. Er folgt auf Michael Prinz zu Salm-Salm, der den Verband über ein Vierteljahrhundert erfolgreich geführt hat.
 
ForstLive 2019 Rücketechnik

Die Zeiten sind vorbei, als man auf der Forst live mit einem beschaulichen Rundgang alles gesehen hat, was es an neuer Technik gibt. Längst muss man unter den 400 Ausstellern aus 15 Nationen gezielt auswählen, wen und was man denn ...
 

Der Wald leidet unter den Auswirkungen des Klimawandels. Waldbesitzende und Forstleute sind deshalb umso mehr gefordert, das Ökosystem Wald mit seinen wichtigen Funktionen auch für die Zukunft zu erhalten. „Die Wilddichte kann einen maßgeblichen Einfluss auf die natürliche Entfaltung des ...
 

Holznutzung ist aktiver Klimaschutz – unter diesem Motto haben sich Anfang Mai 2019 zahlreiche Vertreter von Sägewerken im Steigerwald getroffen, um die Interessengemeinschaft „Holzverarbeiter im Steigerwald“ zu gründen. Sie machen sich für eine naturnahe Waldbewirtschaftung stark, die dem Arten- und ...
 

Bundesministerin Julia Klöckner gibt am 7. Mai in Berlin den Auftakt zum „Generationendialog Wald – 2050 mitgestalten“. Die Ergebnisse des Generationendialogs sollen in die Waldstrategie 2050 der Bundesregierung einfließen. Begleitet wird das Projekt vom Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz ...
 
PSt Michael Stübgen (Mitte), PSt’in Rita Schwarzelühr-Sutter (l.) und dem Vorsitzenden des EL-Ausschusses im Deutschen Bundestag, Alois Gerig, (3.v.re.)und DFWR-Vorsitzender Georg Schirmbeck (r.) bei der Vorstellung von Waldumbaumaßnahmen in der Rochauer Heide im Süden von Brandenburg

Der Parlamentarische Staatssekretär im BMEL, Michael Stübgen, nahm an einer Waldbegehung der ANW am 6. Mai in Brandenburg teil.
 
HSR-Vorsitzende Iris Bienert und Kanzler Gerhard Weik

Am 4. April ist Gerhard Weik als Kanzler der HFR bestätigt worden. Sowohl Hochschulrat als auch Senat stimmten im ersten Wahlgang einstimmig für den Amtsinhaber.
 

Der Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Hermann Onko Aeikens, war am 8. April zu Gast bei der 69. Tagung des Deutschen Forstwirtschaftsrates in Warnemünde. Dort sprach er über den Zustand der deutschen Wälder, Dürreschäden, Klimaschutz und die ...
 

Der saarländische Minister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost stellte einen Leitfaden zur Waldbewirtschaftung vor.
 
Er ist selbst im hohen Alter noch in beratender Funktion für Wald- und Forstwirtschaft in Brandenburg aktiv

Am 7. April 2019 feiert Oberlandforstmeister i. R. Robert Hinz seinen 90. Geburtstag.
 
Arbeitslehrer Olaf Müller vom Forstlichen Bildungszentrum NRW erklärt Dr. Raffaele Spinelli vom IVALSA aus Florenz (rechts) die Aufarbeitungssituation auf den aktuellen Windwurfflächen im Arnsberger Wald

Deutsche und italienische Wissenschaftler, u.a. vom Forstlichen Bildungszentrum NRW, wollen gemeinsam die mentale Belastung von Bedienern von Harvestern erforschen.
 

Die Forstgewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hat zusammen mit der Tarifgemeinschaft ein Plus von 8 % für den öffentlichen Dienst in Hessen erzielt.
 

Zur anstehenden Grundsteuerreform fordert der Deutsche Bauernverband (DBV) für die Land- und Forstwirtschaft ein einfaches Bewertungsverfahren auf Grundlage des Ertragswertes von Grund und Boden.
 
(v.l.): Georg Schirmbeck, Alois Gerig MdB, Hans-Georg von der Marwitz und die Bundesministerin Julia Klöckner bei einer gemeinsamen Pflanzaktion in Brandenburg.

DFWR-Präsident Schirmbeck forderte eine wirksame Klimaschutzpolitik und die Beachtung der Potenziale einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung.
 
(V.l.): Andre Kuper, Marie-Luise Fasse, Ursula Heinen-Esser, Burkhard Mast-Weiz und Markus Wolff

Der "NRW-Preis für vorbildliche Waldwirtschaft“ wurde im Landtag in Düsseldorf an den Oberbürgermeister der Stadt Remscheid überreicht.
 

Von 2005 bis 2015 nahm Italiens Waldfläche um 4,9 % zu. Im Vergleich zu 1936 betrug die Steigerung 72,6 %.
 

Im Interesse der Kleinprivatwaldeigentümer und anerkannter Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse verlangt der Waldbauernverband Brandenburg e.V. schon seit vielen Jahren eine Trennung der hoheitlichen Aufsichts-, Beratungs- und Überwachungsaufgaben vom Forstbetrieb, der für die Bewirtschaftung des Landeswaldes da ist.
 

Der emeritierte Direktor des Instituts für Forstpolitik und Naturschutz der Georg-August Universität Göttingen Rolf Zundel feiert am 20. März 2019 seinen 90. Geburtstag.