Newsletter
ABO

Forstpolitik

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat Ende Februar aktuelle Zahlen zum Schadenszustand der Wälder herausgegeben. Demnach wurden durch Stürme, Dürre, Brände und Käferbefall zwischen 2018 und 2020 deutschlandweit circa 160,5 Mio. m³ Schadholz auf einer Fläche von rund ...
 

Ein 40-seitiges Grundsatzpapier von Landesforsten Rheinland-Pfalz gibt den Forstleuten eine Handreichung zur Waldverjüngung im Klimawandel.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Am 12. März tagt die Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin. Neben dem Coronavirus wird die Energiewende Hauptthema des Treffens sein. Kritiker beklagen mangelndes Tempo bei dem Ausbau Erneuerbarer Energien. Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) erinnert Bund und Länder vor dem ...
 

Die Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz hat die Auszeichnung „Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ für das Wildschutzprogramm Feld & Wiese an den Landesjagdverband überreicht.
 

Die Fahrzeugflotte der Landesforsten Rheinland-Pfalz soll schrittweise durch Elektro-Fahrzeuge ersetzt werden. Das kündigte Umwelt- und Energiestaatssekretär Thomas Griese bei einem Besuch in der Zentralstelle der Forstverwaltung in Neustadt an der Weinstraße an (5.3.2020). Dort übergab er die ersten vier elektrisch ...
 
Prof. Dr. Jürgen Bauhus

Für die nächsten drei Jahre übernimmt Prof. Dr. Jürgen Bauhus von der Professur für Waldbau der Universität Freiburg den Vorsitz über den Wissenschaftlichen Beirat für Waldpolitik des BMEL.
 

Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung (19.2.2020) die Bundeskompensationsverordnung beschlossen.
 

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Ursula Heinen-Esser, hat das neue Zentrum für Wald und Holzwirtschaft in Arnsberg eröffnet. Das Zentrum ist Teil des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen.
 

Der Abschuss von Wölfen wird in bestimmten Fällen erleichtert. Der Bundesrat hat den entsprechenden Änderungen im Bundesnaturschutzgesetz am 14. Februar 2020 grünes Licht erteilt. Danach ist der Abschuss bereits zur Abwehr ernster Schäden zulässig. Bislang sprach das Gesetz von erheblichen ...
 

Wissenschaftliche Beiräte beim BMEL zeigen Möglichkeiten eines deutlich effizienteren Waldnaturschutzes in Deutschland auf.
 

Das Land Nordrhein-Westfalen wird auch im Jahr 2020 umfangreiche Mittel für die Bewältigung der Waldschäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer bereitstellen. Hierzu hat das Umweltministerium zur akuten Schadensbewältigung im Jahr 2020 zunächst Fördermittel in Höhe von rund 10 Mio. € ...
 

Unter dem Motto „Unser Wald – unsere Heimat“ hatte am 3. Februar die CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt zu einer Informationsveranstaltung in die Schierker Baude eingeladen. Alarmiert durch die zunehmend desaströsen Waldbilder im Harz, wie auch den Waldzustandsbericht für 2019, ...
 

In der Plenar-Debatte zum Thema „Drittes Gesetz zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes (ThürWaldG)“ wurde über den Gesetzentwurf der Fraktionen der FDP und der CDU im Thüringer Landtag beraten(31.1.2020). Dazu Infrastrukturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff:
 

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Landesverband Brandenburg zeigt sich anlässlich der sich zuspitzenden Debatte um die geplante Gigafactory von TESLA in Grünheide besorgt über den Verlauf des Diskurses. Der Vorsitzende der SDW Brandenburg, Gregor Beyer: „Waldrodungen sind immer Ultima Ratio ...
 

Mitte Januar wurden weitere mit der ASP infizierte Kadaver von Wildschweinen in Polen in der Nähe der deutschen Grenze gefunden. Wie reagieren das BMEL und die östlichen Bundesländer?
 

Die Dürresommer 2018 und 2019 haben erhebliche Waldschäden im Land Brandenburg verursacht. Dies führte zu einer großen Nachfrage nach Forstpflanzen und zu einem deutlichen Preisanstieg bei Wiederaufforstungsmaßnahmen. Der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, Axel Vogel, setzte ...
 

Zum Filmrelease „Das geheime Leben der Bäume“ erklärt der einzige Förster im Deutschen Bundestag Dr. Christoph Hoffmann MdB:
 
Waldkalkung müsse ein Bestandteil einer nachhaltigen Waldbewirtschaftungsstrategie sein, so die Expertenrunde auf der Grünen Woche am 17. Januar 2020.

Über den Zusammenhang zwischen dem aktuellen Baumsterben, dem Klimawandel und der Bodenschutzkalkung als hilfreiche Maßnahme zur Verbesserung der Waldböden diskutierten erfahrene Experten am 17. Januar beim Start der Internationalen Grünen Woche 2020.
 
Mit dem Bauherrenwettbewerb HolzbauPlus würdigt das BMEL seit 2014 Bauwerke, die die Vorzüge des Holzbaus mit dem Einsatz von Naturbaustoffen in Konstruktion, Dämmung und Ausbau sowie mit intelligenten Wärmekonzepten und erneuerbaren Energien verbinden.

HolzbauPlus – das bedeutet den Einsatz von Holz plus weiteren Naturbaustoffen beim Bauen und Sanieren: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) würdigt mit dem Wettbewerb Bauleistungen mit nachwachsenden Rohstoffen als Beitrag zur klimaschonenden und nachhaltigen Baukultur.
 
Fragen der Nachhaltigkeit standen im Mittelpunkt des bayerisch-österreichischen Gipfels.

Bayern und Österreich werden ihre forst- und agrarpolitische Zusammenarbeit verstärken. Am Rande der Internationalen Grünen Woche in Berlin berieten sich dazu die Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber und ihre österreichischen Kollegin Elisabeth Köstinger, die nach der ...
 

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert eine 180-Grad-Wende bei der Personalpolitik in den Wäldern.
 

Heute (17.1.2020) haben sich das Ungarische Agrarministerium und das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft darauf verständigt, die vor mehr als zwei Jahrzehnten begonnene Zusammenarbeit in den Bereichen Forstwirtschaft und Wildtiermanagement sowie Waldnaturschutz zu vertiefen.
 

Die Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten von Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, schlägt eine „Waldklima-Prämie“ durch den Waldklimafonds vor. Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin wird Ministerin Höfken auch mit Waldbesitzenden und Vertretern des Deutschen Forstwirtschaftsrat sowie von Umwelt- ...
 
Abschließender Konsens bestand darin, dass sich die Akteure der Waldwirtschaft noch stärker vernetzen und mit einer Stimme sprechen müssen: „Gemeinsam für den Wald“.

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) veranstaltete am 15. Januar unter Einbindung der Europäischen forstlichen Dachverbände Europäischer Privatwaldbesitzerverband (The Confederation of European Forest Owners – CEPF), Europäischer Dachverband staatlicher Forstbetriebe (European State Forest Association – EUSTAFOR), Europäische Gemeindewaldbesitzerverband (Fédération Européenne des Communes ...
 

Am Abend findet im Vorfeld der Internationalen Grüne Woche 2020 der Empfang der Waldeigentümer statt. Ausrichter ist in diesem Jahr das Land Mecklenburg-Vorpommern. Forstminister Dr. Till Backhaus wird den Waldbesitzerempfang eröffnen.