ABO

Forstpolitik

Die EU-Kommission gibt weiter an, dass Investitionen in den Forstsektor mehr als den doppelten Betrag in anderen Wirtschaftszweigen generieren.

Die Brüsseler Behörde will die nachhaltige Forstwirtschaft verstärken und als weltweites Instrument nutzen.
 
Ernte und Bringung von Käferholz war eines der Schwerpunktthemen auf den diesjährigen DLG-Waldtagen

12.000 Besucher informierten sich auf den DLG-Waldtagen über Neuigkeiten in der Forstbranche. Einen Höhepunkt bildete das „13. Briloner Waldsymposium“ zum Thema „Waldwende – zukunftsfähige Strategien für die Forst- und Holzwirtschaft.
 

Wie die Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Priska Hinz erklärt, wurde ein 12-Punkte-Plan aufgestellt, um den Wald klimafest umzubauen. Seit 12. September ist die Extremwetterrichtlinie in Kraft.
 

Auf Einladung des Aktionsbündnisses Wald Sachsen-Anhalt traf sich Ministerin Claudia Dalbert mit Vertretern der im Aktionsbündnis organisierten Verbände. Das Bündnis sucht Wege zur Überwindung der größten Katastrophe seit 200 Jahren in sachsen-anhaltinischen Wäldern.
 

Das Verwaltungsgericht Braunschweig hat mit Urteil vom 4.9.2019 entschieden, dass die Zulassung von Pflanzenschutzmittel nicht mit einer Biodiversitätsauflage, also einer faktischen Flächenstilllegung verknüpft werden darf.
 
Allein im Landeswald Mecklenburg-Vorpommern mussten im Jahr 2018 rund 380.000 Fm Holz aufgrund von Schädigungen der Bestände außerplanmäßig geerntet werden.

Der Verwaltungsrat der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern hat am 3. September 2019 auf seiner 56. Sitzung über die künftige Organisationsstruktur und den Zustand der Wälder in Mecklenburg-Vorpommern beraten.
 

Der Notfallplan Wald von Minister Peter Hauk bilde eine gute Grundlage für den Schutz unserer Wälder, resümierte Roland Burger, Präsident der Forstkammer Baden-Württemberg dessen Vorstellung beim Waldgipfel in Stuttgart (2.9.2019).
 

Zum Baden-Württemberger Waldgipfel am 2. September in Stuttgart waren Vertreterinnen und Vertreter der Verbände aus den Bereichen Wald, Erholung, Umwelt- und Naturschutz, der Bauernverbände, der Kirchen, den kommunalen Landesverbänden, der Sägeindustrie, der Politik und der Wissenschaft geladen.
 
Beim Lesen des Beitrags hat es mich auf gut schwäbisch „fast verrissen“. Es ist mir unverständlich, wie Sie bei so einem wichtigen Thema jede sachliche und fachliche Fairness gegenüber uns Försterinnen und Förstern verlassen können.

Zum Beitrag „Wie geht´s unserem Wald“ – stern-Ausgabe Nr. 35 vom 22.8.2019. Dazu ein offener Brief von Revierleiter Gerhard Neth und eine Reaktion darauf von Prof. Dr. Dr. h.c. Bastian Kaiser, Rektor und Professur für Angewandte Betriebswirtschaft der Hochschule für ...
 
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, CDU, und Andreas Bolte, Leiter des Thünen Instituts für Waldökosysteme

Bundeswaldministerin Julia Klöckner hat sich am 29. August in Berlin mit Vertretern aus Forst- und Holzwirtschaft sowie Jagd und Naturschutz getroffen.
 

Der Deutsche Holzwirtschaftsrat e.V. (DHWR) unterstützte beim Fachgespräch des Bundeslandwirtschaftsministeriums am 29. August die Forderungen der Waldbesitzer nach Hilfen für Wiederaufforstung der geschädigten Wälder. Die Holzwirtschaft fordert zudem die Politik auf, in den anstehenden Debatten des Klimakabinetts die politischen Weichen ...
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Die Folgen des Klimawandels haben dem Wald schwere Schäden zugefügt, mit einem noch nicht absehbaren Ende dieser mittlerweile nationalen Katastrophe. Aufgrund der dramatischen Lage im Wald hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner am 29. August zu einem Verbändegespräch eingeladen, um über Hilfsmaßnahmen ...
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Am 29. August 2019 lädt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner Vertreter der Forst- und Holzwirtschaft sowie des Umwelt- und Naturschutzes zum Verbändegespräch „Wald im Klimawandel“ in das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ein. 
 

Grüne eröffnen demagogische Hetzjagd gegen 53.000 Waldbesitzer. So der Waldbesitzerverband für Sachsen-Anhalt in einer Reaktion auf die Pressemitteilung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Sachsen-Anhalt vom 23.8.2019 zur Debatte um einen möglichen Bundeswehreinsatz in geschädigten Waldgebieten in Sachsen-Anhalt: „Grüne: Klimaschutz statt ...
 

Die Hessische Landesregierung hat ein Sofortprogramm zum Erhalt und Schutz der hessischen Wälder aufgestellt. Der 12-Punkte-Plan fördert die Aufforstung der Wälder und sichert eine umfassende Unterstützung für die Beseitigung von Waldschäden zu, die durch Stürme, Dürre und Schädlinge entstanden sind. ...
 

Auf der Vorstandssitzung des Gemeindewaldbesitzerverbandes NRW wurde ein Positionspapier mit konkreten Vorschlägen und Maßnahmen zur Bewältigung der verheerenden Krise in der Forstwirtschaft verabschiedet.
 

Aufgrund des illegalen Holzeinschlags könnte Russland den Rundholzexport in die Volksrepublik China verbieten, sagte Russlands Minister für natürliche Ressourcen und Ökologie, Dmitry Kobylkin. „China sollte klar verstehen, dass wir keine andere Wahl haben, als den Export von Holz vollständig zu ...
 

Angesichts der immensen Herausforderungen bei der Bekämpfung der Borkenkäferplage in verschiedenen Regionen Deutschlands waren diverse Bitten um Unterstützung an die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe herangetragen worden.
 

Bundeswaldministerin Julia Klöckner lädt am 29. August zum Austausch mit Verbänden über die Waldschäden und Hilfsmaßnahmen ein.
 

Der Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt lud am 16. August Waldexperten und Interessenvertreter zur „Sachsenwaldkonferenz“ nach Chemnitz ein. Dort berieten sich 35 Fachleute darüber, welche Maßnahmen in Sachsen erforderlich sind, um den Wald zu retten.
 
Der Waldbauernverband Brandenburg erwartet angesichts der Katastrophe, dass in naher Zukunft zusätzliche Hilfsgelder für die Waldeigentümer fließen.

Der Wald hat im Klimawandel wirklich Stress bekommen. Durch eine unglückliche Abfolge von witterungsbedingten Schadereignissen – erst zu viel Regen mit aufgeweichten Böden 2017, dann Stürme 2017 und 2018, und schließlich die langanhaltende Dürre der Jahre 2018 und 2019. Die ...
 
Die Waldbesitzer treten mit den Leistungen des Waldes für Klima, Naturschutz, Diversität und Erholung seit Jahrzenten in Vorleistung für die Gesellschaft.

Der Schleswig-Holsteinische Waldbesitzerverband begrüßt den CDU-Vorschlag eines Waldgipfels und der kurzfristigen Aufstockung des Waldanteils auf 12 % der Landesfläche. Für die notwendige Neuwaldbildung muss angesichts knapper Flächen insbesondere das Land mit der Stiftung Naturschutz einen wichtigen Beitrag leisten.
 

Anläßlich der Waldbegehung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten, Winfried Kretschmann, forderte der Präsident der Forstkammer Baden-Württemberg, Roland Burger, schnelle Hilfe für die vielen betroffenen Waldbesitzer und für den Schutz der Wälder.
 
Durch das vergleichsweise geringe Gewicht ist das Baumaterial Holz besonders gut für Dachaufstockungen geeignet

In einem Positionspapier fordern vier Fachpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion die Bundesregierung zu einer umfassenden Holzbauinitiative auf. Dazu eine Stellungnahme aus dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF).
 
Der Hessische Waldbesitzerverband, erstmalig am 18. Juli 1919 erwähnt, vertritt die berufsständischen und wirtschaftlichen Interessen der über 60.000 nichtstaatlichen Waldbesitzer in Hessen.

Der Hessische Waldbesitzerverband gibt einen Lagebericht zum Zustand der Wälder in Hessen und der Situation der hessischen Privat- und Kommunalforstbetriebe.