ABO

Forstpolitik

Die Familienbetriebe Land und Forst NRW begrüßen die Ankündigung von NRW-Umweltministerin Heinen-Esser, sich für eine Honorierung der Ökosystemleistungen des Waldes einzusetzen.
 

Wie das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen anlässlich der Konferenz „Der Wald im Klimastress“ am 11. November in Düsseldorf informiert, setzt sich die Landesregierung für die Einführung einer bundesweiten Baumprämie ein, mit der die wertvollen Klimaschutz- und ...
 

Vom 5. bis 7. November fand in Wernigerode der 17. Bundeskongress für Führungskräfte Forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse statt. Unter dem Motto „Wald im Klimawandel – Wie geht es weiter?“ stand in diesem Jahr die aktuelle Krise in den Wäldern im Mittelpunkt des ...
 
Wald ist eine bedeutende Kohlenstoffsenke.

Die Familienbetriebe Land und Forst begrüßen die von Bund und Ländern mittlerweile bereitgestellten Hilfsgelder, fordern aber weiterhin eine Prämie für die Kohlenstoffsenke Wald.
 

Zur akuten Gefahrenlage für den Wald erklärt der südbadische Bundestagsabgeordnete und einzige Förster im Deutschen Bundestag, Dr. Christoph Hoffmann: „Nach einem sehr trockenen Jahr 2018 hat der Wald stark unter Borkenkäfern gelitten. Darauf folgten gerade gegen Ende reichlich Niederschläge. Nun ...
 

Der Waldzustandsbericht 2019 für Baden-Württemberg bestätigt dramatische Waldsituation. Dazu Jerg Hilt, Geschäftsführer der Forstkammer Baden-Württemberg.
 
Im Rahmen des Programms werden die Bayerischen Staatsforsten (BaySF), die den Staatswald in Bayern bewirtschaften, vor allem in Wäldern aktiv, die von Trockenheit, Borkenkäfern und Schädlingen, Sturm und Schnee besonders betroffen sind

Bäume pflanzen fürs Klima: Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Forstministerin Michaela Kaniber starteten am 28. Oktober im Forstenrieder Park bei München das Zukunftsprogramm für Bayerns Wälder.
 
Wichtig ist, dass es sich um eine Kunstinstallation handelt und der arrangierte Wald nur einen von vielen mitteleuropäischen Mischwäldern darstellt.

Mit der Kunstinstallation „For Forest“ im Fußballstadion Klagenfurt sei es gelungen, eine sehr kontroverse Diskussion zum Umgang des Menschen mit dem Wald zu entfachen. Diese Diskussion sei auch notwendig, denn der Wald ist massiv vom Klimawandel betroffen, er ist aber ...
 
HFR und Forstakademie Gifu erneuern Kooperationsabkommen: Neben der Vereinbarung zur weiteren inhaltlichen Zusammenarbeit standen politische Termine MLR an.

Im November 2019 jährt sich die Kooperation der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) mit der Forstakademie Gifu in Japan zum fünften Mal. Das Abkommen stand zur Verlängerung an. Zu diesem Anlass besuchte der Rektor der Akademie, Prof. Shiro Wakui, die ...
 

Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, hat am 24.10.2019 den brasilianischen Botschafter, Roberto Jaguaribe, im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) empfangen.
 
Prof. Dr. Ulrich Schraml folgt auf Professor Konstantin von Teuffel als neuer Direktor der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg in Freiburg.

Prof. Dr. Ulrich Schraml folgt auf Professor Konstantin von Teuffel als neuer Direktor der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg in Freiburg.
 
Vertretung der Forstleute in Deutschland

Die Vertretung der Forstleute Deutschlands trifft sich in Franken (Bayern) zur Krisensitzung. Der Bundesvorstand des Bund Deutscher Forstleute (BDF) tagt am 25. und 26.10.2019 in Coburg. Zentrales Thema ist der Klimanotstand im Wald.
 
Prof. Dr. Horst Weisgerber (M.) mit dem Stiftungsratsvorsitzenden Stefan Nowack (l.) und dem Vorstandsvorsitzenden Carsten Wilke (r.)

Der ehemalige Leiter des Instituts für Forstpflanzenzüchtung der Hessischen Forstlichen Versuchsanstalt, Prof. Dr. Horst Weisgerber, ist am 7. Oktober mit dem Georg-Ludwig-Hartig-Preis ausgezeichnet worden.
 

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und die Biomasse-Branche unterstützen das Klimavolksbegehren. Ohne den Ausstieg aus der fossilen Energie ist der Wald akut gefährdet. Denn die Wälder sind einerseits selbst massiv vom Klimawandel betroffen, können andererseits aber die Folgen des Klimawandels abmildern ...
 

Thomas Griese, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, zeichnete die Siegerinnen und Sieger der Waldjugendspiele und des Kreativwettbewerbs „Wald-Kunst“ aus.
 

Am 13. September fand die Jahresmitgliederversammlung 2019 des Bundesverbandes Freiberuflicher Forstsachverständiger (BvFF) im brandenburgischen Burg (Spreewald) statt. Dazu gibt der Verband folgende Erklärung ab:
 

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat die Einladung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) zu einem Gespräch über die Zukunft der Landwirtschaft in Deutschland abgelehnt.
 

Die Förderrichtlinie aus dem brandenburgischen Landwirtschaftsministerium ist eine Fehlkonstruktion, so Rudolf Hammerschmidt, Vorsitzender Familienbetriebe Land und Forst Brandenburg e.V.
 

Nach rund sieben Jahren intensivem Engagement als Direktor von WaldSchweiz will sich Markus Brunner beruflich neu orientieren.
 

Die Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, stellte im Forstamt Trier gemeinsam mit Forstamtsleiter Gundolf Bartmann die vom Artenschutzprogramm „Aktion Grün“ unterstützte „Weißtanneninitiative“ vor.
 
Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil

Am 4. September 2019 jährte sich der Todestag von Prof. Dr. h. c. Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil, Königlicher Preußischer Geheimer Oberforstrat, zum 160. Mal.
 

An der Demonstration anlässlich der Agrarministerkonferenz (AMK) am 27. September 2019 haben rund 1.000 Waldeigentümer aus ganz Deutschland teilgenommen.
 
Holz statt fossiler Klimakiller

Beim UN-Klimagipfel in New York (23.9.2019) verkündeten 66 Länder ihre Selbstverpflichtung zur Klimaneutralität bis 2050. Österreich zählt leider nicht dazu. Laut Bundespräsident Alexander Van der Bellen gehört Österreich, zumindest im Moment, noch nicht zu den „Prime Leaders“ im Kampf gegen ...
 
Welche Baumarten sich am besten an das neue Klima anpassen, ist keine leicht zu beantwortende Frage.

Das durch die aktuellen Waldschäden anfallende Holz muss zügig aus dem Wald abtransportiert werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Deshalb begrüßt die Arbeitsgemeinschaft Rohholz e.V. (AGR) die Verlängerung der Ausnahmeregelung beim Holztransport. Bei der von der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner beim Nationalen ...
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) begrüßt das Maßnahmenpaket, dass beim Nationalen Waldgipfel am 25.9.2019 zur Waldrettung geschnürt wurde. Es wäre wünschenswert, wenn bereits bei der Agrarministerkonferenz in Mainz an diesem Wochenende klare Signale in diese Richtung erfolgen würden.