Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Forstbetrieb

Elmar Kilz übergibt die Forstamtsleitung an Dr. Katja Kammer.

Am 30. Juni verabschiedete sich der langjährige Leiter des Forstamts Grunewald, Elmar Kilz, in den Ruhestand. Seine Nachfoglerin ist Dr. Katja Kammer.
 
Fallzahlen der Hantavirus-Infektionen in Deutschland in 2020 (Stand: 23. Juni 2020)

Laut aktuellen Daten des Robert Koch Instituts liegt die Zahl der mit dem Hantavirus infizierten Menschen im 1. Halbjahr 2020 bei lediglich 66. Im Vergleichszeitraum 2019 wurden 813 Fälle verzeichnet.
 
Dr. Uwe Meyer (l.) mit seinem Nachfolger Dr. Johannes Gerst

Nachdem Forstdirektor im Privatdienst Dr. Uwe-Carsten Meyer im März sein 66. Lebensjahr vollendet hat, beendet er nun zum 30. Juni seine berufliche Laufbahn. Ihm folgt Dr. Johannes Gerst nach.
 
Schlüsselübergabe: Wolfgang Starke (l.) übergibt das Forstamt an Dörthe Bokelmann

Der Forstamtsleiter des Forstamts Karbow, Oberforstmeister Wolfgang Starke, geht nach 41 Jahren im Forstdienst in den Ruhestand. Ihm folgt Dörthe Bokelmann nach.
 
Schlüsselübergabe: Peter Hartwig (l.) übergibt das Forstamt an Harald Menning (r.).

Am 30. Juni tritt der Forstamtsleiter des Forstamts Neubrandenburg, Forstdirektor Peter Hartwig, in den Ruhestand. Sein Nachfolger, Forstoberrat Harald Menning, wird ab Juli in sein neues Amt wechseln.
 
Harald Westermann und Lena Maack, Leiterin des Forstamts Rotenburg bei der Übergabe der Entlassungsurkunde

Nach fast 40 Jahren im Dienst des Waldes ist Forstamtmann Harald Westermann (65) zum ersten Juni in den Ruhestand gegangen. Ihm folgt im Oktober 2020 Merlin Reuter nach.
 
Tobias Loewer mit seinen Hunden, dem Borderterrier Evi und dem kleinen Münsterländer Dux

Im Niedersächsischen Forstamt Harsefeld hat Tobias Loewer (29) zum 1. Juni die Leitung der Revierförsterei Holzurburg übernommen. Er löst damit seinen pensionierten Vorgänger Dieter Röhnisch ab.
 
Aus den Blüten der Linde lässt sich Tee zubereiten.

Ein Waldbesuch tut gut. Doch es gibt noch ganz andere positive Wirkungen, die Bäume auf uns haben. So kennt die sogenannte Volksmedizin viele heilsame Eigenschaften unserer heimischen Baum- und Straucharten.
 
SKYLAB erkennt nicht nur den Anwuchserfolg und die Vitalität einer jeden Pflanze und dies flächendeckend, sondern auch die Konkurrenzvegetation.

SKYLAB bietet eine vollständige und flächendeckende, digitale Waldinventur sowie ein multifunktionales Flächenmanagementtool für Förster auf Basis künstlicher Intelligenz für Unternehmen an.
 
Michael Gerst (links) übergibt Ingobert Keßler (Mitte) die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand; rechts im Bild steht der neue Leiter von HessenForst Technik, Daniel Zimmermann.

Nach 40 Jahren im Forstdienst geht der langjährige Leiter von HessenForst Technik, Ingobert Keßler, in den Ruhestand. Ihm folgt Daniel Zimmermann nach.
 
Am 12. Mai 2020 verstarb im Alter von 100 Jahren der frühere Leiter der Abteilung „Forstliche Verwaltung“ am Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ministerialdirigent a. D. Hermann Däumling.

Am 12. Mai 2020 verstarb im Alter von 100 Jahren der frühere Leiter der Abteilung „Forstliche Verwaltung“ am Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ministerialdirigent a. D. Hermann Däumling.
 
Mit dem Stammgewicht-Rechner der Firma Baum&Erde kann einfach und schnell das Gewicht eines Stammes ermittelt werden.

Die Firma Baum&Erde hat auf ihrer Webseite ein neues Online-Tool eingerichtet. Mithilfe des Stammgewicht-Rechners kann das Gewicht eines Stammes ermittelt werden.
 
Der alte und der neue Forstamtsleiter am Forstamt Altenkirchen/Westerwald: Franz Knick (l.) und Michael Weber

Am 31. Mai ging der Leiter des Forstamtes Altenkirchen, Forstdirektor Franz Kick, in den Ruhestand. Nachfolger im Amt ist der Forstdirektor Michael Weber.
 
Im bayerischen Staatswald gibt es insgesamt 21 Nasslager.

Zur Entschärfung der angespannten Situation auf dem Holzmarkt aktivieren die Bayerischen Staatsforsten ihre bestehenden Nasslagerplätze auch für andere Waldbesitzende.
 

Die Familienbetriebe Land und Forst sehen sich in ihrer Forderung nach einer Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes bestätigt.
 
Jann Onno Mumme

Zurück Richtung Heimat hat es Jann Onno Mumme gezogen, der seit Jahresbeginn im Forstamt Ahlhorn den Bereich Waldökologie, Naturschutz und Naturdienstleistungen verstärkt.
 
Günter Harmel

Der Landesverband Lippe hat Förster Günter Harmel in den Ruhestand verabschiedet. Der gebürtige Lipper hat das Revier Belle von 1982 bis heute nachhaltig und erfolgreich bewirtschaftet.
 

Am 7. Dezember 2019 verstarb Forstdirektor a. D. Jörg Pape, ehemaliger Leiter des Bundesforstamtes Wahnerheide und Träger des belgischen Königsordens, mit 76 Jahren in Troisdorf bei Köln.
 
Klaus Velbecker als Forstamtsleiter bestätigt

Am 1. April wurde Klaus Velbecker offiziell zum Forstamtsleiter von Groß-Gerau ernannt. 2005 kam er als Bereichsleiter Produktion in die Dienststelle.
 

Der bisherige Leiter des Forstbetriebs Bad Königshofen, Dr. Sebastian Höllerl, hat die Leitung des Forstbetriebs abgegeben. Sein Nachfolger heißt Heiko Stölzner.
 

In einer sehr vom Corona-Virus dominierten Zeit, ein positives Signal aus dem bayerischen Staatswald
 
Doch auch positive Effekte habe der milde, feuchte und weitgehend schneefreie Winter gehabt, so Klaus Merker von den Niedersächsischen Landesforsten.

Anlässlich des Internationalen Tages der Wälder am 21. März zeigen sich die Niedersächsischen Landesforsten besorgt über die Auswirkungen des Klimawandels. Stürme, Dürren und Borkenkäferplagen bestimmten in den vergangenen zwei Jahren das Geschehen im Landeswald.
 

Ein 40-seitiges Grundsatzpapier von Landesforsten Rheinland-Pfalz gibt den Forstleuten eine Handreichung zur Waldverjüngung im Klimawandel.
 

Die Fahrzeugflotte der Landesforsten Rheinland-Pfalz soll schrittweise durch Elektro-Fahrzeuge ersetzt werden. Das kündigte Umwelt- und Energiestaatssekretär Thomas Griese bei einem Besuch in der Zentralstelle der Forstverwaltung in Neustadt an der Weinstraße an (5.3.2020). Dort übergab er die ersten vier elektrisch ...
 
„Wald im Wandel-Risiken und Lösungsansätze“ war das Thema des 15. Eberswalder Winterkolloquiums am 20. Februar 2020, welches 300 Forstleute, Wissenschaftler und Waldbesitzer aus fünf Bundesländern auf den Waldcampus führte.

„Wald im Wandel-Risiken und Lösungsansätze“ war das Thema des 15. Eberswalder Winterkolloquiums am 20. Februar 2020, welches 300 Forstleute, Wissenschaftler und Waldbesitzer aus fünf Bundesländern auf den Waldcampus führte.