ABO

Forst

Lastendrohne transportiert Baumsetzlinge ins steile Gelände

Erstmals testeten die Österreichischen Bundesforste den Transport von jungen Baumsetzlingen mithilfe einer Lastendrohne, um Aufforstungsarbeiten im steilen und entlegenen Schutzwaldgebiet zu unterstützen.
 

Im Schwarzen Rabener Wald bei Lippstadt wurden am 23. Mai die Samen vom Baum des Jahres 2019, der Flatterulme, mittels Hubsteiger beerntet und damit für die Zukunft gesichert. Bei den Flatterulmen handelt es sich um herausragendes Vorkommen in Westfalen, welches ...
 

Die Rußrindenkrankheit an Ahorn breitet sich in NRW aus. Auffällig sind die schwarzen Sporen, die sich auf der Rinde befinden. Was ist im Umgang mit befallenen Bäumen zu beachten?
 

Das Land Rheinland-Pfalz stellt für den Gemeinde- und Privatwald in den Jahren 2019 und 2020 jeweils zusätzlich 3,5 Mio € zur Verfügung.
 

Die Bundesregierung hat am 22. Mai im Kabinett einen Gesetzentwurf zum Thema Wolf ins parlamentarische Verfahren gebracht. Dieser Gesetzentwurf soll rechtliche Klarheit bringen. Daran hat die Umweltministerin des Landes Sachsen-Anhalt Prof. Dr. Claudia Dalbert erhebliche Zweifel: „Der Gesetzentwurf der Bundesregierung ...
 
Waldabstand: Einzelne Obstbäume stehen der Waldeigenschaft im Sinne des Forstrechts nicht entgegen, solange die betroffene Fläche ein waldtypisches Erscheinungsbild aufweist.

Bei der Umsetzung von Bauvorhaben am Waldrand sind regelmäßig gesetzlich vorgegebene Sicherheitsabstände zu beachten. Eine Unterschreitung des Mindestabstands ist nur in Ausnahmefällen zulässig.
 
Auf der Messe der Deutschen Baumpflegetage präsentierten 140 Aussteller Innovationen in den Bereichen Baumpflege und Klettertechnik.

Vom 7. bis zum 9. Mai fanden die 27. Deutschen Baumpflegetage in der Messe Augsburg statt. Die erweiterte Fläche bot mehr Raum für praktische Vorführungen.
 
Bäume in Alumänteln, verkabelte Kisten und aus dem Waldboden ragende Röhren dienen den Mitarbeitern vom BFW zur Messung von wichtigen Komponenten des Wasser-, Kohlenstoff- und Stickstoffkreislaufes.

Das österreichische Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) präsentierte ein Freiluft-Labor in einem Wald der Bundesforste in Klausen-Leopoldsdorf nahe Wien.
 
Die Mitgliederversammlung der Forstkammer Baden-Württemberg am 6. Mai zeigte Herausforderungen der Zukunft auf.

Am 6. Mai fand die Mitgliederversammlung der Forstkammer Baden-Württemberg statt. Der Verbandspräsident Roland Burger veranschaulichte die Lage der Wälder.
 
PSt Michael Stübgen (Mitte), PSt’in Rita Schwarzelühr-Sutter (l.) und dem Vorsitzenden des EL-Ausschusses im Deutschen Bundestag, Alois Gerig, (3.v.re.)und DFWR-Vorsitzender Georg Schirmbeck (r.) bei der Vorstellung von Waldumbaumaßnahmen in der Rochauer Heide im Süden von Brandenburg

Der Parlamentarische Staatssekretär im BMEL, Michael Stübgen, nahm an einer Waldbegehung der ANW am 6. Mai in Brandenburg teil.
 
Fichtenblüte im Mai mit weiblichem Zapfen und männlichen Blüten. Nach der Befruchtung sorgen Tausende Samen für die „Wanderung“ ganzer Fichtenwälder.

Die Thüringer Landesforstanstalt informiert, dass Wälder durch Verbreitung der Früchte und Samen mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 m pro Jahr wandern.
 
Das Niedersächsische Forstamt Dassel forstet derzeit eine über 4 ha große Ackerfläche in der Gemarkung Üssinghausen auf.

Die NLF pflanzen neue Wälder. Damit wollen sie Waldverluste und Landschaftsverbrauch durch den Bau von Stromtrassen ausgleichen.
 
Die Waldbrandübung soll auf den Ernstfall im Wald vorbereiten.

Am 27. April fand in den BaySF eine große Waldbrandübung mit über 175 Einsatzkräften statt. Ziel war, für den Ernstfall gewappnet zu sein.
 
Abb. 1: Teilnehmende der 32. Waldbau-Sektionstagung im Deutschen Verband Forstlicher Forschungsanstalten (DVFFA)

Die Sektionstagung Waldbau des DVFFA fand im Jahr 2018 vom 10. bis zum 11. September in Aigen-Schlägl in Oberösterreich statt.
 
Vor dem neuen Forschungsgebäude (v.l.): Dr. Heinz-Werner Streletzki, Forstministerin Barbara Otte-Kinast, Prof. Dr. Hermann Spellmann

Am 26. April wurde ein neues Forschungsgebäude der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) in Göttingen eingeweiht.
 
Die Flatterulme ist ein Frühblüher. Aufmerksame Beobachter können bereits im zeitigen Frühjahr ihre 1 bis 1,5 cm langen Blüten sehen.

Am 25. April findet der Tag des Baumes statt. Dem gekürten Baum des Jahres - der Flatterulme - gebührt an diesem Tag eine besondere Beachtung.
 
Fichtenblüten bleiben oft unerkannt, liefern jedoch große Mengen von gelbem Blütenstaub.

Hessens Waldbesitzer stehen vor der Herausforderung, einen klimastabilen Mischwald zu etablieren. Die Bäume in Hessens Wäldern sind derzeit in der Blüte und können bei der Naturverjüngung wertvoll sein.
 
Borkenkäfer wie der Buchdrucker stellen insbesondere nach Extremwetterereignissen eine große Gefahr für Fichtenbestände dar.

In verschiedenen Regionen Thüringens können sich Waldbesitzer über den Schwarmflugbeginn des Buchdruckers und die Käferentwicklung informieren.
 
Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, MdL

Am 23. April gab der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, in Stuttgart die Standorte für 21 neue Forstbezirke bekannt.
 
Präzision, jede Menge Konzentration und das Ganze auf Zeit – das sind die Anforderungen an die Teilnehmer der Niedersächsischen Forwardermeisterschaft.

Ein Highlight LIGNA in Hannover sind auf dem Freigelände die 13. Niedersächsischen Forwarder Meisterschaften und der 4. Forwarder-Frauen-Cup.
 
(V.l.): Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, MdB Roy Kühne, Waldbesitzerverbandspräsident Norbert Leben und Klaus Merker

Am 17. April informierte sich der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil über die Lage im niedersächsischen Wald. Vielerorts sind die niedersächsischen Wälder durch Stürme, Dürre und Borkenkäfer in ihrer Existenz bedroht.
 
LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. präsentiert auf dem Forst-Freigelände Forstmaschinen

Vom 27. bis 31. Mai findet die LIGNA 2019 in Hannover statt. Das gesamte Cluster der Holz- und Forstwirtschaft ist hier vertreten.
 
Im SaarForst kam es wie in anderen Teilen des Landes vermehrt zu einem Befall durch den Borkenkäfer in Fichtenbeständen.

Im Staatswald des Saarlandes sind 35.000 Fm Käferholz durch Borkenkäfer-Befall betroffen. Muss nun Pfanzenschutzmittel eingesetzt werden?
 
Die Waldeigentümer befürchten angesichts des milden Winters und der aktuell warmen Temperaturen eine explosionsartige Vermehrung der Borkenkäfer

Die Auswirkungen der jüngsten Wetterextreme haben zu einer katastrophalen Lage in unseren Wäldern geführt. Die Waldeigentümer schlagen Alarm und stellen Forderungen.
 
Abb. 1: Raupen des Eichenprozessionsspinners; charakteristisch für das Fraßbild des Eichenprozessionsspinners ist der Verbleib der Blattmittelrippe. In der Bildecke (oben links) ist ein Eigelege des Eichenprozessionsspinners zu erkennen.

Im Zuge des Klimawandels, tritt der Eichenprozessionsspinner verstärkt auf und ist in einigen Bundesländern zu einem Dauerproblem geworden. Auch für den Menschen geht vom EPS Gefahr aus.