Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Forst

Die Erweiterung der Kernzonen im Biosphärenreservat Pfälzerwald sollen die natürliche Waldentwicklung durch mehr Widlnisfläche antreiben. (Symbolbild)

1.492,5 ha neue Schutzgebietsfläche soll in den Kernzonen des Biosphärenreservats Pfälzerwald in Rheinland-Pfalz dazu kommen. Um die natürliche Waldentwicklung zukunftsgetreu realisieren zu können, sind größere Wildnisflächen nötig.
 
Der Wald als Berater und Coach. Ein Spaziergang der etwas anderen Art mit Dr. Stefan Rösler.

Das Haus des Waldes in Baden-Württemberg organisierte einen Waldspaziergang der etwas anderen Art mit dem Nachhaltigkeitsexperten Dr. Stefan Rösler. Der "Wald als Berater und Coach" war hier das Motto.
 
Vom Boden aufheben: so leicht ist das Saatgutsammeln nicht immer. Oft müssen die Pflücker, wie bei beispielsweise bei Tannenzapfen, hoch hinaus.

Die Erzeugung von forstlichem Saatgut unterliegt strengen Auflagen. Damit zukünftige Waldgeneration möglichst lange bestehen bleiben, ist die Wahl von hochwertigem Saatgut prioritär.
 

Welche Baumart eignet sich in Zukunft auf einem Waldstandort, wenn sich das Klima verändert? Die Tree App liefert dazu die Antworten.
 
Durch Extremkalamitäten leidet der Wald. Schnelle finanzielle Hilfe ist unabdingbar (Symbolbild, Nationalpark Harz)

Das Landwirtschaftsministerium in NRW hat das Verfahren zur Antragstellung und Auszahlung zur Waldförderung final beschlossen. Somit soll die finanzielle Hilfe schnell und unbürokratisch im Wald ankommen.
 
Kooperationsvereinbarung zwischen Sachsenforst und Landessportbund Sachsen.

Sachsenforst und der Landessportverband Sachsen haben eine neue Kooperationsvereinbarung unterschrieben, die es möglich macht, die Waldfunktionen und die Bedürfnisse der Waldnutzenden in Einklang zu bringen.
 
24 Personen nehmen die Ausbildung zum Revierjäger oder zur Revierjägerin auf.

Unter strengen Hygienevorschriften starteten 24 junge Frauen und Männer ihr Ausbildung zum Revierjäger bzw. Revierjägerin. Die Ausbildungsinhalte sind umfangreich und vielseitig.
 
Windwurf in den Dolomiten 2018.

Die Technische Universität in München hat durch Analyse von 30.000 Satellitenbildern die erste hochaufgelöste Karte von Kronendachöffnungen erstellt. Trotz Änderungen sehen die Forschenden eine positive Entwicklung.
 

Die Ausstellung "Ton, Steine, Erden" in Johanniskreuz in Rheinland-Pfalz geht noch bis zum 18. Dezember 2020. Unter anderem werden dort Werke von Steinbildhauern ausgestellt. Der Eintritt ist kostenlos.
 
Standort bei Mels (Sankt Gallen): Verfärbte Buchenkronen auf einem geringmächtigen Boden Ende Juli 2018

Forscher der WSL haben erstmals das Stressverhalten der Buche bei zunehmender Trockenheit entschlüsselt. Auf Böden, die nur wenig Wasser speichern hat die Buche kaum eine Chance und verdorrt.
 
DFWR-Präsident Georg Schirmbeck, den stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert, die Abgeordnete des Europaparlaments Delara Burkhardt sowie Tim Scherer, Direktor der Schleswig-Holsteinische Landesforsten.

Um sich ein Bild von der Lage der Wälder zu machen, informierten sich Vertreter aus Politik und Europaparlament vor Ort. Die Devise: Das Unterstützungspaket muss schnell zur Verfügung stehen.
 
Forstleute aus den verschiedenen Bundesländern laden in vom 18. bis 20. September 2020 zu den Deutschen Waldtagen ein. Mehrfach haben wir auf forstpraxis.de schon über dieses Ereignis geschrieben und berichtet.

Unter dem Motto „Wald ist Klimaschützer“ haben die AGDW - Die Waldeigentümer eine Informationskampagne vorgestellt. Die Wälder müssen von der CO2-Abgabe profitieren. Die Zahl 8 steht dabei im Mittelpunkt.
 
Interessierte können zu den Deutschen Waldtagen in den Wald kommen und erfahren dort allerlei Wissenswertes über den Wald.

Forstleute aus den verschiedenen Bundesländern laden in vom 18. bis 20. September 2020 zu den Deutschen Waldtagen ein. Hier finden Sie die Veranstaltungsübersicht für Pfalz und Rheinhessen.
 
Der Erhalt und die Anpassung der Wälder an den Klimawandel erfordert ein gemeinsames Handeln und eine Überarbeitung des Bundesjagdgesetzes

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat möchte mit der Stellungnahme Waldbesitzerverbände unterstützen, Anliegen für eine klimastabile Waldentwicklung, inbesondere bei der Gestaltung von Jagdpachtverträgen zu erarbeiten.
 
Forscher diskutieren geeignete Standorte für Untersuchungen an Buchenwäldern in

Forschende der HAWK Göttingen untersuchten die ökologischen Konsequenzen des Klimawandels für deutsche Buchenwälder. Die Buche hat ihre Vorteile, schwächelt aber in einem Bereich besonders stark.
 
Für viele Menschen ist der Wald ein Ort der Erholung. Damit dies so bleibt, müssen Regeln beachtet werden.

Viele Menschen nutzen den Wald für unterschiedliche Bedürfnisse. Mit der achtteiligen Artikelserie "Miteinander im Wald" möchte SaarForst die Menschen zum respektvollen Umgang mit dem Wald und untereinander aufmerksam machen.
 
Die Initiatoren der Deutschen Waldtage 2020 haben Prominente gefragt, was der Wald für sie bedeutet. Zahlreiche bekannte Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Sport, Kultur und Unterhaltung sind dem Aufruf gefolgt.

Die Deutschen Waldtage finden vom 18. bis 20. September 2020 statt. Jetzt machen sich auch verschiedene Promis mit klaren Statements stark für den Wald.
 
Die Wildkatze ist scheu und selten. Sie ist eine Leitart für die gute Vernetzung von Biotopen.

Die Wildkatze ist selten und scheu. Als Leitart für den guten Verbund von Biotopen steht sie außerdem für das Gelingen von naturnaher Waldwirtschaft. In Baden-Württemberg im Kreis Emmerdingen funktioniert das.
 
Ab dem Frühlingssemester 2021 gibt es an der Berner Forsthochschule einen neuen Studienschwerpunkt „Forest Engineering“, der neue Technologien und Waldmanagement vereinbart.

Die Digitalisierung im Wald wird immer wichtiger, um vielseitige Möglichkeiten der Waldfunktionen sicherzustellen. Die Hochschule in Bern bietet dazu ab dem Frühlingssemester 2021 einen neuen Studienschwerpunkt "Forest Engineering" an.
 
Durch das Entrinden befallener Stämme kann die Entwicklung der kleinen Käfer gestoppt werden.

Hilfe für den Wald: Im September unterstützen ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerkes die Revierförster und Waldarbeiter in Saschsen bei der Bewältigung der Borkenkäfer-Massenvermehrung.
 
In Brandenburg gibt es den ersten bestätigten Fall der ASP. Bayern sieht sich aber mit Präventionsmaßnahmen gut aufgestellt.

Die Afrikanische Schweinepest hat Deutschland erreicht. Für den Menschen ist sie ungefährlich, für Schweine tödlich. Bayern steht laut Staatsministerium mit Präventionsmaßnahmen gut da. Marktstörungen können aber nicht ausgeschlossen werden.
 
Das Foto zeigt die Ministerin Michaela Kaniber mit Ruhpoldings Bürgermeister Justus Pfeifer und der Leiterin des Holzknechtmuseums, Dr. Ingeborg Schmid (l.)

Das Holzknechtmuseum in Ruhpolding zeigt die Entwicklung der Forstwirtschaft und die Arbeit der Forstwirte im Wandel der Zeit. Durch eine Neugestaltung soll alles noch interaktiver werden.
 
Den Wald mit allen Sinnen erleben! Das ist das Ziel der Walderlebnistage von BAUHAUS. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) unterstützt die Aktion.

Zum 60. Geburtstag startet BAUHAUS seine Klimawald-Aktion und spendet mindestens 1 Mio Bäume für den deutschen Wald. Im Zentrum des Projekts steht der Grundsatz: Bäume gegen den Klimawandel.
 
Seit sechs Jahren gibt es Fälle von ASP in Grenznähe zu Deutschland. Nun wird der erste Fall innerhalb des Landes bestätigt.

Die Afrikanische Schweinepest ist eine Virusinfektion. Für den Menschen völlig ungefährlich. Aber Wild- wie auch Hausschweine sterben daran. Nun gibt es den ersten bekannten Fall in Deutschland.
 
Umweltministerin Ulrike Höfken verlieh die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Ilse und Armin Osterheld.

Die Umweltministerin Ulrike Höfken verlieh die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalzan an eine Försterfamilie im Pfälzerwald.