ABO

Forst

(V.l.): Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, MdB Roy Kühne, Waldbesitzerverbandspräsident Norbert Leben und Klaus Merker

Am 17. April informierte sich der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil über die Lage im niedersächsischen Wald. Vielerorts sind die niedersächsischen Wälder durch Stürme, Dürre und Borkenkäfer in ihrer Existenz bedroht.
 
LIGNA - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe- und verarbeitung. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. präsentiert auf dem Forst-Freigelände Forstmaschinen

Vom 27. bis 31. Mai findet die LIGNA 2019 in Hannover statt. Das gesamte Cluster der Holz- und Forstwirtschaft ist hier vertreten.
 
Im SaarForst kam es wie in anderen Teilen des Landes vermehrt zu einem Befall durch den Borkenkäfer in Fichtenbeständen.

Im Staatswald des Saarlandes sind 35.000 Fm Käferholz durch Borkenkäfer-Befall betroffen. Muss nun Pfanzeschutzmittel eingesetzt werden?
 
Die Waldeigentümer befürchten angesichts des milden Winters und der aktuell warmen Temperaturen eine explosionsartige Vermehrung der Borkenkäfer

Die Auswirkungen der jüngsten Wetterextreme haben zu einer katastrophalen Lage in unseren Wäldern geführt. Die Waldeigentümer schlagen Alarm und stellen Forderungen.
 
Abb. 1: Raupen des Eichenprozessionsspinners; charakteristisch für das Fraßbild des Eichenprozessionsspinners ist der Verbleib der Blattmittelrippe. In der Bildecke (oben links) ist ein Eigelege des Eichenprozessionsspinners zu erkennen.

Im Zuge des Klimawandels, tritt der Eichenprozessionsspinner verstärkt auf und ist in einigen Bundesländern zu einem Dauerproblem geworden. Auch für den Menschen geht vom EPS Gefahr aus.
 
Die rechtzeitige Kontrolle der Wälder ist besonders wichtig, um Borkenkäferbefall vorzubeugen.

Vor dem bevorstehenden Schwärmflug der Borkenkäfer appellierte die bayerische Forstministerin an die Waldbesitzer, ihre Wälder auf Befall zu kontrollieren.
 
Umweltministerin Heinen-Esser informierte sich bei Andreas Wiebe und Bertram Leder (v.l.) über Wirkungen der Wälder unter dem Einfluss des Klimawandels.

Die Stürme, die Dürre des Sommers sowie Borkenkäfer-Kalamitäten des zurückliegenden Jahres haben den Wäldern in Nordrhein-Westfalen stark zugesetzt.
 
Die Forstwirte Harald Benker (v.l.) und Florian Lichtblau von den BaySF mit den neuen Digitalfunkgeräten.

Um die Sicherheitsbedingungen im Forst zu verbessern, bekamen die Forstwirte im Forstbetrieb Fichtelberg, BaySF, am 12. April neue Digitalfunkgeräte.
 
Der Wildtierbericht 2018 nimmt Stellung zu Wildtierarten des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes in Form von Artenportraits.

Der Wildtierbericht 2018 Baden-Württemberg wurde am 9. April vorgestellt. Er nimmt Stellung zu 46 Wildtierarten in Form von Artenportraits.
 
Unter dem Motto „WALDGESELLSCHAFT“ findet vom 8. bis 12. Mai in Dresden die 69. Tagung des Deutschen Forstvereins statt.

Vom 8. bis 12. Mai findet die 69. Tagung des Deutschen Forstvereins unter dem Tagungsmotto „WALDGESELLSCHAFT“ in Dresden statt.
 
Auf einer Versuchsfläche der Landesforst MV wurden 700 Eschenpfropflinge mit erhöhter Widerstandskraft gegen das Eschentriebsterben gesetzt.

Auf einer Versuchsfläche der Landesforst MV wurden 700 Eschenpfropflinge mit erhöhter Widerstandskraft gegen das Eschentriebsterben gesetzt.
 
Das neue Forstbetriebsgebäude umfasst eine Fläche von 364 Quadratmetern und wurde aus zertifizierter Fichte gebaut.

Ein neues ForstbetriebsgebäudeIm wurde im Ober-Olmer Wald, Rheinland-Pfalz, gebaut. Es soll u.a. für die Arbeit mit Schulklassen genutzt werden.
 
Prof. Dr. Jörg Müller, Nationalpark Bayerischer Wald, zu den Möglichkeiten und Grenzen der natürlichen Waldentwicklung

Eine Studie belegt, dass sich 2,8 % der deutschen Waldfäche in natürlicher Entwicklung befinden. Der DFWR nahm dazu Stellung.
 
Der Einsatz von Herbiziden, die gegen den Japanischen Staudenknöterich angewendet wurden, konnte gegenüber dem Vorjahr reduziert werden.

In Thüringen stiegen laut des Pflanzenschutzmittelreports 2018 die mit Insektiziden gegen Borkenkäfer behandelten Holzpoltermengen um das Vierfache an.
 
Waldbrände wie in Sachsen-Anhalt, vertrocknete Bäume, zerstörte Jungpflanzen und schwerer Schädlingsbefall haben den Wäldern sehr zugesetzt.

Im Vorfeld zur Agrarministerkonferenz der Landwirtschaftsminister von Bund und Ländern in Landau, Rheinland-Pfalz, forderte die AGDW Unterstützung für die schwer geschädigten Wälder.
 
(V.l.) Johannes Lehrer, Karsten Spinner, Christian Raupach, Hans-Georg von der Marwitz, Prof. Dr. Helge Braun, Michael von der Tann

Die Verbandsspitzen der AGDW – Die Waldeigentümer und des WBV Hessen haben Prof. Dr. Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes, getroffen. Sie forderten angesichts der Lage in den Wäldern dringend weitere Unterstützungen für die Waldbewirtschaftenden.
 
(V.l.) Dr. Joachim Streit, Hans Peter Stihl, Dr. Nikolas Stihl, Dr. Bertram Kandziora, Hartmut Fischer, Günter Meyer, Peter Meyer, Bernd Becker, Aloysius Söhngen, Norbert Pick.

Das STIHL Magnesium-Druckguss Werk im rheinland-pfälzischen Weinsheim wird erweitert. Dabei entstehen 28 zusätzliche Arbeitsplätze.
 
Eine internationale Studie mit Beteilgung der WSL Schweiz belegte, dass das Blätterdach der Wälder wie eine Isolationsschicht funktioniert.

Eine internationale Studie mit Beteiligung der WSL in der Schweiz wies nach, dass das Blätterdach der Wälder wie eine Isolationsschicht funktioniert.
 

Der saarländische Minister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost stellte einen Leitfaden zur Waldbewirtschaftung vor.
 
Arbeitslehrer Olaf Müller vom Forstlichen Bildungszentrum NRW erklärt Dr. Raffaele Spinelli vom IVALSA aus Florenz (rechts) die Aufarbeitungssituation auf den aktuellen Windwurfflächen im Arnsberger Wald

Deutsche und italienische Wissenschaftler, u.a. vom Forstlichen Bildungszentrum NRW, wollen gemeinsam die mentale Belastung von Bedienern von Harvestern erforschen.
 
Um rechtzeitig mit der Bekämpfung zu beginnen, beobachten die Förster der Niedersächsischen Landesforsten derzeit genau die Entwicklung der Borkenkäfer.

Die Borkenkäfer haben sich im Dürresommer 2018 massenhaft vermehrt und in den Fichtenwäldern der Landesforsten, Niedersachsen, immense Schäden angerichtet.
 
70 ha Schadensfläche im südlichen Eggegebirge bei Kleinenberg mit Blick auf Kloster Hardehausen.

Anlässlich der Bundestagung des Gemeinsamen Forstausschusses „Deutscher Kommunalwald“ wird ein Pakt mit der Holzindustrie und der Politik gefordert.
 
Baumstämme von den BaySF wurden für den neuen Erlebnis- und Informationsort zu Nachwachsenden Rohstoffen und Regenerativer Energie zur Verfügung gestellt.

Im bayerischen Straubing wird ein neuer Erlebnis- und Informationsort, das NAWAREUM, zu Nachwachsenden Rohstoffen und Regenerativer Energie gebaut.
 

Die Forstgewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hat zusammen mit der Tarifgemeinschaft ein Plus von 8 % für den öffentlichen Dienst in Hessen erzielt.
 
Der Blick auf das Messegelände der FORST live

Im Jahr 2019 besuchten 32.972 Besucher aus dem In- und Ausland die Forst live. Es war die 20. Auflage der internationalen Forstmesse.