Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Fichte

Tirol

Im Tiroler Nichtstaatswald ist der Preis für Fichtensägerundholz im Oktober nur geringfügig gestiegen. Die Preisniveaus in Nord- und Osttirol weisen allerdings wie üblich erhebliche Unterschiede auf.
 
Borkenkäfer haben diese Fichten getötet

Noch im November will das Bundeslandwirtschaftsministerium die "Nachhaltigkeitsprämie Wald" veröffentlichen. Mit 500 Mio. € handelt es sich um den größten Brocken der im Juni beschlossenen Konjunkturhilfen für die Forstwirtschaft.
 

Bei der von den Land&Forst Betrieben Österreich veranstalteten Forstökonomischen Tagung wurden die Holzmärkte im Umbruch gemeinsam mit Experten aus mehreren Ländern diskutiert.
 
Trockensommer 2018

In 10 % der Wälder in Zentraleuropa verloren Bäume im Trockensommer 2018 manche oder alle ihre Blätter zu früh. Dies zeigen Berechnungen und Satellitenbildanalysen der Eidg. Forschungsanstalt WSL.
 
In NRW erlaubt: Etappen-Kahlschlag am Hohen Knochen

Am Hohen Knochen im Sauerland wandelt ein Privatwaldbesitzer einen 100 Jahre alten Buchenwald etappenweise in einen reinen Fichtenforst um. Der Fall ist mittlerweile im Landtag von Nordrhein-Westfalen angekommen.
 
Rohholz Arbeitsgemeinschaft

Am 23. Oktober fand die 33. Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Rohholz e.V. (AGR) und das AGR Forum statt. Zentrales Thema des Forums waren der Wald und die zukünftige Holzversorgung im Klimawandel.
 
Fichte Sägerundholz

In einigen Regionen Österreichs steigen die Preise für das Fichtenleitsortiment merklich an. Gründe sind die Witterung, die die Borkenkäferschäden reduziert hat, ein geringeres Holzangebot und der boomende Schnittholzabsatz.
 
Fichtenpreise Blochholz Tirol Kärnten

Wie die Landwirtschaftskammern in Tirol und Kärnten mitteilen, die die Preise für Fichtensägerundholz in beiden österreichischen Bundesländern merklich gestiegen.
 
Fichtenpreise Österreich Fichte Sägerundholz

Die Nachfrage nach frischem Fichtensägerundholz in Österreich ist lebhaft, die Waldlager sind größtenteils abgebaut. Die Fichtenpreise folgen der angezogenen Nachfrage dennoch nicht. Der Industrieholzmarkt liegt nach wie vor am Boden.
 

Schleswig-Holstein ist nur gering von der Käferkalamität sowie von Dürre- und Hitzeschäden betroffen. Dennoch läuft auch dort der Holzmarkt sehr schleppend.
 
Tschechien Fichte Kiefer Rundholz

In Tschechien sind die Fichtenrundholz-Preise im 2. Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 10 bis 17 % gefallen. Fichte III, AB, liegt laut dem tschechischen Statistikamt (CZSO) unter 50 €/fm und das Sortiment Fichte III, D, unter 30 €/fm.
 

In Tirol ist entgegen dem Trend in Gesamt-Österreich der Preis für das Fichten-Hauptsortiment gestiegen. Der Anstieg ist vor allem auf höhere Preise in Nordtirol zurückzuführen.
 
Die Käfersituation in Bayern war im Juli zweigeteilt: Während es im Süden entspannt blieb, bildeten sich im Norden und Osten des Freistaats Borkenkäfer-Hotspots heraus.

In weiten Teilen Bayerns ist die Borkenkäfersituation in diesem Sommer bisher entspannter als in den Trockensommern der letzten beiden Jahre. Das zeigt auch die Käferholzbilanz im Juli 2020.
 
Borkenkäfer: Bei der andauernden Brutanlage wird viel frisches Bohrmehl ausgeworfen, das derzeit gut zu sehen ist.

Bei den Fichtenborkenkäfern in Bayern ist durch die sommerlichen Temperaturen ein Dauerschwärmen zu beobachten. Außerdem fliegen aktuell gleich mehrerer Käfergenerationen aus.
 
Andreas Voß, Wald und Holz NRW

In den vergangenen Jahren bis Mai 2020 sind in Nordrhein-Westfalen rund 20 Mio. Fm Schadholz angefallen, davon etwa 16 - 17 Mio. Käferholz. 2020 sind es bislang 1,8 Mio. Fm.
 
Der erste Blick unter die Folie

Ein Lösungsansatz zur Konservierung von Käferholz sind Folienlager. Doch funktioniert das überhaupt? Wald und Holz NRW hat das Verfahren getestet und stellt erste Ergebnisse vor.
 
Lesy CR Käferholz

Der Chef der tschechischen Staatsforsten Lesy CR, Josef Vojáček, erklärt, er erwarte in diesem Jahr einen Einschlag von 15 Mio. Fm. Das wäre fast das Doppelte des regulären Hiebsatzes.
 

Der an Waldbesitzer und Förster gerichtete Appell der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in diesem Frühjahr lautet: Widmen sie den Borkenkäfern größte Aufmerksamkeit! Es wird eine erneute Invasion erwartet.
 

Um eine standortgerechte Bepflanzung mit Eichen und Buchen zu ermöglichen, rückt in einem Fichtenwald südlich der Thülsfelder Talsperre im Oldenburger Münsterland in den kommenden Wochen schweres Gerät an. Die vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) koordinierte Entnahme-Maßnahme ...
 

Die aktuelle Situation der Kalamitätsentwicklung wird nach Experteneinschätzungen in naher Zukunft einen spürbaren Einfluss auf die angebotenen Rohholzmengen haben.
 
Solche Flächen bleiben bei einer Borkenkäfer-Kalamität zurück, sie müssen nun wieder aufgeforstet werden

Ende August trafen sich in Osterode rund 20 Mitglieder der AfL Niedersachsen aus der Region Harz/Elm. Die Forstunternehmer kämpfen seit Monaten mit der dramatischen Borkenkäferkalamität. Unter der Leitung von Richard Hille diskutierten sie über ihre Erfahrungen und die künftigen Herausforderungen. ...
 
Der Witterungsverlauf 2018/19 und seine Folgen für den Wald spielen dem Buchdrucker in die Hände; und er legt erst jetzt richtig los.

Die Fangzahlen des Buchdruckers, dem gefährlichsten Borkenkäfer in den heimischen Fichtenwäldern, stiegen in Thüringen zuletzt explosionsartig an.
 
Abb. 3: Abgestorbene Gartenfichten – eine Gefährdung für die Verkehrssicherheit

Auch im öffentlichen Grün ist in Hitzejahren wie 2018 mit einer stärkeren Gefährdung durch Buchdrucker und Kupferstecher zu rechnen.
 
Borkenkäfer-Kalamität im Januar 2019 im betroffenen Waldgebiet

Der Orkan "Friederike" fegte von Nordwesten nach Südosten über die Wälder und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Vor allem Fichten hat es getroffen. Nun ist der Borkenkäfer-Befall das größte Problem.
 
Eine vom Borkenkäfer befallene Fichtengruppe in Unterstammheim, Kt. Zürich (September 2018)

Der Borkenkäfer setzt seinen Vormarsch fort: Mit schweizweit 735.000 m³ vom Buchdrucker befallenem Fichtenholz war die Schadholzmenge 2018 mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr.