ABO

Feuchtgebiet

Extensiv genutzte Auen an der Elbe

Für die naturnahe Entwicklung von Auen entlang der Bundeswasserstraßen ruft das Bundesumweltministerium ein neues Förderprogramm ins Leben. Fluss, Ufer und Auen sollen miteinander vernetzt werden.
 
Bund überträgt weitere Naturerbeflächen an DBU

Nach der Vertragsunterschrift (28.10.2016) übernimmt die gemeinnützige Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die DBU Naturerbe GmbH, mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 weitere 23 Flächen des Nationalen Naturerbes mit 9.091 ha vom Bund. Insgesamt ist sie dann als Treuhänderin ...
 
Neue UNESCO-Welterbestätten

Das UNESCO-Welterbekomitee hat auf seiner 40. Tagung vom 10. bis 17. Juli 2016 in Istanbul insgesamt 21 Stätten neu in die Liste des Welterbes eingeschrieben.
 
Online-Marktplatz für Ökosystemleistungen

Wissenschaftler, Naturschützer und Landschaftspfleger forschen an einem Konzept für einen virtuellen Marktplatz für mehr Natur – Ab 2018 sollen Ökosystemleistungen und biologische Vielfalt online angeboten und finanziert werden.
 
DBU soll weitere Flächen im „Nationalen Naturerbe“ erhalten

„Die dritte Übertragungswelle im Nationalen Naturerbe ist ein Meilenstein für den deutschen Naturschutz. Ich freue mich, dass der Haushaltsausschuss des Bundestages der DBU das Vertrauen ausspricht und wir die Chance erhalten, zusätzlich rund 10.500 Hektar für die Zukunft zu bewahren.“ ...
 
Klimawandel

Eine erhöhte Konzentration an Kohlendioxid (CO2) in der Luft steigert das Pflanzenwachstum langfristig. Allerdings schwanken diese Wachstumseffekte stark von Jahr zu Jahr.
 
Schutz für brasilianische Feuchtgebiete

Forschungsergebnisse von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts schaffen die Basis für neue Umweltschutzgesetze in Brasilien. Das dortige Umweltministerium hat Vorschläge für neue Bestimmungen ausgearbeitet, um die empfindlichen Ökosysteme der ausgedehnten Feuchtgebiete in der Amazonasregion, im Pantanal und an den Küsten zu erhalten. 
 
Bundesweit wurden noch einmal 31.000 ha für das Nationale Naturerbe gesichert

Der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages hat am 17. Juni 2015 der im Koalitionsvertrag der Bundesregierung formulierten Erweiterung des Nationalen Naturerbes zugestimmt – der sogenannten 3. Tranche. Hierfür werden gesamtstaatlich repräsentative Naturschutzflächen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) von der Privatisierung ausgenommen ...
 
Moorschutzmaßnahme am Großen Luch auf den Stiftungsflächen Lieberose. Foto: Stiftung Naturlandschaften Brandenburg

Die sieben im Rahmen einer Machbarkeitsstudie geplanten Moorschutzprojekte auf den Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg bei Lieberose sind erfolgreich realisiert. Die beiden jüngsten Vorhaben am Großen Luch und an der Großen Zehme konnten jetzt mit Erfolg abgeschlossen werden. Durch die ...
 
Wie menschliche Eingriffe Feuchtgebiete verändern

Feuchtgebiete setzen im natürlichen Zustand Methan frei und nehmen Kohlendioxid auf. Menschliche Eingriffe in Feuchtgebiete, insbesondere die Umwandlung in Ackerland, führen hingegen zu einer Freisetzung von CO2, die eine etwaige, durch Trockenlegung entstehende Verringerung von Methan-Emissionen überkompensieren. Ein internationales Forscherteam ...
 

Die gemeinnützige Gesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur Sicherung des Nationalen Naturerbes (DBU Naturerbe GmbH) hat für ihre etwa 60.000 ha großen Naturschutzflächen jetzt bindende „Handlungshinweise zum Umgang mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP)“ herausgegeben. Die Tierseuche grassiert seit 2007 in ...
 

Das Grüne Band ist einzigartig ist der einzige existierende länderübergreifende Natur-Lebensraumverbund. Auf den 17.712 Hektar der ehemaligen Grenze zwischen BRD und DDR finden 1.200 gefährdete und seltene Tiere einen Lebensraum und Wanderkorridor zugleich. Mehr als zwei Drittel des Grünen Bandes ...
 
Umweltministerin Ulrike Höfken. Franz Froeßl

„Mit der Wiederansiedlung von Luchsen im Pfälzerwald und der Wiederherstellung von Mooren im Hunsrück tragen wir zum Erhalt der Artenvielfalt in Rheinland-Pfalz und damit zur Umsetzung der nationalen Biodiversitätsstrategie bei. Gleichzeitig werden wir dem Wunsch der Bevölkerung nach mehr Wildnis ...
 

Die Bundesregierung hat den FFH-Bericht an die EU-Kommission übermittelt. Grundlage des Berichts sind umfangreiche Daten der Länder und des Bundes, wobei erstmals bundesweit einheitlich erhobene Geländedaten einflossen. Die Daten wurden durch den Bund zusammengefasst und zwischen den Ländern und innerhalb ...
 
Österreich: Naturschutz-Großprojekt in Bundesforste-Wäldern

 
Kritik der Waldeigentümer: Eckpunkte-Papier für die Reform des EEG ignoriert Holz

„Weitere pauschale, fachlich unbegründete Flächenstilllegungen haben keinen Mehrwert für den Naturschutz und schaden Volkswirtschaft und Umweltschutz“, erklärte Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, anlässlich der jetzt in Berlin vorgestellten Studie zu Flächen mit natürliche Waldentwicklung in ...
 
Stiftung Naturlandschaften Brandenburg erwirbt weitere Flächen

Mit Besitzübergang im Juli 2013 hat die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg ihre Wildnisflächen im Naturschutzgebiet auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Jüterbog vergrößert und wertvolle Lebensräume für Wildtiere und -pflanzen dauerhaft gesichert. Die neu erworbenen 190 ha sind größtenteils als Naturentwicklungsgebiet ausgewiesen und ...
 
Gut

 
Vertragsunterzeichnung (v.l.): DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde

 
Naturerbefläche Prora: Umweltbildungszentrum statt Wellnesshotel – Forsthaus wird saniert

Seit 2009 übernimmt die DBU Naturerbe GmbH, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), sukzessiv deutschlandweit 33 Naturschutzflächen mit 46000 ha in neun Bundesländern vom Bund, zu denen auch die Naturerbefläche Prora auf Rügen mit rund 1900 ha gehört. Generell ...
 

Die Bundesregierung unterstützt internationale Moorschutz-Projekte mit einem Fördervolumen in Höhe von insgesamt 21 Mio. €. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zurück. Zwei Drittel der Mittel werden dabei zur Moorwiedervernässung ...
 
Neues Waldweide-Projekt vor den Toren Berlins

Mit der Übergabe des Fördermittelbescheids in Höhe von 1,7 Mio. € aus Bundesmitteln durch die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Beate Jessel, startet am 3. Mai das Erprobungs- und Entwicklungs-Vorhaben „Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde“. Ziel des auch vom Land Berlin, der Stiftung ...
 

Das immer dichter werdende Verkehrsnetz in Deutschland lässt die Wildunfallzahlen steigen und erhöht die Gefahr für Mensch und Tier. Auch in Polen ist in den nächsten Jahren ein massiver Ausbau der Infrastruktur geplant, der erhebliche Auswirkungen auf den Naturhaushalt haben ...