ABO

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) ist als Projektträger des BMEL für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe aktiv.

Im Rahmen der Förderinitiative ERA-Net Co-fund ForestValue werden über die FNR 4 Mio. € für zwölf Forschungsprojekte der Forst- und Holzwirtschaft mit deutscher Beteiligung bereitgestellt.
 
Für das Jahr 2019 stellen das BMEL und das BMU 24,5 Mio. € für die Projektförderung aus dem Waldklimafonds bereit.

Derzeit werden über den Waldklimafonds 110 Projekte mit insgesamt 36 Mio. € gefördert. Projektträger des BMEL ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).
 

Verbesserte technische Primärmaßnahmen zur Emissionsverbesserung bei Hackschnitzelheizungen entwickelten Forscher von Fraunhofer UMSICHT, des Lehrstuhls für Energieanlagen und Energieprozesstechnik an der Ruhr-Universität Bochum und der Firma POLZENITH. Gemeinsam schufen sie angepasste Regelungskonzepte, die die neuartigen Primärmaßnahmen und variierende Brennstoffqualität berücksichtigen und ...
 

Bundesministerin Julia Klöckner gibt am 7. Mai in Berlin den Auftakt zum „Generationendialog Wald – 2050 mitgestalten“. Die Ergebnisse des Generationendialogs sollen in die Waldstrategie 2050 der Bundesregierung einfließen. Begleitet wird das Projekt vom Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz ...
 
Auf einer Versuchsfläche der Landesforst MV wurden 700 Eschenpfropflinge mit erhöhter Widerstandskraft gegen das Eschentriebsterben gesetzt.

Auf einer Versuchsfläche der Landesforst MV wurden 700 Eschenpfropflinge mit erhöhter Widerstandskraft gegen das Eschentriebsterben gesetzt.
 

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hat zum 1. Januar 2019 die Projektträgerschaft für den Waldklimafonds übernommen. Der Fonds ist im Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz (KIWUH) angesiedelt.
 
Charta für Holz 2.0 im Dialog – Eröffnung durch Bundesministerin Julia Klöckner

Über 130 Experten kamen am 11. Dezember 2018 in Berlin zusammen, um über Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Bausektor zu diskutieren.
 

Seit einem viertel Jahrhundert begleitet die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe das politische Zukunftskonzept einer stärker biobasierten Wirtschaft.
 
Die Nutzung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft dient der Wertschöpfung im ländlichen Raum, der Schonung endlicher Ressourcen und dem Klimaschutz.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat einen neuen Förderaufruf im Rahmen des Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe veröffentlicht. Damit will das BMEL Forschungs- und Demonstrationsvorhaben zur Unterstützung des privaten Waldbesitzers durch angepasste Organisationsstrukturen, innovative Dienstleistungen und IT-Entwicklungen initiieren. Als Anwender ...
 
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat einen neuen Förderaufruf im Rahmen des Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe veröffentlicht.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat einen Förderaufruf im Rahmen des Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe veröffentlicht.
 
Das BMEL sucht unter anderem Projektideen für die automatisierte Datenerhebung und Verknüpfung mit mobilen Programmen für die Planung von Anpflanzung, Forstschutz und Holzernte oder die Beratung von Waldbesitzern.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlichte den Förderaufruf „Forstwirtschaft 4.0“ zur Digitalisierung in der Forstwirtschaft
 

Wie kann die energetische Nutzung von Landschaftspflegematerial gesteigert werden? Diese Frage stand im Zentrum des von 2015 bis 2017 laufenden europäischen Projektes greenGain.
 
Im Projekt angewendeter Teleskopansatz zur Erstellung der Ertragstafeln.

Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt und die Uni Göttingen modernisieren im Rahmen eines Verbundprojekts die forstlichen Ertragstafeln. Damit sollen sie an gegenwärtige und zukünftige waldbauliche Situationen angepasst werden.
 
Das inzwischen in Europa weit verbreitete Eschentriebsterben ist zu einer sehr ernsten Bedrohung für die Gemeine Esche (Fraxinus excelsior) geworden.

Das BMEL startet einen unbefristeten Förderaufruf zum „Erhalt der Gemeinen Esche als Wirtschaftsbaumart“. Der Grund: Das verbreitete Eschentriebsterben. Es besteht weiterhin großer Forschungsbedarf.
 

Am 14.12.2017 kam die Steuerungsgruppe der Charta für Holz 2.0 zu ihrer 2. Sitzung im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin zusammen. Wichtigster Punkt auf der Agenda: Der Bericht aus den sechs Arbeitsgruppen.
 

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), ist auf der diesjährigen Agritechnica in Halle 26 am Stand E38 zu finden. Schwerpunktmäßig präsentiert sie innovative Forsttechnik, die in vom BMEL geförderten Projekten entwickelt wurde.
 
Die Internationale Grüne Woche Berlin 2012 findet vom 20. bis zum 29. Januar 2012 auf dem Messegelände Berlin statt.

Die Internationale Grüne Woche Berlin 2012 (20.1.-29.1.) bietet in 26 Hallenkomplexen auf 115.000 Quadratmetern Fläche eine einzigartige Erlebniswelt. Rund 100.000 Nahrungs- und Genussmittel aus aller Welt, tausende Haus- und Heimtiere und mehr als 30.000 Blüten sind nur einige der beeindruckenden ...
 
Wald - Klima - Vielfalt auf der Grünen Woche 2011

Auf der 76. Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 21. bis 30. Januar beteiligt sich das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) erneut mit einer Sonderschau unter dem Motto „Lebensqualität schafft Zukunft – nachhaltig, vielfältig und innovativ“ in der ...