ABO

Einheitsforstverwaltung

Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) Landesverband Nordrhein-Westfalen hat sich unter der Überschrift „Stellen wir jetzt die Weichen für die Einheitsforstverwaltung 4.0 ?!“ zur Umorientierung in der Forstpolitik des Landes positioniert (21.10.2017). Darin heißt es unter anderem:
 

Der rund 659 ha große Stadtwald Ludwigslust wird zukünftig durch das Forstamt Grabow betreut. Dies besiegelt ein Vertrag zwischen der Lindenstadt und der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern, der am 27.4.2017 im Rathaus Ludwigslust unterzeichnet wurde.
 

Im Kartellrechtsverfahren zur gemeinsamen Holzvermarktung durch das Land Baden-Württemberg hat das Oberlandesgericht Düsseldorf die Untersagungsverfügung des Bundeskartellamtes vollumfänglich bestätigt. Dazu Minister Peter Hauk MdL: „Heute ist ein schwarzer Tag für den Wald in Baden-Württemberg.“
 
Wald und Holz NRW hat Geschäftsbericht für 2015 vorgelegt

Der Nachhaltigkeitsbericht 2015, der gleichzeitig der Bericht von Wald und Holz NRW für das Geschäftsjahr 2015 ist, wurde am 17. August 2016 in Münster veröffentlicht.
 

Durchsichtiger Versuch, jahrelange kartellrechtswidrige Praxis einiger Landes­forstver­waltungen zu heilen.
 
Danckelmann in neuem Glanz

Genau 110 Jahre nach der Einweihung erstrahlt das auf Initiative des Forstvereins von der Stadt Eberswalde sanierte Bernhard-Danckelmann-Denkmal in neuem Glanz. In einer kleinen Feierstunde wurde am 10. August einer der wichtigsten forstlichen Akteure des ausgehenden 19. Jahrhunderts und Gründer ...
 

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen beabsichtigt im Rahmen der „Biodiversitätsstrategie NRW“ eine „Stiftung für das Naturerbe“ einzurichten. Wörtlich heißt es hierzu: „Das Naturerbe in Nordrhein-Westfalen, das sind insbesondere Natura 2000 Gebiete, Naturschutzgebiete und Wildnisgebiete, muss dauerhaft für die Natur und die ...
 

Die Betriebsleiterkonferenz (BLK) und der Initiativkreises Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse (IK) nehmem Stellung zum Kartellverfahren gegen das Land Baden-Württemberg. Sie forderen ein „Ja“ zur Entscheidung des Bundeskartellamtes: Das Bundeskartellamt hat die gemeinsame Organisation von Kleinprivatwald, Kommunalwald und Staatswald unter dem Dach der ...
 

Der diesjährige Waldbauerntag mit Schwerpunkt auf der kartellrechtlichen Bewertung der Rundholzvermarktung in Baden-Württemberg und Auswirkungen für NRW lockte über 400 Waldbauern und Waldbäuerinnen, Förster und Försterinnen, Abgeordnete etc. nach Werl. Anlass war die langjährige Kartelldebatte und der vorliegende Beschlussentwurf für ...
 
AG Wald fordert Bundesratsinitiative zum Erhalt der Einheitsforstverwaltung

Das Bundeskartellamt fordert die Atomisierung der baden-württembergischen Forstverwaltung. Dies trifft die Nachhaltigkeit des Waldes ins Mark. Am 28.8.2014 führte die AG Wald Baden-Württemberg im Beisein von baden-württembergischen Landtagsabgeordneten, den Naturschutzverbänden und Vertretern des Ministeriums Ländlicher Raum eine Informationsveranstaltung durch. Daraus ...
 
Dietrich Graf Nesselrode 65

Am 15. Februar 2014 vollendet der Vorsitzende der PEFC Regionale Arbeitsgruppe Nordrhein-Westfalen, Dietrich Graf von Nesselrode, seinen 65. Geburtstag. Anfang der 2000er-Jahre hatte Nesselrode als damaliger Vorsitzender des Waldbauernverbandes die Regionale Arbeitsgruppe gegen zahlreiche Widerstände ins Leben gerufen. Darüber hinaus ...
 

Die Klausner-Klage und Forderungen von 56 Mio. EUR sorgen für Spekulationsblüten. Der Landesverband Nordrhein-Westfalen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) fordert nun ein Bekenntnis zur Einheitsforstverwaltung.
 
Landesforst Mecklenburg-Vorpommern legt Geschäftsbericht 2010/2011 vor

 
Wald und Holz NRW hat Nachhaltigkeitsbericht 2010/2011 vorgelegt

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen konnte sein Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2011 um rund 6 Mio. EUR auf -719.000 EUR deutlich verbessern. Maßgeblich für den massiven Aufwärtstrend sind die hohen Erlöse aus dem Holzverkauf, bei denen Wald und Holz NRW ...
 
Heinrich Hochhäuser †

Am 7. Januar verstarb Ministerialdirigent a.D. Heinrich Hochhäuser, Leiter der Landesforstverwaltung Nordrhein-Westfalen von 1973 bis 1985. Hochhäuser, geboren am 16. April 1922, schloss 1949 das Studium in Göttingen als Diplomforstwirt ab. Die große forstliche Staatsprüfung legte er am 16.12.1950 in ...
 
Dr. Franz-Lambert Eisele in Ruhestand verabschiedet

Am 24.1.2011 wurde mit Dr. Franz-Lambert Eisele der zurzeit dienstälteste Landesforstchef in Deutschland in den Ruhestand verabschiedet. Fast 20 Jahre hat er an der Spitze der Landesforstverwaltung des Landes Nord­rhein-Westfalen deren Geschicke geleitet und als Gruppenleiter und später als stellv. ...
 
Frank-Dietmar Richter in den Ruhestand verabschiedet

Nach mehr als 40 Jahren im Dienst der Landesforstverwaltung Nordrhein-Westfalens ist Frank-Dietmar Richter, der Leiter des Landesbetriebes Wald und Holz NRW, zum 1. Februar 2011 in Ruhestand getreten. am 14. Februar wurde er durch Minister Johannes Remmel im Rahmen einer Feierstunde auf ...
 

Die Thüringer Landesforstverwaltung soll vom Regiebetrieb in eine Anstalt öffentlichen Rechts umgewandelt werden. Das beschloss das Thüringer Kabinett am 17. August. „Die Strukturänderung ist notwendig, um auch in Zukunft die Arbeitsfähigkeit der Thüringer Forstverwaltung zu gewährleisten“, sagte der Minister für ...
 
Thüringer Forstprogramm im Dialog

Unter Federführung des Thüringer Forstministeriums berieten sich am 5. Mai Waldbesitzer, Naturschützer, Landtagsabgeordnete, Vertreter aus den Kommunen, der Tourismusbranche sowie die Forstverwaltung im Thüringer Landtag über das künftige Thüringer Forstprogramm. Der Workshop ist Teil des forstpolitischen Dialoges „Wald im Wandel ...