ABO

Douglasie

Quelle: Forstarchiv 87; 6, 175-181 (2016) Autor(en): MÜLLER-USING B, UHDE B, VARAS A, CABRERA J, CUEVAS W, GONZÁLES D Abstract: Three case studies in south-central Chile were selected to investigate the growth behaviour of the Chilean deciduous tree species Raulí ...
 

Quelle: Forstarchiv 87; 6, 175-181 (2016) Autor(en): MÜLLER-USING B, UHDE B, VARAS A, CABRERA J, CUEVAS W, GONZÁLES D Abstract: Three case studies in south-central Chile were selected to investigate the growth behaviour of the Chilean deciduous tree species Raulí ...
 
Waldzustandserhebung 2016 im Saarland

Die Buche beobachten die Forstexperten im Saarland derzeit mit Sorge. Der Kronenzustand dieser wichtigsten Baumart hat sich in diesem Jahr dramatisch verschlechtert. Der Anteil der deutlichen Schäden ist im Vergleich zum Vorjahr um 24 % angestiegen. Das ist ein Ergebnis ...
 
Spitzenvertreter des Clusters Forst und Holz im Bundesumweltministerium

Vergangene Woche haben sich Spitzenvertreter des Clusters Forst und Holz mit Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), zu einem gemeinsamen Gespräch getroffen.
 

Die diesjährige Ordentliche Mitgliederversammlung des Waldbesitzerverbandes für Rheinland-Pfalz findet am 5. Dezember in Boppard statt.
 
Douglasienwertholz-Submission Südschwarzwald

Am 29. November 2016 wurden die Zuschläge für die sechste Douglasienwertholz-Submission Südschwarzwald erteilt.
 

Forstminister bei Jahrestagung des Verbands der Säge- und Holzindustrie Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen
 

Alternativen zu klassischem Brettsperrholz sind spärlich gesät. Ein Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Oregon möchte deshalb ein weiteres Produkt etablieren. Man nennt es Mass Plywood Panel (MPP). Mit dem neuen Mass Plywood Panel verfolgt Hersteller Freres Lumber aus den USA ein ...
 
Waldzustandsbericht 2016 für Nordrhein-Westfalen

Die Landesregierung will mit einem eigenen Anzuchtprogramm das Aussterben der Esche in den Wäldern von Nordrhein-Westfalen verhindern. „Beobachtungen wie jetzt bei der Erhebung zum Waldzustandsbericht zeigen, dass sich die Erkrankung der Esche bei uns zunehmend ausbreitet und den Bestand massiv ...
 
Zwei Millionen Waldeigentümer sind eine starke Stimme in Deutschland

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat jetzt die Bundesmittel für das kommende Jahr 2017 im Bereich der nachhaltigen Waldbewirtschaftung erhöht. Dies teilte gestern der Bundestagsabgeordnete und zuständige Berichterstatter Cajus Caesar mit.
 
Prof. Dr. Dr. h. c. Richard Karl Hermann gestorben

Prof. Richard K. Hermann starb überraschend am 14. Oktober in seiner Wahlheimat Oregon/USA. Richard war der profundeste Kenner der Douglasie in unserer Zeit. Sein Wissen über diese Baumart und seine wissenschaftlichen Arbeiten über die Douglasie verschafften ihm weltweite Anerkennung. Dabei ...
 
Joachim Keßler übernimmt Leitung des Forstbetriebs Heigenbrücken

Nach fast vier Jahren im Spessart verabschiedet sich der Leiter des Forstbetriebs Heigenbrücken, Rudolf Zwicknagl, und kehrt als Leiter des Forstbetriebs Schnaittenbach zurück in seiner Oberpfälzer Heimat. Für ihn wird ab 1. November Joachim Keßler die Leitung des Spessartforstbetriebs übernehmen. ...
 

Mit Herbstbeginn ist Nadelstammholz wieder sehr gesucht. Vergleichsweise warmes und trockenes Wetter trug dazu bei, dass der Wohnungsbau in Fahrt bleibt. Ein hoher Anteil des Fertigbaus, der besonders holzintensiv ist, schürte die Nachfrage weiter an. Die Nachfrage nach frischem Fichtenstammholz ...
 
In Sachsen beginnt die Wertholzernte

In den Wäldern des Freistaates Sachsen beginnt mit dem herbstlichen Laubfall die Suche nach den wertvollsten Hölzern. Traditionsgemäß kommen diese im Januar 2017 bei der 18. Säge- und Wertholzsubmission des Staatsbetriebes Sachsenforst unter den Hammer.
 
Fichtenholz ist das Rückgrat der deutschen Forst- und Holzwirtschaft

Die Stiftung Baum des Jahres hat die Fichte als Baum des Jahres 2017 ausgerufen. Damit wurde vom Kuratorium erstmals die häufigste Baumart Deutschlands gewählt. Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) begrüßt die Wahl dieser Baumart. Sie macht den Spagat vieler Forstleute, ...
 

Die Dr. Silvius Wodarz Stiftung hat am 13. Oktober die Fichte zum Baum des Jahres 2017 erklärt. Seit 27 Jahren wird dieser Titel vergeben. Die Fichte erhält den „Ritterschlag“ zum ersten Mal – und das obwohl sie die häufigste Baumart ...
 

Die „Baum des Jahres – Dr. Silvius Wodarz Stiftung“ hat die Fichte als Baum des Jahres 2017 ausgerufen. Damit wurde vom Kuratorium erstmals der wichtigste Holzlieferant in Deutschland gewürdigt.
 
Die Fichte – der „Baum des Jahres 2017“ in Thüringen

Wie keine andere Baumart hat die Gemeine Fichte (Picea abies) in den letzten 200 Jahren den Thüringer Wald, den Harz, aber auch das Ostthüringer Schiefergebirge geprägt. Jetzt würdigt das Kuratorium „Baum des Jahres“ in Berlin dieses genügsame Nadelholz – nach ...
 
Die Fichte ist Baum des Jahres 2017

2017 steht botanisch im Zeichen einer Baumart die wie keine andere den deutschen Wald in den letzten zwei Jahrhunderten geprägt hat: die Gemeine Fichte (Picea abies).
 

Thüringens Forstministerin Birgit Keller besuchte am 26. September gemeinsam mit ThüringenForst-Vorstand Henrik Harms die landeseigene Forstbaumschule „Dr. Gottlob König“ in Breitenworbis.
 
Genetische Baumvielfalt über Grenzen hinweg sicherstellen

Das Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) in Wien wird in den nächsten drei Jahren mit Partnern aus Deutschland, Polen, Slowakei, der Tschechischen Republik und Ungarn zusammenarbeiten, um die gefährdeten Verbreitungsareale von etablierten heimischen Baumarten zu erforschen.
 
Exkursion des Nordwestdeutschen Forstvereins zum Thema Wald und Wild

Der Nordwestdeutsche Forstverein beschäftigte sich mit dem Thema Wald und Wild anlässlich seiner Herbstexkursion ins Elbe-Weser-Dreieck. Fachleute informierten sich anhand eines Fallbeispiels im Niedersächsischen Forstamt Harsefeld.
 
AGDW – Die Waldeigentümer vertritt als Dachverband für 13 Landesverbände die Interessen der über zwei Millionen privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Deutschland.

Der AGDW-Präsident begrüßt das aktuelle Klimaschutzgutachten von BMEL-Beiräten. Die Treibhausgasemissionen wären ohne Cluster Forst und Holz um 14 % höher.
 

Bis 2050 wollen Deutschland und die EU rund 95 % ihrer Treibhausgasemissionen einsparen. Welchen Beitrag dazu die Land- und Forstwirtschaft sowie die Bürger mit ihrem Lebensmittel-Konsum leisten können, stellten zwei wissenschaftliche Beiräte des Bundeslandwirtschaftsministeriums vor. Insbesondere beim Konsum tierischer Lebensmittel ...
 

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßt viele der Empfehlungen im Gutachten „Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft sowie den nachgelagerten Bereichen Ernährung und Holzverwendung“ der Wissenschaftlichen Beiräte beim Bundeslandwirtschaftsministerium. Allerdings verkennt das Gutachten den Wert von Naturwäldern.