Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Deutscher Forstwirtschaftsrat (DFWR)

Bundesministerin Julia Klöckner und DFWR-Präsident Georg Schirmbeck bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR)

Die Mitgliederversammlung des DFWR hat auf seiner Sitzung die „Berliner Erklärung 2020 - Klimaschutzleistungen der Wälder mit einer Prämie zu honorieren“ verabschiedet.
 
DFWR-Präsident Georg Schirmbeck, den stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert, die Abgeordnete des Europaparlaments Delara Burkhardt sowie Tim Scherer, Direktor der Schleswig-Holsteinische Landesforsten.

Um sich ein Bild von der Lage der Wälder zu machen, informierten sich Vertreter aus Politik und Europaparlament vor Ort. Die Devise: Das Unterstützungspaket muss schnell zur Verfügung stehen.
 
Der Erhalt und die Anpassung der Wälder an den Klimawandel erfordert ein gemeinsames Handeln und eine Überarbeitung des Bundesjagdgesetzes

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat möchte mit der Stellungnahme Waldbesitzerverbände unterstützen, Anliegen für eine klimastabile Waldentwicklung, inbesondere bei der Gestaltung von Jagdpachtverträgen zu erarbeiten.
 

Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und in Kooperation mit dem Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) finden vom 18. bis 20. September 2020 die Deutschen Waldtage 2020 statt.
 
Deutscher Forstwirtschaftsrat

Aus Sicht des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) bleibt der vom BMEL vorgelegte Entwurf zur Novelle des Bundesjagdgesetzes deutlich hinter den gesetzten Zielen und Notwendigkeiten zurück.
 
Nur mit angepassten Schalenwildbeständen lässt sich der Verbissdruck auf die Wälder reduzieren und nur so können zukunftsfähige Mischwälder entstehen.

Mischwälder als Antwort auf den Klimawandel gelingen nur, wenn die jagdliche Situation es zulässt. Der vorliegende Referentenentwurf zur Novelle des Bundesjagdgesetzes muss jedoch laut DFWR und AGDW deutlich weiter gehen.
 

DFWR und DeSH stellen Forderungen zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli begonnen hat. Beide wollen eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und Holzverwendung stärken.
 

Das Konjunkturpaket des Bundes beinhaltet eine Unterstützung für die Waldbewirtschaftenden in einer Höhe von 700 Mio €. Die forstlichen Spitzenverbände werten die Hilfe als starkes Signal für den Wald.
 

Die Spitzenverbände von Forst und Jagd haben in einem Gespräch beschlossen, gemeinsam eine Zukunftperspektive Wald und Wild zu entwickeln.
 
Wälder und ihre Biodiversität stehen in diesem Jahr als Thema des Internationalen Tag der Wälder ganz besonders im Fokus.

Die Bewirtschaftung von Wäldern und der Erhalt der Biodiversität sind keine Gegensätze. Nur bei Zusammenarbeit kann der Wald auf Dauer bestehen.
 
Deutscher Forstwirtschaftsrat

Gemeinsam mit der forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg organisiert der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) eine Seminarreihe zur Alltagskommunikation im Forstbetrieb.
 
Wir gratulieren dem DFWR herzlich – das Jubiläum ist für uns ein Anlass, noch einmal Danke für die tatkräftige Unterstützung bei der Gründung und Entwicklung von PEFC zu sagen

„Wenn Wald wachsen und sich klimastabil entwickeln soll müssen wir die Jagd an den Erfordernissen des Waldes ausrichten“, sagte Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR).
 
Auf dem Stand selbst können seit Messebeginn alle Gäste der Internationalen Grünen Woche einen Beitrag leisten und Bäume pflanzen, die sie zuvor bei der Ruderaktion „GrüneWocheWald“ errudert haben.

Der Branchenstand der Forstwirtschaft in Deutschland ist das „grüne Herz“ der Halle 27 auf der Internationalen Grünen Woche 2020 auf der Messe Berlin. Das Thema Wald bewegt die Gesellschaft und die gesamte Branche wie selten zuvor. Grund dafür ist der ...
 
Das gemeinsame Positionspapier der Plattform Forst und Holz und Forst Holz Papier Österreich steht auf der Homepage www.forstundholz.net.

Die Plattformen Forst und Holz Deutschland und Forst Holz Papier Österreich veröffentlichen eine länderübergreifende Erklärung zum Grünen Deal
 
Wir gratulieren dem DFWR herzlich – das Jubiläum ist für uns ein Anlass, noch einmal Danke für die tatkräftige Unterstützung bei der Gründung und Entwicklung von PEFC zu sagen

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat feiert im Jahr 2020 sein 70-jähriges Bestehen – dazu gratuliert PEFC Deutschland (PEFC: Programm für die Anerkennung von Waldzertifizierungssystemen, engl. Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes). 
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat hat Vorschläge für zentrale Regelungsbereiche für Jagdpachtverträge erarbeitet und sucht in der Waldkrise den Schulterschluss zu den Jägerinnen und Jägern.
 
Es Es gibt keinen Grund auf das echte Naturerlebnis „Tannenbaum“ in diesem Jahr zu verzichten: Der zertifizierte PEFC Weihnachtsbaum hilft dem Klimaschutz. keinen Grund auf das echte Naturerlebnis „Tannenbaum“ in diesem Jahr zu verzichten. Der DFWR wünscht eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit!

Mit einem regionalen und nach PEFC zertifizierten Weihnachtsbaum können Verbraucher sogar das Klima schonen.
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Im Rahmen des Nationalen Waldgipfels fordert der Deutsche Forstwirtschaftsrat unter anderem ein deutliches Zeichen und finanzielle Unterstützung von Seiten der Bundesregierung aus dem Topf des Klimaschutzpakets. Die Forstwirtschaft habe den Klimawandel nicht verursacht, leide aber darunter. Je länger die notwendigen ...
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Die Bundesregierung will Maßnahmen zur Erreichung der Klimaziele vorstellen. Laut Schirmbeck brauchen wir jetzt wirksame Klimaschutzmaßnahmen.
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Die Folgen des Klimawandels haben dem Wald schwere Schäden zugefügt, mit einem noch nicht absehbaren Ende dieser mittlerweile nationalen Katastrophe. Aufgrund der dramatischen Lage im Wald hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner am 29. August zu einem Verbändegespräch eingeladen, um über Hilfsmaßnahmen ...
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Vom 2. bis 6. August 2019 fand in Genf die 50. Plenarsitzung des Intergovernmental Panel on Climate Chance (IPCC) statt. Der Weltklimarat stellte am 8. August einen neuen Sonderbericht über Klimawandel und Landsysteme (SRCCL) vor, der sich vor allem an ...
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat zum Gesetzentwurf des Bundesverkehrsministeriums, der Eisenbahnbetreibern den Schutz der Gleisanlagen bspw. vor umstürzenden Bäumen erleichtern soll.
 

Die Bundespolitik muss jetzt handeln: für die Zukunft unserer Wälder, Waldbesitzenden und damit für die Zukunft der Gesellschaft.
 
Teilnehmer an der öffentlichen Festveranstaltung der 69. Jahrestagung des Deutschen Forstwirtschaftsrates am 8. April 2019 vor dem Kurhaus Warnemünde

Unter dem Motto „Wald im Burnout – Handeln und das Klima wandeln“ traf sich der Deutsche Forstwirtschaftsrat vom 7. bis 9. April zu seiner 69. Jahrestagung in Warnemünde/Mecklenburg-Vorpommern.
 

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat e. V. (DFWR) ist dem breitem Bündnis für mehr Gleisanschlüsse im Schienennetz beigetreten.