Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH)

Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass der Holzeinschlag innerhalb der EU in den vergangenen Jahren ab 2015 sprunghaft gestiegen ist. Der DeSH kritisiert die Studie als unvollständig.
 

DFWR und DeSH stellen Forderungen zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli begonnen hat. Beide wollen eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und Holzverwendung stärken.
 
DeSH Möbus Reimann

Mit neuen Verantwortlichkeiten in der Geschäftsstelle und Schaffung einer neuen Ebene der Geschäftsführung schließt der DeSH seine Umstrukturierung ab.
 
Der Deutsche Säge- und Holzindustrie ‒ Bundesverband e.V. (DeSH) vertritt die Interessen der deutschen Säge- und Holzindustrie auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Das Bayerische Staatsministerium plant die Ausweisung von weiteren Naturwäldern. Doch wie sinnvoll ist es wirklich Waldflächen aus der Nutzung auszunehmen im Bezug auf den Klimawandel?
 

130 Milliarden Euro für die Belebung der Wirtschaft, für die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder, Mehrwertsteuersenkung, Förderprogramme für Klimaschutz, Gebäudesanierungen, Digitalisierung. Der DeSH sieht den Beschluss des Koalitionsausschuss als wegweisend an.
 

Der konsequente Einsatz von Holz im Gebäudebereich sei eine riesige Chance für Klimaschutz, Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze in ländlichen Regionen in Deutschland, sagt DeSH-Präsident Jörn Kimmich.
 
Der DeSH vertritt die Interessen der deutschen Säge- und Holzindustrie auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Die Deutsche Säge- und Holzindustrie hat den Sägewerkskongress von März auf Juni und nun auf November 2020 verschoben. Neuer Austragungsort ist Berlin.
 
Tag des Baumes - Robinie

„Ziel der ganzen Branche muss es jetzt sein, der weiteren Ausbreitung von Schäden entgegenzuwirken und die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Branche abzumildern. Gleichzeitig gilt es den Weg hin zu klimastabilen Mischwäldern zu schaffen und die Holzverwendung weiter voranzubringen [...].“
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel haben 189 Organisationen und Unternehmen mit Millionen Beschäftigten aus den Sektoren Industrie, Energie, Gebäude und Verkehr an eine nachhaltige wirtschaftliche Wiederbelebung in Deutschland und Europa appelliert. Auch der Deutsche Säge- und Holzindustrie ...
 
Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverbands hat eine Umfrage bei der Säge- und Holzindustrie zu den Folgen der Corona-Pandemie durchgeführt.

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverbands (DeSH) hat erneut eine Umfrage bei den Betrieben der Säge- und Holzindustrie zu den Folgen der Corona-Pandemie durchgeführt. Diese dritte Umfrage ergab: die negativen Auswirkungen sind nicht so schlimm, wie erwartet.
 
Natürlicher Holzkreislauf sorgt für ausgeglichene CO2-Bilanz – Nutzung von Brennholz trägt zur Wiederaufforstung bei.

Nach Veröffentlichung des ZDF-Magazins Frontal 21 am 31. März üben der Fachverband Holzenergie (FVH) und der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) scharfe Kritik an dem Beitrag zur Holzverbrennung.
 
Holztransport DeSH Corona

Angesichts der parallelen Belastung durch Pandemie und fortschreitende Waldschäden appelliert der DeSH an die Politik, Schritte zur kurzfristigen Krisenbewältigung sowie einer langfristigen Konjunkturbelebung zu ergreifen.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Am 12. März tagt die Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin. Neben dem Coronavirus wird die Energiewende Hauptthema des Treffens sein. Kritiker beklagen mangelndes Tempo bei dem Ausbau Erneuerbarer Energien. Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) erinnert Bund und Länder vor dem ...
 
Sägewerkskongress

Die Veranstaltung wird am 30. Juni und 1. Juli 2020 nachgeholt und wird aufgrund der wirtschaftlichen Verwerfungen durch das Coronavirus für Sägeindustrie einen Schwerpunkt dazu enthalten.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Mit den Wahlen im Nordwesten hat der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) seine regionale Neuausrichtung abgeschlossen.
 

Am 6.2.2020 wurde im Rahmen der Regionalversammlung Nordost des Deutschen Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes (DeSH) in Torgau Dr. Stephan Lang von der Rettenmeier AG zum Sprecher des Gremiums gewählt. Sein Stellvertreter ist Martin Henne von der HIT Holzindustrie Torgau.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Am 15. Januar beschloss die Bundesregierung die Nationale Bioökonomiestrategie. Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH) begrüßt die Verankerung von Forst und Holz, sieht das Potenzial der Branche aber noch nicht ausreichend genutzt.
 

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) hat einen Leitfaden zum Umgang mit Buchen-Kalamitätsholz veröffentlicht.
 
Die Teilnehmer der Regionalkonferenz Nordost in den Räumen der Nordlam GmbH in Magdeburg.

Am 26.11.2019 fand die letzte der vier Regionalkonferenzen des Deutschen Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes e.V. (DeSH) in Magdeburg in diesem Jahr statt. Mit der Wahl des Beirates für die Region Nordost ist die Neuausrichtung des DeSH in den Bundesländern abgeschlossen.
 
Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) vertritt die Interessen der Säge- und Holzindustrie auf nationaler und internationaler Ebene.

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH) hat einen neuen Präsidenten. Auf ihrer ordentlichen Versammlung am 7. November in Würzburg wählten die Mitglieder Jörn Kimmich an die Verbandsspitze. Beschlossen wurde zudem eine Neustrukturierung des Vorstandes.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Am 29. Oktober fand in Möhnesee (Nordrhein-Westfalen) die Regionalversammlung West des Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. (DeSH) statt.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Rund 300 Vertreter von Verbänden, Wirtschaft und Politik werden zum Nationalen Waldgipfel am 25. September 2019 erwartet. Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) geht mit klarer Agenda in das Treffen und wünscht sich eine rasche Umsetzung notwendiger Maßnahmen.
 

Damit Baden-Württembergs Forstwirtschaft und Sägeindustrie in der kommenden Saison an einem Strang ziehen können, klärten Vertreter beider Sägerverbände und des Staatswaldes kürzlich Fragen rund um die Holzverfügbarkeit, -bereitstellung und notwendige Sortierungsmaßnahmen. Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) begrüßt die ...
 
Der Holzbau nimmt für den Klimaschutz eine zentrale Rolle ein.

Waldbewirtschaftung und Holzverwendung leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Klimaschutz. Angesichts der sich dramatisch ändernden klimatischen Rahmenbedingungen im Wald ist es nun Aufgabe der Politik, für den Erhalt und Ausbau der Klimaschutzleistungen von Wald und Holz entsprechende Weichenstellungen zu treffen.
 

Eine Schweizer Studie macht Hoffnung: Globale Aufforstung könnte die Erderwärmung bremsen. Hierzulande gerät der Wald aber zunehmend selbst unter Druck. Dürre, Brände, Stürme und Schädlinge sorgen für große Schäden im Wald. Die Bundesregierung plant mit einem Wiederaufforstungsprogramm, den Herausforderungen zu ...