Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Immer mehr Nachweise des Goldschakals belegen, dass der scheue Wildhund aus südlichen Gefilden Deutschland durchquert.

Der Goldschakal hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich über sein bisheriges europäisches Verbreitungsgebiet auf dem Balkan nach Norden und Westen ausgedehnt. Begünstigt der Klimawandel die Ausbreitung?
 
Von der Aussichtsplattform auf der DBU-Naturerbefläche Ueckermünder Heide lohnt sich ein Blick über den wiedervernässten Feuchtgebietskomplex Martensches Bruch.

Auf der DBU-Natuererbefläche wurden für den Klimaschutz 500ha Niedermoore wiedervernässt. Moore sind wichtig: Sie speichern Kohlenstoff im Boden und sind Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten.
 

Durch Sturmschäden gibt es in den Wäldern viel Sturmholz. Ein Abtransport ist oft keine nachhaltige Variante. Doch welche Aufarbeitungsmöglchkeiten gibt es?
 
Machten sich einen Eindruck von der Moorwiedervernässungsfläche (v. l.): Susanne Belting, Fachliche Leiterin im DBU Naturerbe, Dr. Thomas Paulsen, Vorstand der Körber-Stiftung, Michael Dittrich, stellvertretender DBU-Generalsekretär, DBU-Feuchtgebietsmanager Dr. Uwe Fuellhaas und Bundesforst-Revierleiter Dirk Möller.

In den nächsten Wochen startet die Detailplanung für die Wiedervernässung des Niedermoores auf rund 100 ha der DBU-Naturerbefläche Gelbensander Forst nördlich von Rostock.
 

Am 4. Mai 2020 wurde an der Spree zwischen Bautzen und Uhyst offiziell ein mehrjähriges Projekt abgeschlossen, das die Wiederherstellung naturnaher Gewässerstrukturen mit einem besseren Hochwasserschutz verbindet. Das Projekt wurde seitens des DBU Naturerbes, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, ...
 
Weitere Pflegemaßnahmen erklärte der Förster an einem quadratischen Kastenwäldchen.

Die DBU-Naturerbefläche Stegskopf liegt auf der Westerwälder Basalthochfläche (Landkreis Altenkirchen, Rheinland-Pfalz). Die höchste Erhebung ist der Stegskopf, mit 654 m die zweithöchste Erhebung im Westerwald. Am 15. Mai nahmen 35 Besucher das Exkursions-Angebot des Tochterunternehmens der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), ...
 
DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (l.) überreichte Werner Wahmhoff als Abschiedsgeschenk eine Farbradierung von Reinhard Klink. Sie stellt den DBU-Gebäudekomplex als „Netzwerk der Zukunft“ dar.

Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), würdigte die Leistung von Prof. Dr. Werner Wahmhoff, der in den Ruhestand tritt.
 
Susanne Belting

Susanne Belting (56) übernimmt ab April die Fachliche Leitung im DBU Naturerbe. Sie gilt als Expertin für den Schutz der Moore in Deutschland.
 
Ein „Leuchtturm” für den Holzbau am Rande des Schwarzwaldes: Im Holzhochhaus Carl und den zwei flachen Gebäuden nebenan sollen 73 Wohnungen, eine Kindertagesstätte für rund 100 Kinder sowie eine Bäckerei mit Café Platz finden.

Vierzehn Stockwerke hoch will die Baugenossenschaft Arlinger in Pforzheim ein Hochhaus mit Namen Carl bauen ‒ und das hauptsächlich aus Holz.
 
Angesichts der Borkenkäferplage ist festzuhalten: Die DBU ist gesetzlich verpflichtet ihr möglichstes zu tun, um die Plage einzudämmen.

Die Borkenkäfer haben sich wie an vielen anderen Orten in Mitteldeutschland auch auf der rund 1.900 ha großen DBU-Naturerbefläche Pöllwitzer Wald in Thüringen eingenistet.
 

Naturschützer-Trio Sielmann, Frobel und Weiger mit dem Deutschen Umweltpreis 2017 der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ausgezeichnet.
 
Waldökologie Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaumkulturen in einer intensiv genutzten Landschaft haben einen hohen Wert als Lebensraum für gefährdete Brutvogelarten. Im Vergleich zu konkurrierenden Landnutzungstypen weisen Weihnachtsbaumkulturen sogar mit Windwurfflächen die größte Vielfalt und die höchsten Dichten gefährdeter Brutvogelarten auf.
 

Alexander Bonde wird zum 1. Februar 2018 neuer Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück.
 

Welche Gebiete umfasst das Nationale Naturerbe, und welche Tier- und Pflanzenarten finden dort ihren Lebensraum? Die neuen Informationstafeln der gemeinnützigen Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der DBU Naturerbe GmbH, geben Antworten auf diese Fragen.
 
Illegalen Holzeinschlag bekämpfen

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat Experten eingeladen, um über die Möglichkeiten zur Art- und Herkunftskontrolle von im Handel üblichen Hölzern wie Weißeiche und Tropenhölzern zu diskutieren und Lösungen zu finden, wie illegaler Holzeinschlag verhindert werden kann.
 
Träger des Deutschen Umweltpreises 2015 bewerten Ausgang der Klimakonferenz

Die Träger des Deutschen Umweltpreises 2015 der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Prof. Dr. Mojib Latif und Prof. Dr. Johan Rockström, bewerten das Klimaabkommen von Paris unterschiedlich.
 
Deutscher Umweltpreis 2015 an Mojib Latif und Johan Rockström

Signal für den Schutz der Erde, damit auch zukünftig Entwicklung auf ihr möglich bleibt: Mit der Verleihung ihres Deutschen Umweltpreises appelliert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) „an die internationale Staatengemeinschaft, bei den 2015 noch anstehenden Konferenzen in New York und ...
 
Deutsche Bundesstiftung Umwelt 2014 mit bestem Jahresergebnis seit Gründung

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen an den Kapitalmärkten hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 2014 das beste finanzielle Jahresergebnis nach Abschreibungen und Verwaltungsaufwendungen seit Gründung der Stiftung 1991 erzielt. Bei der Jahrespressekonferenz (21.7.2015) wies Finanz- und Verwatungschef Michael Dittrich darauf hin, dass ...
 
Bundesweit wurden noch einmal 31.000 ha für das Nationale Naturerbe gesichert

Der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages hat am 17. Juni 2015 der im Koalitionsvertrag der Bundesregierung formulierten Erweiterung des Nationalen Naturerbes zugestimmt – der sogenannten 3. Tranche. Hierfür werden gesamtstaatlich repräsentative Naturschutzflächen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) von der Privatisierung ausgenommen ...
 

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) rufen gemeinsam im Internationalen Jahr des Bodens 2015 zum Wettbewerb „BodenWert-Schätzen“ auf. Damit soll das Bewusstsein geschärft werden, dass Boden als Lebensgrundlage ein begrenztes Gut ist. Durch falsche ...
 
Agrarholz-Akteure entwickeln Zertifikat für den Holz-Anbau

 
Thüringen übernimmt Naturschutz-Flächen

In Thüringen werden demnächst Naturschutz-Flächen einer Gesamtgröße von 1.277 ha vom Bund übernommen. Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz unterzeichnete am 1.3.2013 die entsprechende Rahmenvereinbarung zur Eigentumsübertragung von Flächen des Nationalen Naturerbes. „In ein paar Wochen sollten auch Verbände und Stiftungen mit ...
 
Grenzüberschreitender Moorschutz im Erzgebirge

 
Für den Erhalt historischer Parkwälder

 
Förderung für Projekt Waldkindergarten

Das Projekt „Waldkindergarten“ des Instituts für Forst- und Umweltpolitik der Albert-Ludwigs-Universität in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Natur- und Waldkindergärten (BvNW) erhält eine Förderung in Höhe von rund 125.000 € durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Das Projekt soll Vorschulkindern die ...