ABO

Bundeswaldinventur

UN-Report: Wälder und Holzprodukte schützen das Klima

Ein aktuell von den Vereinten Nationen vorgelegter Bericht betont die Bedeutung von Wäldern und nachhaltig erzeugten Holzprodukten für den Klimaschutz.
 
Seit 30 Jahren in Brandenburg am Puls des Waldes

Das internationale Programm zum Waldschadens-Monitoring durch Luftverunreinigungen begann 1986 noch mit Beteiligung der DDR und damit in den Wäldern Brandenburgs. Forst-Abteilungsleiter Eduard Krassa eröffnete am 7. Juli 2016 dazu die zweitägige Fachkonferenz „30 Jahre Forstliches Waldzustands-Monitoring in Brandenburg“, zu der ...
 
2. Landeswaldinventur in Nordrhein-Westfalen veröffentlicht

Die Waldfläche in Nordrhein-Westfalen ist in den letzten Jahren trotz der hohen Flächenkonkurrenz anderer Nutzungsarten wie Landwirtschaft, Siedlung und Verkehr leicht angestiegen. Rund 935.000 ha Waldfläche gibt es derzeit in NRW, was etwa 27 % der Landesfläche ausmacht. Dies bestätigen ...
 

Thomas Griese, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, kommentiert den Ländervergleich von Greenpeace zum Waldschutz.
 

Deutschland schützt zu wenige seiner Wälder und bewirtschaftet die verbleibenden Wälder vielfach naturfern und intensiv. Dadurch werden internationale Abkommen zum Schutz des Klimas und der Artenvielfalt nur mangelhaft umgesetzt. Dies ist das Greenpeace-Fazit zweier Studien zum Zustand der deutschen Wälder, ...
 

Anlässlich der Vollversammlung des FSC Deutschland am 29./30. Juni in Hamburg appelliert die Holzenergiebranche nochmals eindringlich an den FSC, Natur- und Klimaschutz nicht gegeneinander auszuspielen.
 

Das Kartellverfahren zum Rundholzverkauf stellt die Forstwirtschaft in Baden-Württemberg vor eine schwierige Situation. „Jetzt kommt es darauf an, dass wir gemeinsam eine Lösung bei der Verantwortung für den Wald und die Waldbesitzenden in Baden-Württemberg finden. Es gilt verlässliche Grundlagen zu ...
 

Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, und Artur Auernhammer, MdB, Vorsitzender des Fachverbandes Holzenergie im Bundesverband Bioenergie (BBE), überzeugten sich während der 17. KWF-Tagung in Roding von der Leistungsfähigkeit moderner Forstwirtschaft.
 

Quelle: Forstarchiv 87; 3, 86-91 (2016) Autor(en): KNAUF M, FRIEDRICH S Kurzfassung: Der Artikel entwickelt auf Basis der bayerischen Holzmarktbilanz einen Ansatz, den Beitrag der Holzverwendung zum Klimaschutz regional zu quantifizieren und eröffnet damit die Möglichkeit zu einem Monitoring der ...
 

Quelle: Forstarchiv 87; 3, 86-91 (2016) Autor(en): KNAUF M, FRIEDRICH S Kurzfassung: Der Artikel entwickelt auf Basis der bayerischen Holzmarktbilanz einen Ansatz, den Beitrag der Holzverwendung zum Klimaschutz regional zu quantifizieren und eröffnet damit die Möglichkeit zu einem Monitoring der ...
 

Quelle: Forstarchiv 87; 2, 66-69 (2016) Autor(en): ROCK J, GERBER K, KLATT S, OEHMICHEN K Kurzfassung: Die Bundeswaldinventur (BWI) und die darauf aufbauende Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung (WEHAM) sind wichtige Informationsquellen für waldbezogene politische und wirtschaftliche Planungen. WEHAM ist ein empirisches, ...
 

Quelle: Forstarchiv 87; 2, 66-69 (2016) Autor(en): ROCK J, GERBER K, KLATT S, OEHMICHEN K Kurzfassung: Die Bundeswaldinventur (BWI) und die darauf aufbauende Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung (WEHAM) sind wichtige Informationsquellen für waldbezogene politische und wirtschaftliche Planungen. WEHAM ist ein empirisches, ...
 
ThüringenForst zum Internationalen Tag der biologischen Vielfalt

Die Ergebnisse der jüngsten Bundeswaldinventur zeigen für Thüringens Wälder drei wichtige Entwicklungen auf: Sie werden immer älter und damit reicher an biologisch wertvollen Lebensraumstrukturen. Sie werden immer vorratsreicher und damit wichtiger für den Klimaschutz. Und sie werden immer naturnäher und ...
 

Mit den erfreulichen Ergebnissen der Bundeswaldinventur im Hintergrund startete proHolz Bayern 2015 in das vom bayerischen Forstminister Helmut Brunner ausgerufene Aktionsjahr Waldnaturschutz und stellte mit Blick auf die UN-Klimakonferenz in Paris die wichtigen Klimaschutzleistungen der Forst- und Holzwirtschaft heraus. Gemeinsam ...
 
Uhu. Foto: Jarek1066

Insgesamt sind etwa 45 % der untersuchten Tier-, Pilz- und Pflanzenarten in Nordrhein-Westfalen gefährdet, vom Aussterben bedroht oder ausgestorben. Doch aus den Wäldern gibt es auch gute Nachrichten.
 
Rheinland-Pfalz: Holzeinschlag 2015

Im Jahr 2015 wurden in Rheinland-Pfalz etwa 3,2 Mio. m³ Holz eingeschlagen (gerechnet ohne Rinde). Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems 4,7 % weniger als im Vorjahr. Damit ist der Holzeinschlag seit dem Jahr 2010 rückläufig.
 

Am 10. März 2016 fand in Freising der 20. Forstunternehmertag statt. Es war der zweite für Asst. Prof. Dr. Eric Labelle, dessen Premiere im Jahr zuvor dem Unternehmertag einen Rekord von rund 400 Besuchern beschert hatte. Soviele Besucher kamen dieses ...
 
Mehr Arten

Neue Studien zeigen, dass Mischwälder in Europa eine größere Ökosystemleistung erbringen.
 

Anlässlich des Tag des Waldes am 21. März macht Jerg Hilt, Geschäftsführer der Forstkammer Baden-Württemberg auf die vielfältigen Seiten des Waldes aufmerksam.
 

Durchsichtiger Versuch, jahrelange kartellrechtswidrige Praxis einiger Landes­forstver­waltungen zu heilen.
 
Zwei Millionen Waldeigentümer sind eine starke Stimme in Deutschland

Der Wissenschaftliche Beirat des BMEL bescheinigt der Forstwirtschaft gutes Zeugnis und warnt vor „Wegbrechen der Produktionsgrundlage“. AGDW-Präsident zu Guttenberg fordert Bundesregierung auf, das Ruder herumzureißen.
 

Die Forderungen des BUND Naturschutz in Bayern und von Greenpeace nach einem Naturwaldverbundsystem in Bayern sind nicht nachvollziehbar.
 

Ein Verbundvorhaben zur Bestimmung des ökonomischen Werts und der räumlichen Variabilität von Wald-Ökosystemleistungen wurde gestartet.
 

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Peter Bleser, hat am 18. Februar die Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats für Waldpolitik (WBW) entgegengenommen. In seiner Analyse der Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur betont der WBW, dass die Waldfläche in ...
 
Waldzustandserhebung 2015 in Deutschland

Ein Drittel der Landesfläche in Deutschland besteht aus Wald (11,4 Mio. ha). Die häufigsten Baumarten in Deutschland sind Fichte mit 26 % und Kiefer mit 23 %, gefolgt von Rotbuche mit einem Anteil von 16 % und Eiche mit 11 ...