Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Die 88. Umweltministerkonferenz hat einen aus Rheinland-Pfalz eingebrachten Beschluss zur „Förderung des Bauens mit Holz“ gefasst. Mit dem Dokument wird der Bund aufgefordert, die Rahmenbedingungen für den Holzbau zu verbessern. Der Deutsche Holzwirtschaftsrat e.V. (DHWR) begrüßt diese Initiative ausdrücklich.
 
Abschluss des Beteiligungsprozesses zum Klimaschutzplan 2050

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) will seine Klimaschutzpolitik auch künftig auf einen breiten Beteiligungs- und Dialogprozess stützen. Welche Lehren dabei aus der 2015 gestarteten Bürgerbeteiligung zum Klimaschutzplan 2050 zu ziehen sind, diskutierte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks am ...
 

Der Geschäftsführer von Holzbau Deutschland, Rainer Kabelitz-Ciré, informiert auf der Internetseite des Verbandes (www.holzbau-deutschland.de) über die Beschaffungsrichtlinie des Bundes im Kontext von Waldzertifizierung und betriebsbezogener Zertifizierung
 
Spitzenvertreter des Clusters Forst und Holz im Bundesumweltministerium

Vergangene Woche haben sich Spitzenvertreter des Clusters Forst und Holz mit Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), zu einem gemeinsamen Gespräch getroffen.
 

Der Deutsche Bundestag hat den Haushalt für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) verabschiedet. Die Ausgaben konnten in allen Bereichen gesteigert und im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um fast ein Viertel aufgestockt werden.
 

Der nationale Klimaschutzaktionsplan der Bundesregierung stellt ein ambitioniertes Leitbild zur Erreichung der Klimaschutzziele von Paris dar und zeigt auf, dass die definierten Ziele nur durch Ausnutzung aller Optionen zu erreichen sind. In einer vom Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) vorgelegten Stellungnahme haben ...
 

„Weder lösungsorientiert noch nachhaltig!“– so der Deutsche Forstverein in seiner Kritik am Entwurf des Klimaschutzplans 2050.
 
Effekte und Korrekturvorschläge (1 bis 5) ausgewählter Maßnahmen des Klimaschutzplans 2050 des BMUB. Quelle: Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher

Bei der öffentlichen Anhörung zum Aktionsplan Klimaschutz 2050 kritisiert die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR), dass treibhausgasmindernde Maßnahmen keine Berücksichtigung im Entwurfstext des Klimaschutzplans finden und einige Maßnahmen sogar das Minderungspotenzial der Forst- und Holzwirtschaft deutlichen senken würden.
 
Deutsche Holzwirtschaft veröffentlicht Roadmap 2025

Mit der Roadmap Holzwirtschaft 2025 beschreibt der Dachverband der deutschen Holzwirtschaft seine Politikstrategie für die kommenden zehn Jahre. Erster Empfänger der Roadmap war mit dem parlamentarischen Staatssekretär Florian Pronold ein für Bauen und Stadtentwicklung zuständiger Bundespolitiker.
 

Garten- und Landschaftsbau und Baugewerbe begrüßen die Rücknahme des Erlasses zur sog. Chain of Custody
 
Ehemalige Militärareal Brönnhof wird größte Naturerbefläche Bayerns

Mit der Unterschrift ist es nun amtlich: Der ehemalige US-Standortübungsplatz Brönnhof nördlich von Schweinfurt ist Teil des Nationalen Naturerbes (NNE).
 
AGDW – Die Waldeigentümer vertritt als Dachverband für 13 Landesverbände die Interessen der über zwei Millionen privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Deutschland.

Am 21. März ist der „Tag des Waldes“. Aus diesen Anlass fordert der AGDW-Präsident einen „kräftigen Schwung für urbanen Holzbau“.
 
Informationsoffensive für nachhaltiges Bauen mit Holz angeregt

„Wir haben einen erhöhten Bedarf an Wohnraum im sozialen Wohnungsbau und bei mehrgeschossigen Bauten. Wir besitzen einen modernen Holzbau in Deutschland, der innovative Lösungen für nachhaltiges Bauen liefert: qualitativ hochwertig, energieeffizient und schnell. Was bis heute aber fehlt, ist ein ...
 

Im Auftrag der Plattform Forst & Holz berichtete Professor Dr. Mersch-Sundermann, Direktor des Institutes für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene der Universität Freiburg, zahlreichen Abgeordneten des Bundestages über seine Forschungsergebnisse. Aktueller Hintergrund hierfür waren Kriteriensteckbriefe zu einem Bewertungssystem „Nachhaltiges Bauen“, die derzeit ...
 

Die Folgen des Klimawandels werden sich künftig auch in Deutschland verstärkt bemerkbar machen. Bis zur Mitte dieses Jahrhunderts wird die Gefahr von Hochwassern oder Hitzewellen zunehmen. Damit wird das Schadenspotenzial des Klimawandels für Natur, Gesellschaft und Wirtschaft steigen.
 

Am 20. und 21. Oktober 2015 lud die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Projektträger zu den ersten Waldklimafonds-Tagen in die Stadthalle Bonn-Bad Godesberg ein.
 
Deutschland unterstützt Zentralamerika beim Wiederaufbau von Wäldern

Mittel- und südamerikanische Länder haben den Wiederaufbau der Wälder in Zentralamerika erstmals zu einem gemeinsamen politischen Ziel erklärt. Auf einer internationalen Waldkonferenz in El Salvador vereinbarten die Umweltminister zentral- und südamerikanischer Länder, ihre Zusammenarbeit mit diesem Ziel zu verstärken. Die ...
 

Die LIGNA 2015 steht im Zeichen des Wandels in der Forstwirtschaft: Während der Umbau zu stabilen Mischwäldern voranschreitet und somit langfristig mehr Laubholz zur Verfügung steht, kommen mit der Bioenergie-Branche und der chemischen Industrie neue Abnehmer zu den klassischen Holzkunden ...
 
Deutschland übernimmt Vorsitz der Alpenkonferenz

Deutschland hat den Vorsitz der Alpenkonferenz 2015/2016 übernommen. Bei der nationalen Auftaktveranstaltung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) am 16.12.2014 in Berlin präsentierten hochrangige Vertreter des Bundes und Bayerns das deutsche Arbeitsprogramm. Es steht unter dem Motto ...
 
Sauber verbrannt: Emissionsminderung in Kleinfeuerungen

Etwa 45 % der erneuerbaren Wärme wird in Deutschland durch mit fester Biomasse wie Scheitholz oder Holzpellets beschickte Feuerungsanlagen im Haushaltsbereich erzeugt. In Zukunft soll Biomasse noch stärker zum Heizen genutzt werden. Allerdings erzeugen die Biomasse-Kleinfeuerungen etwa 20 % der ...