ABO

Bund Deutscher Forstleute (BDF)

Deutschlands Waldgebiet des Jahres 2019, die Urbanen Wälder Rhein/Ruhr, wurde in Schwerte ausgezeichnet.

Deutschlands Waldgebiet des Jahres 2019, die Urbanen Wälder Rhein/Ruhr, wurde in Schwerte ausgezeichnet. 
 
Der Wald, wie wir ihn kennen, verändert sich. Daher fordert der BDF anlässlich seines Bundestreffens in Erfurt den Marshallplan für den Wald.

Der BDF fordert anlässlich seines Bundestreffens in Erfurt am 29. März den „Carlowitz-Plan“ für den Wald in Höhe von 5 Mrd. €.
 

Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft Brandenburg untersagt dem Landesbetrieb Forst Brandenburg ab 2020 die Betreuung  des Privat- und Körperschaftswaldes ab einer Fläche pro Eigentümer von 10 ha.
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Der BDF hat am 3. März dem Ergebnis der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Länder zugestimmt. Das lineare Gesamtvolumen beträgt 8 %. Allerdings mussten die Arbeitnehmervertreter auch schmerzhafte Zugeständnisse machen.
 
Mithilfe einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe wollen BN und BDF die naturnahe Waldwirtschaft und den Waldnaturschutz in Bayern stärken.

BN und BDF wollen mit einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe den Wald in seinen verschiedenen Facetten mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und der Politik rücken.
 
Birkensukzessionswald auf einer ehemaligen Industriefläche im Waldgebiet des Jahres 2019.

Der Bund Deutscher Forstleute verleiht den Titel „Waldgebiet des Jahres“ am 23. November an die Urbanen Wälder Rhein / Ruhr.
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Anlässlich der Einkommensrunde 2019 diskutierten die Forstleute am 5. November in Templin gemeinsam mit dem dbb beamtenbund und tarifunion (dbb) über die gerechte Bezahlung der Menschen, die das wertvolle Ökosystem Wald für die Gesellschaft pflegen und erhalten. Der Bund Deutscher ...
 
Gemeinsame Freude über den Deutschen Umweltpreis

Engagement für den Waldumbau verstärken: 10.000 Forstleute mehr für Deutschlands Wälder, so lautet der klare Appell des BDF an die Politiker in Deutschland.
 
Ulrich Dohle (Bildmitte), Bundesvorsitzender des Bunds Deutscher Forstleute (BDF), auf der Pressekonferenz anlässlich der Versammlung der BDF Bundesleitung und des Bundesvorstands in Erfurt am 19. Oktober. (Links im Bild Dirk Schäfer, Vorsitzender BDF Landesverband Niedersachsen, rechts Andreas Schiene. Landesvorsitzender BDF Thüringen.

Angesichts der gravierenden Schäden im Wald fordert der Bund Deutscher Forstleute (BDF) die Schaffung von 10.000 mehr Stellen im Forst.
 
Der Konflikt in Hambach ist mittlerweile weit mehr als ein Streit um den Wald.

Der BDF zeigt wenig Verständnis für die geplante Rodung des Hambacher Forstes. Die Situation sei für Forstleute überwiegend wenig nachvollziehbar.
 
Vertretung der Forstleute in Deutschland

Der BDF Brandenburg-Berlin begrüßt die Entscheidung der Landesregierung Brandenburg, die umstrittene Forstreform nicht weiter umzusetzen.
 
Vertretung der Forstleute in Deutschland

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) fordert von Bund und Ländern eine Milliarde Euro für den Wald. Der Wald leidet dieser Tage besonders unter der Hitze. Hunderte Hektar brannten bereits oder brennen noch. 500 Millionen junge Pflanzen, die laut Deutschem Forstwirtschaftsrat ...
 
Vertretung der Forstleute in Deutschland

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) ist auf der diesjährigen INTERFORST gleich mit zwei Ständen vertreten. In Halle B6 am Stand 201 direkt am Eingang Ost. Auf dem Stand 116.3 bei der Sonderschau des Kuratoriums für Wald- und Forstwirtschaft (KWF) steht ...
 

Der Bund Deutscher Forstleute Brandenburg-Berlin kommentiert den aktuellen Entwurf des Landeshaushaltes 2019/2020
 
Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) ist die forstpolitische und berufsständische Vertretung der Forstleute (Arbeitnehmer und Beamte) in allen Waldbesitzarten.

Mit der gestrigen Entscheidung zum Kartellverfahren wurde der Rechtsfrieden wieder hergestellt. Der BDB begrüßte die Entscheidung des BGH.
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Der BDF veröffentlichte am 26. Mai 2018 ein Forderungspapier. Darin ist auch die Forderung nach der Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald (BfW) enthalten.
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Mehr Geld für Forstleute: Kompromiss in den Tarifverhandlungen der Tarifpartner für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen erzielt.
 
Das aktuelle gemeinsame Motto der Forstwirtschaft in Deutschland und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) lautet: „Wald.Sport.Bewegt."

Am 7. April 2018 findet der 70. Weltgesundheitstag statt. Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) hebt hervor, dass Wälder zur Gesundheit beitragen und daher adäquat bewirtschaftet werden müssen.
 
Waldgebiet des Jahres 2018

Am 21. März, dem Internationalen Tag des Waldes, wurde der Titel „Waldgebiet des Jahres“ für das Jahr 2018 an den Wermsdorfer Wald verliehen.
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Der Bund Deutscher Forstleute beglückwünscht die neue für Forstwirtschaft und den Wald zuständige Bundesministerin Julia Klöckner.
 

In dem Entwurf des Koalitionsvertrages von CDU/CSU und SPD soll ein Kompetenzzentrum für Wald und Holz eingerichtet werden.
 
Viele Revierleiter sind von der Befristung ihrer Arbeitsverträge betroffen.

Der Bund Deutscher Forstleute fordert unbefristete Arbeitsverträge für den Forstsektor. Für den forstlichen Nachwuchs müssen attraktive Arbeitsbedingungen geschaffen werden.
 
Waldgebiet des Jahres 2018

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) – die Vertretung aller Forstleute in Deutschland – verleiht den Titel „Waldgebiet des Jahres“ im Jahr 2018 an den Wermsdorfer Wald im Freistaat Sachsen.
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Mehr Wald, mehr Holz, mehr Forstleute. Ein einfacher Satz, der in Woche zwei der Weltklimakonferenz in Bonn und kurz vor Ende der Sondierungsgespräche in Berlin noch einmal die Bedeutung des Waldes hervorhebt. Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) fordert mehr effektiven ...
 

Die Stiftung Baum des Jahres hat die Ess-Kastanie als Baum des Jahres 2018 ausgerufen. Damit wurde vom Kuratorium Baum des Jahres (KBJ) eine eher seltenere Waldbaumart gewählt. Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) begrüßt die Wahl dieser Baumart.