ABO

Borkenkäfer

Angesichts der Borkenkäferplage ist festzuhalten: Die DBU ist gesetzlich verpflichtet ihr möglichstes zu tun, um die Plage einzudämmen.

Die Borkenkäfer haben sich wie an vielen anderen Orten in Mitteldeutschland auch auf der rund 1.900 ha großen DBU-Naturerbefläche Pöllwitzer Wald in Thüringen eingenistet.
 

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Ursula Heinen-Esser, richtet aufgrund der je nach Witterungsverlauf im kommenden Jahr zu erwartenden Schäden an Fichten durch Borkenkäfer eine „Task Force Borkenkäfer“ ein.
 
Borkenkäfer: Horrorbild der Waldbesitzer – Buchdrucker-Vermehrung unter Fichtenrinde

Der Jahrhundertsommer 2018 führte in den Fichtenbeständen in Nordrhein-Westfalen zur größten Borkenkäferkalamität seit 1947.
 

Der Waldbauernverband NRW schätzt in einem aktuellen Positionspapier die gesamte Schadholzmenge für 2018 in NRW auf bis zu 4,3 Mio. Festmeter.
 
Der Waldbesitz hat Probleme mit der Holzabfuhr

Seit Monaten haben Forstleute in Deutschland fast nur noch ein Thema: die bis in den Oktober reichende Trockenheit, die sich für die Wälder zu einer extremen Belastung entwickelt hat. Die katastrophale Situation beherrschte auch die Mitgliederversammlung des Forstunternehmerverbandes Sachsen-Anhalt am ...
 
Der Buchdrucker bleibt der gefährlichsteder Borkenkäfer

Der Bayerische Waldbesitzerverband fordert Kontrollen beim Import von Rundholz aus Tschechien. Mit Stichproben müsse geklärt werden, ob Züge und Lkw mit dem Rundholz den Nordischen Fichtenborkenkäfer (Ips duplicatus) nach Bayern einschleppen. Nordischer Fichtenborkenkäfer in Tschechien Diese in Deutschland noch nicht ...
 
Über den Holzmarkt in Österreich per Oktober 2018 berichtet aktuell forstpraxis.de auf der Internetseite des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag.

Über den Holzmarkt in Österreich per Oktober 2018 berichtet aktuell forstpraxis.de auf der Internetseite des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag.
 
Befall durch Borkenkäfer unter der Rinde.

Die Forstabteilung des Landesverbandes Lippe stellte einen ungewöhnlich hohen Befall ihrer Fichten mit Borkenkäfern fest.
 

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus fordert die Besitzer von Privat- und Körperschaftswäldern auf, ihre Bestände intensiv auf Befall mit Borkenkäfern zu kontrollieren und entsprechend der Forstvorschriften zu bekämpfen.
 
Damit keine Käfer, die sich unter der Rinde verstecken, ausfliegen und umliegende von der Trockenheit geschwächte Fichten befallen, werden die Polter mit Pflanzenschutzmittel behandelt.

ThüringenForst verstärkt den Pflanzenschutzmitteleinsatz, um die von Trockenheit geschwächte Fichte im Kampf gegen den gefährlichen Fichtenborkenkäfer zu unterstützen.
 
Neben großen Holzmengen, die insbesondere nach dem Januar-Sturm Friederike in Nord- und Ostdeutschland anfielen und jetzt den Holzmarkt auch in Bayern stark belasten, hat der historisch trockene und anhaltend heiße Sommer 2018 dazu geführt, dass auch die Borkenkäferzahlen sich in den letzten Wochen in weiten Teilen Bayerns nach oben entwickelt haben. Besonders schlimm sieht es in Tschechien aus, wo eine großflächige Borkenkäfer-Massenvermehrung im Gang ist. Von dort kommen weitere größere Mengen Käferholz auch auf den bayerischen Markt.

Vertreter der bayerischen Forstwirtschaft veröffentlichten am 10. September in Regensburg zur aktuell schwierigen Lage der bayerischen Waldbesitzer ein Petitionspapier.
 
Borkenkäfer wie der Buchdrucker stellen insbesondere nach Extremwetterereignissen eine große Gefahr für Fichtenbestände dar.

Die Fichtenborkenkäfer zeigen nach wie vor eine starke Befallsaktivität. Intensive Käfersuche und schnelle Aufarbeitung sind auch jetzt noch unerlässlich.
 

Laut Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbande brauchen dringend Unterstützung. Die wirtschaftlichen Schäden belaufen sich in Bayern bereits jetzt auf einen dreistelligen Millionenbetrag.
 
Trockenheit und anhaltende Hitze setzen Wäldern und Waldeigentümern in Deutschland schwer zu.

Beim Thema Waldbrand fordert der Präsident der AGDW-Die Waldeigentümer Philipp zu Guttenberg Unterstützung von Regierungen in Bund und Ländern.
 

Forstministerin Michaela Kaniber hat für Bayern eine Sonderregelung zur Erhöhung der Transportkapazität von 40 auf 41, 8 t Gesamtgewicht erreicht. Sie hatte sich dafür eingesetzt, weil heuer überdurchschnittlich viel Borkenkäferholz zu erwarten ist.
 
Borkenkäferkonzept-ZE-Insekt

Gebetsmühlenartig wiederholen sich in jedem Jahr die wohlmeinenden Ratschläge, wie man durch eine „saubere Waldwirtschaft“ die Ausbreitung von Borkenkäfern in den Nadelholzbeständen wirksam eindämmen kann. So richtig funktioniert hat dieses Konzept bisher noch selten. Die Bayerischen Staatsforsten gehen die Sache ...
 

Der Hauptschwärmflug der 1. Buchdrucker-Generation zur Anlage der 2. Generation ist in vollem Gange. Wie die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) im Blickpunkt Waldschutz vom 27.6.2018 weiter informiert, sind die Anteile der hellbraunen Jungkäfer an den Meldungen sind ...
 
Ergebnis eines übersehenen, vorjährigen Borkenkäferbefalls (Foto: April 2018).

Die letzten Wochen waren für Österreichs Forstwirtschaft sehr schwierig. Borkenkäferbefall und Sturmschäden haben zu Verlusten in Millionenhöhe geführt.
 
Befallene Stämme werden rasch entrindet, aus dem Wald transportiert und die Baumkronen gehäckselt.

Forstministerin Michaela Kaniber will die bayerischen Waldbesitzer bei der Bekämpfung der Borkenkäfer mit Hilfestellungen unerstützen.
 

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) informiert im Blickpunkt Waldschutz 3/2018 zum Stand der Buchdruckerentwicklung.
 
Im Revier Sulzbach/Saarland kam es vermehrt zu einem Befall durch den Borkenkäfer in Fichtenbeständen.

In den Gebieten „Im Lerchenfeld“, „In der Fröhn“ und „Im Dreibannstein“ kam es zu verstärktem Borkenkäferbefall. Es wurde dort bereits eingeschlagen.
 

Im Blickpunkt Waldschutz 1/2018 informieren Hannes Lemme und Cornelia Triebenbacher von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) über die aktuelle Borkenkäfer-Situation.
 
Borkenkäfer wie der Buchdrucker stellen insbesondere nach Extremwetterereignissen eine große Gefahr für Fichtenbestände dar.

Forstminster Hauk erklärte: „Sturmtief ‚Burglind‘ im Januar 2018 hat in vielen Wäldern in Baden-Württemberg Bäume geknickt und geworfen. Die Waldbesitzer sollten nun die Bestände auf Borkenkäferbefall hin kontrollieren."
 
Vergleich der durch Sturm und Schnee verursachten Schadholzmengen mit den Schäden durch Borkenkäfer.

Die Borkenkäfer verursachten 2017 in Österreich eine Schadholzmenge von 3,5 Mio. Fm – der höchste Wert seit Beginn der Meldungen durch die Bezirksforstinspektionen.
 
Ein großer Teil der Fichtengebiete in Niederösterreich war in den vergangenen drei Jahren wiederholt vom Trockenstress betroffen, im Jahr 2017 fielen alleine hier 1,9 Mio. Festmeter Käferholz an (ein Anstieg von rund 60 %).

Die Borkenkäfer verursachten 2017 in Österreich eine Schadholzmenge von 3,5 Mio. Fm – der höchste Wert seit Beginn der Meldungen durch die Bezirksforstinspektionen.