Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)

Auch auf Wegen ist der Große Puppenräuber anzutreffen.

Kleine und Große Puppenräuber fressen Raupen und Puppen von Nachtschmetterlingen, zu denen auch der Schwammspinner zählt. Um mehr über diese Nützlinge zu erfahren, hat die LWF zu Meldungen aufgerufen.
 
Auch für 2020 wird wieder mit der Anlage einer dritten Borkenkäfer-Generation in Bayern gerechnet.

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) informiert im Blickpunkt Waldschutz 8/2020 über die aktuelle Waldschutzsituation im Freistaat.
 
Der Präsident der LWF, Olaf Schmidt, geht in den Ruhestand.

Olaf Schmidt, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) geht nach 20 Jahren als Leiter der LWF in den Ruhestand.
 

Zwei Vorhaben untersuchen Möglichkeiten und Grenzen der Verwendung von Holz. CarboRegio mit Blick auf den Klimaschutz, LauBiOek mit Blick auf Laubholz in der Bioökonomie. Beide Projekte finden in Bayern statt.
 
Schaden Rüsselkäfer

Die Borkenkäferkalamität der letzten Jahre und wiederholte Sturmereignisse haben zahlreiche Freiflächen geschaffen, die wieder aufgeforstet wurden. Nadelholzkulturen sind die ersten fünf Jahre durch den Fraß des Großen Braunen Rüsselkäfers gefährdet.
 

Pflanzenschutzmittel unterliegen einem Zulassungsverfahren. Wichtig ist hierbei, die Abverkaufs- und Aufbrauchfristen zu beachten. Die LWF informiert.
 
Schwammspinner Franken

Der Klimawandel wirkt auf Flora und Fauna im Wald. Die höheren Durchschnittstemperaturen begünstigen Baumarten wie Elsbeere, aber auch Insektenarten wie den Schwammspinner. Und sie lassen Forstwirtschaft und Naturschutz zu Gegnern werden. Der Schwammspinner spielte früher in mitteleuropäischen Wäldern keine bedeutende ...
 
Abb. 1: Die im Projekt BY-CS-UAV eingesetzte RTK-Drohne beim Aufstieg über das Kronendach eines Fichtenreinbestandes im bayerischen Tertiärhügelland

In Bayern wird derzeit im Rahmen eines FNR-Projektes der Einsatz von UAV-Technologie (umgangssprachlich „Drohnen“) zur Durchführung einer Waldinventur in der Praxis erprobt.
 
Befallene Bäume müssen schnellstmöglich aus dem Wald, sonst drohen flächige Waldschäden. Unsere Forstverwaltung unterstützt Bayerns Waldbesitzer bei der Borkenkäferbekämpfung deshalb künftig noch intensiver

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) informiert im Blickpunkt Waldschutz 11/2019 über den aktuellen Befall durch Borkenkäfer.
 
Durch den Klimawandel abgestorbene Buchen sollen in Bayern im Rahmen eines Forschungsprojekts erfasst werden.

Der Klimawandel lässt vermehrt Buchen in den Wäldern Nordbayerns absterben. Dazu wurde ein Forschungsprojekt vom Forstministerium veranlasst. Die Wissenschaftler erhoffen sich Erkenntnisse, wie Buchenwälder künftig am besten gepflegt werden können.
 

Zum 26. Mal wurden vom 5. bis 10. August die Europameisterschaften im Forstlichen Orientierungs-Laufen (EFOL) ausgetragen.
 
An der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft wurden Szenarien entwickelt, wie der Klima-Wald der Zukunft in Bayern aussehen kann.

Mitarbeiter der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) haben Szenarien entwickelt, wie der Wald der Zukunft in Bayern aussehen kann.
 
Im Stadtwald von Gunzenhausen hatte der Schwammspinner ca. 50 ha Eichenwälder kahlgefressen.

Das diesjährigen Statusseminar zog am 9. April über 130 Teilnehmer aus Forstpraxis und Wissenschaft ins Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan nach Freising.
 
35 Schülerinnen und Schüler der Realschule Rebdorf trafen sich mit den Vertretern der Bayerischen Forstwirtschaft, um beim Waldumbau mitzuhelfen.

Am 11. April fand eine Pflanzaktion von Vertretern der Bayerischen Forstwirtschaft und von Schülerinnen und Schülern der Realschule Rebdorf statt.
 
Abb. 3: Abgestorbene Gartenfichten – eine Gefährdung für die Verkehrssicherheit

Auch im öffentlichen Grün ist in Hitzejahren wie 2018 mit einer stärkeren Gefährdung durch Buchdrucker und Kupferstecher zu rechnen.
 

Die Abteilung Waldschutz an der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF, Dr. Ralf Petercord) informiert im aktuellen „Blickpunkt Waldschutz“ über wesentliche Änderungen bei der Anwendung von Rodentiziden.
 
Borkenkäfer wie der Buchdrucker stellen insbesondere nach Extremwetterereignissen eine große Gefahr für Fichtenbestände dar.

Die Fichtenborkenkäfer zeigen nach wie vor eine starke Befallsaktivität. Intensive Käfersuche und schnelle Aufarbeitung sind auch jetzt noch unerlässlich.
 

Der Hauptschwärmflug der 1. Buchdrucker-Generation zur Anlage der 2. Generation ist in vollem Gange. Wie die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) im Blickpunkt Waldschutz vom 27.6.2018 weiter informiert, sind die Anteile der hellbraunen Jungkäfer an den Meldungen sind ...
 

Im Blickpunkt Waldschutz 1/2018 informieren Hannes Lemme und Cornelia Triebenbacher von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) über die aktuelle Borkenkäfer-Situation.
 
Hans-Karl-Goettling-Preis (v. l.): Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, die Preisträger Adelheid Wallner und Dr. Markus Immitzer, der Abteilungsleiter Fernerkundung an der LWF Rudolf Seitz und der stellvertretende Leiter der LWF Kurt Amereller im Freisinger Rathaussaal

Ein deutsch-österreichisches Projektteam hat ein Verfahren entwickelt, das die Satellitendaten erfasst und für die Forstpraxis aufbereitet. Dafür erhielt es den Hans-Karl-Goettling-Preis.
 
Manfred Forstreuter befragt den Baumsachverständigen Bodo Siegert über den Aufbau des Zugversuchs zur Ermittlung der Standsicherheit. Über 300 Baum-spezialisten kommen zum 11. Bayerischen Baumforum und verfolgen die Praxisvorführung.

Das Bayerische Baumforum fand am 15. März 2018 am Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan statt. Über 300 Baumspezialisten informierten sich. Im Mittelpunkt stand ein interessanter Versuch.
 
Fichten Mischwald und Buchen

Die Fichte prägt wie keine andere Baumart die Forst- und Holzwirtschaft in Bayern. Sie hat an der Waldfläche einen Anteil von 48 %, beim Holzvorrat von rund 50 % und beim Holzeinschlag von 68 %. Heiße und trockene Sommer, Stürme ...
 
Käferspürhunde

Die feine Nase von Hunden wird für viele Zwecke genutzt. Am bekanntesten sind wohl die Drogensuchhunde, die der Zoll einsetzt. Aber auch in der Forstwirtschaft wird mit ihnen erfolgreich experimentiert. Spiegel online berichtete 2016 von der Beagle-Hündin Mira, die in ...
 
Der Fachbeirat der Deutschen Baumpflegetage mit dem Veranstalter Prof. Dr. Dirk Dujesiefken (ganz rechts). Foto: Kottich

Die lange Tradition der Deutschen Baumpflegetage in Augsburg begann im Jahr 1993. Ein Vierteljahrhundert später hat sich die damals noch regionale Tagung zur bedeutendsten europäischen Fortbildung für die Baumpflege entwickelt.
 
Käfer mit Geweih gesucht

Der Hirschkäfer ist eine der auffälligsten und größten Käferarten in Deutschland. Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in Freising ruft im Frühjahr 2017 die Bevölkerung erneut dazu auf, Beobachtungen von Hirschkäfern online zu melden.