ABO

Baumpflanzung

Stefan Scharfe und Lukas Steingässer, beide Studenten an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), pflanzen einen Miniwald auf einer Wiese in Brandenburg. Die Idee: Mit diesem schnell wachsenden Mikrohabitat einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, der für andere leicht nachahmbar ...
 
Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist die berufsständische Vereinigung und Interessenvertretung der Baumschulen.

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. veranstaltete vom 6. bis 9. Januar seine Jahresauftaktveranstaltung traditionsgemäß in Goslar. Rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung zur 87. BdB-Wintertagung. Fachlich und politisch wurden wichtige Entscheidungen für das laufende Jahr und für ...
 
Start der Pflanzaktion in Rohrdorf im April 2019

Ziel der bayernweiten Kampagne war es, auf die vielfältigen Leistungen der Streuobstbestände für Natur und Umwelt hinzuweisen.
 
Revierleiter Michael Cordes zeigt seinen Eichenmischwald von morgen.

Im Kompensationsflächenpool „Barnbruch-Stellfelde“ pflanzten die NLF Ende 2019 auf rund zehn ha insgesamt 15.000 junge Eichen.
 
Hans-Ulrich Braun hatte die Fläche zuvor ausgesucht.

Der Landesverband Lippe hat sein 70-jähriges Bestehen in diesem Jahr zum Anlass genommen, viel Positives für Lippe zu bewirken. Kurz vor Ende des Jubiläumsjahres hat er nun noch 70 Bäume gepflanzt – als aktiven Beitrag zum Klimaschutz.
 
In diesem Zusammenhang erinnerte Landesforsten-Direktor Scherer daran, dass man die Wälder nachhaltig und naturnah nutzt und so Klimaschutz betreibt.

Am 2. Dezember gab der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, gemeinsam mit Marc Fielmann und Landesforsten-Direktor Tim Scherer den offiziellen Startschuss für großflächige Pflanzungen auf den Flächen der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF), indem sie gemeinsam eine Flatterulme, den ersten von insgesamt 86.000 ...
 
So litten gerade Stadtbäume, die ohnehin schon mit erschwerten Bedingungen wie Standortknappheit, Umweltverschmutzungen oder Hunde-Urin zu kämpfen hätten, unter den erhöhten Temperaturen.

Die Stadt der Zukunft benötigt dringend klimaresiliente Gehölze aus der gesamten Sortimentsbreite. Denn, so der Bund deutscher Baumschulen (BdB), in der Straßenbaumliste der Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) werden zwar über 170 Baumarten und -sorten gelistet, „trotzdem verteilen sich die Baumbestände der meisten ...
 
Ob Einzelbaum- oder Sammelspende, es gilt: sobald 500 € an Spendengeldern für einen Baum eingenommen wurden, gibt der Senat aus Mitteln des Landeshaushalts den Rest dazu.

Der Senat von Berlin startete 2012 die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“. Bewohner, Unternehmen und Verbände können Geld für die Neupflanzung eines Straßenbaumes spenden. Die diesjährige Veranstaltung der Kampagne zum Dank an alle Spenderinnen und Spender fand am 18. November im ...
 

Blauregen, Portugiesische Lorbeerkirsche und Indianischer Flieder sind die klangvollen Namen nur einiger der Gehölzarten, die in diesem Jahr die strenge Prüfung des Arbeitskreises Gehölzsichtung beim Bund deutscher Baumschulen (BdB) durchlaufen haben. In den regelmäßigen Sichtungen der Experten werden viele neue ...
 
Die Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia) wurde zum Baum des Jahres 2020 ausgewählt – Erläuterungen von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Die Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia) wurde zum Baum des Jahres 2020 ausgewählt.
 
Die Teilnehmer der Pflanzaktion am Projekttag auf einer Fläche des Forstamtes Oerrel

Die Pflanzaktion fand Ende September auf Flächen des niedersächsischen Forstamtes Oerrel statt. Dabei wurden 1.400 Pflanzen, überwiegend Buchen, gepflanzt.
 
Eine Neuentwicklung von Pfanzelt ist dieser Schutzschirm für den Moritz. Er macht die motarmanuelle Fällung in Laubholzbeständen mit Totholz sicherer

Zur Austrofoma haben der Fachausschuss für Forsttechnik im Österreichischen Forstverein und der Messeveranstalter zum zweiten Mal einen Innovationspreis ausgelobt. Von den 30 eingereichten Neuheiten hat die Fachjury 18 in die engere Wahl genommen. Die drei Sieger werden am 9. Oktober ...
 
Bäume und Bonus: Julia Paravicini, stellvertretende Direktorin und Abteilungsleiterin Finanzen und Liegenschaften der SHLF, Thomas Gaude, Geschäftsführer der Nord Stadtwerke (M.), und Götz-Alexander Mentz, Revierförster bei den SHLF (l.), freuen sich über die vielen Helfer bei der Voranbau-Pflanzaktion im Handewitter Forst.

Am 1. Oktober starteten die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) zusammen mit der Nord Stadtwerke GmbH im Handewitter Forst bei Flensburg das Pflanzprogramm „Bäume und Bonus“.
 
Allein in den Städten fehlen mehrere Millionen Bäume, die abgeholzt und nicht nachgepflanzt wurden.

Am 20. September will die Bundesregierung ihr großes Klimapaket beschließen. Dieses soll sicherstellen, dass Deutschland seine Klimaziele bis 2030 erreicht. Der Bund deutscher Baumschulen fordert, dass im zu beschließenden Maßnahmenpaket die Aufpflanzung von Gehölzen in der Stadt und in der ...
 
Weil Pilze bei Grenzkontrollen nur sehr schwer zu erkennen sind, braucht es dringend wirksame Behandlungsmethoden, um ihre Lebensdauer im Saatgut zu verkürzen oder um den Handel mit besonders anfälligen Samenarten oder -herkünften zu regeln.

Der weltweite Handel mit Baumsamen ist nicht so sicher wie bisher angenommen. Forschende des CABI, der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL und weiterer Institutionen zeigen, dass mit dem Saatgut auch zahlreiche schädliche Insekten und Pilze verbreitet werden. Diese stellen ein großes Risiko ...
 

Gründächer sind eine wirksame Maßnahme der Klimaanpassung. Sie sind ein Beitrag zum dezentralen Regenwassermanagement und entfalten eine dämmende Wirkung. Mit 2,7 Mio. € Fördermitteln werden in Berlin neue Gründächer gefördert.
 
Mehr Bäume für den Klimaschutz pflanzen – warum nicht auch im eigenen Garten?

Deutschlandweit wird aktuell zu großen Baumpflanzaktionen aufgerufen. Was liegt da näher, als im eigenen Garten mit Bäumen dem Klimawandel zu trotzen?
 

Die Erhaltung und der Schutz von Straßenalleen stehen im Fokus eines Projektes, das der Landkreis Vorpommern-Greifswald gemeinsam mit dem Stettiner Bund der Grünen (Federacja Zielonych Gaja) umsetzt.
 
Der BdB fordert Klimabäume für die Stadt.

Im Hinblick auf den Zustand heimischer Baumarten in unseren Wäldern fordert der BdB, auch die Städte und die freie Natur in den Blick zu nehmen.
 

Der Bund deutscher Baumschulen vergibt in diesem Jahr erstmalig den „Nachhaltigkeitspreis der deutschen Baumschulwirtschaft“.
 

Der Klimawandel stellt die Waldwirtschaft in Baden-Württemberg vor große Herausforderungen. Die 2010 erstmalig vorgestellten Baumarteneignungskarten für Fichte, Tanne, Buche und Eiche wurden anhand eines neu entwickelten Verfahrens unter Verwendung mehrerer Modelle durch die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) überarbeitet.
 
Uwe Thomsen (r.) und Svenning Holst inmitten der konservierten Baum-Exponate des Pinneberger Baumpflegeunternehmens

Baumpfleger Uwe Thomsen betreibt seit vielen Jahren praktische Aufklärungsarbeit zugunsten eines wertschätzenden Umgangs mit Bäumen und ihren Wurzeln.
 
Lastendrohne transportiert Baumsetzlinge ins steile Gelände

Erstmals testeten die Österreichischen Bundesforste den Transport von jungen Baumsetzlingen mithilfe einer Lastendrohne, um Aufforstungsarbeiten im steilen und entlegenen Schutzwaldgebiet zu unterstützen.
 
Bepflanzte Baumscheiben in Hamburg

Laut Berechnungen des Bunds Deutscher Baumschulen (BdB) e. V. fehlen in Deutschlands Städten rund 500.000 Stadtbäume. Das biologische Potenzial von Pflanzlöchern sei deshalb nicht zu unterschätzen.
 
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz startet dafür jetzt eine Online-Beteiligung für mehr Grün in der Großstadt

Berlin braucht ein neues Selbstverständnis, wie es sein wertvolles Stadtgrün erhalten kann – angesichts von Klimawandel, Artensterben, Urbanisierung und immer mehr Flächenversiegelung sogar dringender denn je. Dazu wurde die „Charta für das Berliner Stadtgrün“ erarbeitet. Ein Online-Beteiligungsverfahren läuft noch bis zum ...