Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Baum des Jahres

Der Feld-Ahorn (Acer campestre), auch Maßholder genannt, wurde zum „Baum des Jahres 2015“ ausgerufen. Der Anteil des Feld-Ahorns im Land Brandenburg ist mit 40 kartierten Vorkommen und 4.527 Einzelbäumen am Gesamtvorkommen in der Bundesrepublik Deutschland gering. Immerhin hat es ein ...
 
Kugeleiche bei Schöngleina ist der schönste „Baum des Jahres 2014“ Thüringens

Mit einem Alter bis zu 1.000 Jahren stand die Trauben-Eiche (Quercus petraea) als Laubbaumart mit der höchsten Lebenserwartung im Fokus der Öffentlichkeit. Sie ist „Baum des Jahres 2014“. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Thüringen, startete im Frühjahr 2014 einen Aufruf ...
 
Der Feld-Ahorn ist Baum des Jahres 2015

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Dr. Silvius Wodarz, Präsident der Baum des Jahres Stiftung, haben am 16.10.2014 in Berlin den vom „Kuratorium Baum des Jahres“ vorgeschlagenen Feld-Ahorn (Acer campestre) zum Baum des Jahres 2015 ausgerufen. Damit wurde zum 27. Mal ...
 
Thüringen: Laubholz dominiert bei Herbstpflanzung 2014

ThüringenForst pflanzt in den kommenden Wochen über 270.000 neue Laubgehölze in seinen Wäldern und damit ein Drittel mehr als im Vorjahr. Schwerpunktbaumart der diesjährigen Herbstpflanzung ist die Buche, aber auch seltene Baumarten wie etwa die Weißtanne finden Berücksichtigung. Fast alle ...
 
Wer wird Baum des Jahres 2015?

Ziel der Ausrufung eines Jahresbaumes ist es, auf die Baumart mit verstärkter Öffentlichkeitsarbeit aufmerksam zu machen, zur intensiven Beschäftigung mit ihr anzuregen – zum Beispiel im Schulunterricht – und zu auf den Baum des Jahres bezogenen Aktivitäten aufzurufen. Zur Auswahl ...
 
Auf der Exkursion in den Gemeindewald von Lindenfels erklärte Carsten Wilke (2. v.l.) gemeinsam mit dem Forstamtsleiter Ralf Schepp (1.v.l.) und dem zuständigen Revierförster Dirk Dins (3.v.l.) die Strukturen der Forstwirtschaft in Hessen und die konkreten Waldbaukonzepte vor Ort: Die Fachleute aus Amerika

Hochrangiger Besuch in Lindenfels ehrte am 4. August den 1955 verstorbenen, international renommierten Deutsch-Amerikanischen Forstmann Carl Alwin Schenck. Mitglieder der Society of American Foresters (SAF) sowie des Deutschen Forstvereins (DFV) und Mitarbeiter von Hessen-Forst würdigten gemeinsam mit der hessischen Umweltstaatssekretärin ...
 
Minister Schmidt pflanzt im Parlament der Bäume

Das sogenannte Parlament der Bäume ist um eine Traubeneiche reicher. Am 3. Juni zum Abschluss der Pflanzaktionen zum Tag des Baumes hat Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), gemeinsam mit Staatssekretär a.D. Dr. Wolfgang von Geldern, dem Präsidenten ...
 
Waldumbau ist Generationenaufgabe

Das Frühjahr ist die Hauptpflanzzeit in den sächsischen Wäldern. Aufgrund der milden Temperaturen ist sie bereits weitgehend abgeschlossen. Ein kleinerer Teil der Flächen wird im Herbst bepflanzt. Knapp 1.300 ha Waldfläche werden dieses Jahr im sächsischen Staatswald mit standortgerechten Baumarten ...
 
Landesverband Lippe erweitert Mitarbeiter-Allee um Baum des Jahres 2014

Die Mitarbeiter-Allee des Landesverbandes Lippe im Silvaticum in Bad Meinberg wurde am 25. April um einen Baum erweitert: Verbandsvorsteherin Anke Peithmann pflanzte zusammen mit Baumpaten Roland Bielesch aus Bielefeld eine Traubeneiche am vorgesehenen Standort inmitten des Länderwaldparks. „Damit zählt die ...
 
Die eng zusammensitzenden Früchte der Traubeneiche und die Blätter mit Stiel. Foto: Wald und Holz NRW

Der Baum des Jahres 2014 ist die Traubeneiche. Kein anderer Baum ist so stark mit Mythen und Legenden verbunden. Die Realität sieht etwas anders aus. In fast allen Wäldern in Nordrhein-Westfalen ist die Eiche kein typischer Waldbaum; die meisten Eichen ...
 
Ein Tag im Wald

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, anlässlich des Internationalen Tag des Baumes am 25. April einen Tag im Wald zu verbringen. Entdecken Sie die Vielfalt eines Waldbestandes und bestaunen Sie die Arbeit der Forstleute unter ...
 
Tag des Baumes lenkt den Blick auf Verdienste und Herausforderungen

Am Tag des Baumes am 25. April beteiligen sich wieder Tausende Waldbesitzer an symbolischen Baumpflanzungen, die seit 1952 in allen Regionen Deutschlands an den vielfältigen Nutzen der Bäume für Mensch und Natur erinnern. Star der Pflanzaktionen wird 2014 die Traubeneiche ...
 
Forstminister Frank Kupfer

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, hat am 11. April 2014 mit Schülern der 8. Klasse der Lessing-Oberschule Lengenfeld im Forstbezirk Plauen (Vogtlandkreis) die 6. Sächsischen Waldwochen eröffnet. Die Schülerinnen und Schüler pflanzten zusammen mit dem Minister ...
 
„Baum des Jahres 2014“ gewürdigt

Der „Baum des Jahres 2014“ ist die Trauben-Eiche. Die Auszeichnung durch die Silvius Wodarz-Stiftung soll auf diese wichtige heimische Baumart aufmerksam machen. Dieses Jahr hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die Schirmherrschaft übernommen. Aus diesem Anlass pflanzte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter ...
 
Sachsenforst mit positiver Bilanz für 2013

Frank Kupfer, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, hat am 6. März 2014 gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Sachsenforst, Professor Hubert Braun, eine positive Jahresbilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr gezogen. „Sachsenforst kann für das Jubiläumsjahr der Nachhaltigkeit eine positive Bilanz ...
 
Rotbuche (Fagus sylvatica). Foto: Ludwig Karner

In Österreich haben das Lebensministerium und das Kuratorium Wald gemeinsam die Rotbuche (Fagus sylvatica) als österreichischen Baum des Jahres ausgewählt. Als echte Europäerin ist sie unter den weltweit vorkommenden elf Buchenarten etwas ganz besonderes. Ihr Name kommt von der leicht ...
 
Eberswalder Forschungsergebnisse zum Baum des Jahres 2014

Aktuelle Ergebnisse der Eichenforschung am Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE) wurden jetzt in der Eberswalder Forstlichen Schriftenreihe (Band 53) zum Baum des Jahres 2014 zusammengefasst. Unter dem Titel „Die Eiche – Chancen und Risiken einer Charakterbaumart im nordostdeutschen Tiefland“ werden in ...
 
Trauben-Eiche ist Baum des Jahres 2014

 
Mitarbeiter der Österreichischen Bundesforste bei Aufforstungsarbeiten in Steillage Mölltal/Kärnten. Foto: ÖBf/Johann Groder

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) haben eine Bilanz über ihre diesjährigen Aufforstungen gezogen. „2013 wurden in Summe wieder über 3 Mio. Jungbäume in unseren Wäldern gesetzt“, fasst Georg Erlacher, Vorstand der ÖBf, zusammen. Vor allem im alpinen Raum und im Gebirge ...
 
Kooperation für den Klimaschutz

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) und die Stiftung Klimawald haben am 13. August eine Kooperation geschlossen und sich zur Aufgabe gemacht, Neuanpflanzung von Bäumen im ländlichen und urbanen Raum zu fördern. Damit wollen die Kooperationspartner zukünftig ein Baumsortiment empfehlen, welches ...
 
Wild-Apfel: Gefährdete Baumart in Deutschland

 

 
Brandenburgische "Baumriesen-Fahndung" 2013

 
Bundesministerin Aigner pflanzt den Baum des Jahres 2012 und würdigt "SOKO Wald"

Die Europäische Lärche ist der Baum des Jahres 2012. Diese Baumart wurde unter anderem gewählt wegen ihrer Eigenschaft, als einziger heimischer Nadelbaum die Nadeln im Herbst gelb zu färben und im Winter abzuwerfen. Darüber hinaus trotzt die Lärche auch extremen ...
 
Der Wild-Apfel ist Baum des Jahres 2013

Anders als bei der Birne ist der europäische Wild-Apfel nicht die Stammform des Kultur-Apfels – der stammt von asiatischen, süßeren Wildarten ab und wurde schon vor über 2000 Jahren kultiviert. Die Früchte des Wild-Apfels sind klein, kugelförmig, meist grün bis ...