ABO

Ausbildung Forstberufe

Eine neue Generation an forstlichen Nachwuchskräften steht bereit: Anfang Oktober sind 25 junge Försterinnen und Förster in den Vorbereitungsdienst des Landes Niedersachsen gestartet.
 
Ermöglicht durch die Eva Mayr-Stihl Stiftung konnte vom 9. bis 11. September 2019 erneut ein Young-Scientists-Workshop stattfinden.

Ermöglicht durch die finanzielle Förderung der Eva Mayr-Stihl Stiftung konnte im Rahmen des 51. Forstökonomischen Kolloquiums vom 9. bis 11. September 2019 erneut ein Young-Scientists-Workshop stattfinden.
 
Das neue Kursprogramm 2020 der Bayerischen Waldbauernschule in Kelheim

Ob erfahrener Waldbesitzer oder frischgebackener Walderbe - für jeden Interessenten gibt es passende Angebote im Kursprogramm 2020 der Bayerischen Waldbauernschule in Kelheim.
 
Freuen sich auf das praxisnahe, duale Studium: Fabian Schmidt, Julian Hammon, Lisa Haugeneder, Christiane Arnold (v.l.n.r., nicht im Bild: Hannes Flederer) von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Fünf Forststudierende der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf profitieren ab sofort von Praxisphasen bei den Bayerischen Staatsforsten und lernen so bereits jetzt ihre späteren Aufgabenfelder kennen.
 
Für die Bewältigung der massiven Waldschäden und die gezielte Entwicklung der stabilen Wälder der Zukunft bei einem immer schneller fortschreitenden Klimawandel benötigen die Forstbetriebe und -behörden in Sachsen viele fachkundige Hände und kreative Köpfe

Sie werden händeringend gesucht: Fachkräfte für den Wald. Am 1. Oktober beginnen 18 jungen Absolventen von insgesamt sechs forstlichen Hochschulen aus ganz Deutschland ihre einjährige Praxis-Ausbildung bei Sachsenforst.
 
65 Azubis beginnen im September 2019 ihre Ausbildung im Waldunternehmen.

Am 2. September begannen 65 neue Azubis ihre Ausbildung bei den BaySF. Dabei bildeten die 61 zukünftigen Forstwirte die deutliche Mehrheit.
 

Eine Gruppe von Forststudierenden der TU Dresden (Tharandt) erkundete das Dreiländereck zwischen dem südlichen Baden-Württemberg, dem benachbarten Elsass in Frankreich sowie der Nordwestschweiz.
 

Auch in der Säge- und Holzindustrie treten motivierte Azubis nun ihre Lehrzeit an. Noch sind einige Ausbildungsplätze frei.
 
Das Haus des Waldes in Stuttgart besteht seit 30 Jahren.

Das Haus des Waldes in Stuttgart Degerloch feiert sein 30-jähriges Bestehen. Seit seiner Entstehung im Jahr 1989 hat das Haus des Waldes über 700.000 Gäste begrüßt.
 
Die Zahl der Bewerbungen auf die Studienanfängerplätze an der HFR ist gegenüber dem Vorjahr um über zehn Prozent angestiegen.

Die Zahl der Bewerbungen auf Studienplätze an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) ist gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent gestiegen.
 

Der neue Forstliche Hauptstützpunkt ist ein klares Bekenntnis zum Ländlichen Raum und zur Ausbildung von Forstwirten. Er ist eines der ersten Projekte des Landes Baden-Württemberg mit einer Zertifizierung nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen.
 
Die Auszubildenden lernten ihr Handwerk in verschiedenen Waldbesitzarten, wovon die Niedersächsischen Landesforsten Jahr für Jahr die zahlenmäßig größte Gruppe ausbilden.

Nach Lehrzeit und Freisprechung sind sie jetzt gefragte Fachleute im Forst: Alle 41 Auszubildenden in Niedersachsen bestanden ihre Abschlussprüfung im Beruf Forstwirt.
 
Maximilian Joemann kontrolliert als Anwärter bei der Bayerischen Forstverwaltung den Borkenkäferbefall im Gemeindewald Haferlohr.

Maximilian Joemann wurde für seine Bachelorarbeit der Camillo-Schneider-Preis verliehen. Im Interview erzählt er, warum ihm naturwissenschaftliche Themen so wichtig sind.
 

Mecklenburg-Vorpommern möchte mehr Forstwirte ausbilden. Dafür plant die Landesforstanstalt die bislang 20 Ausbildungsstellen pro Jahr noch in diesem Jahr auf 30 zu erhöhen.
 
Studierende können von dem neuen Angebot profitieren.

Auch in Bayern - nach u. a. Thüringen und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Sparte Bundesforst - wird künftig ein duales Forststudium angeboten.
 

Vorstand und Geschäftsführung des Deutschen Forstunternehmer-Verbandes (DFUV) haben sich Mitte Mai in Kassel mit dem Vorsitzenden und der Geschäftsführenden Direktorin des Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) getroffen, um sich über die Ziele und Inhalte des vom KWF unterstützen Projektantrags ...
 

Im Jahr 1949 wurde die nordrhein-westfälische Waldarbeitsschule in Rinkerode bei Münster gegründet – seitdem hat sich viel getan! In diesen Tagen feiert das Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW (FBZ) sein 70-jähriges Bestehen. Gefeiert wurde dies am 16. Mai ...
 
Prof. Dr. Bernhard Möhring überreicht die Burckhardt-Medaille nebst Urkunde an Dr. jur. Hedda von Wedel.

Anlässlich der Absolventenfeier am 3. Mai wurde Dr. Hedda von Wedel in Anerkennung ihrer Verdienste die Heinrich-Christian-Burckhardt-Medaille verliehen.
 
Forwarder EcoLog 574D

Der Deutsche Forstunternehmer-Verband (DFUV) kritisierte auf seiner Gesamtvorstandssitzung am 11. und 12. April in Köln die steigende Eigenmechanisierung der Landesforstbetriebe.
 
HSR-Vorsitzende Iris Bienert und Kanzler Gerhard Weik

Am 4. April ist Gerhard Weik als Kanzler der HFR bestätigt worden. Sowohl Hochschulrat als auch Senat stimmten im ersten Wahlgang einstimmig für den Amtsinhaber.
 
Im neuen kooperativen dualen Studiengang Forstwirtschaft der HAWK kann die Praxisphase speziell auf die Bedürfnisse der Ausbildungsbetriebe ausgerichtet werden.

Der Bachelorstudiengang Forstwirtschaft an der HAWK wird im Wintersemester 2019/2020 erstmals auch als dualer Studiengang angeboten.
 

Innovative Forsttechnik heißt das Seminar, das die Forstliche Ausbildungsstätte Pichl jeweils Anfang des Jahres anbietet, dieses Mal am 20. Januar. Ein Thema war die Entrindung mit dem Harvesteraggregat. Die Forscher an der Boku in Wien haben dafür einen etwas anderen ...
 
Projekt „GrowBot“: Roboter sollen lernen, so sicher wie Efeu zu klettern.

Hauptziel des Projekts „GrowBot“ ist die Entwicklung von Robotern, die wie Pflanzen klettern und sich an ihre Umgebung anpassen.
 
V. l.: Thomas Meyer, Fachbereichsleiter Service/Parts, Werner Stiebjahn, Referent Forsttechnik und der Technik-Geschäftsführer Martin Bauknecht von der ZG Raiffeisen Technik GmbH

Für 25 Jahre Forstwirtschaft erhielt der Forstwirtschaftsmeister Werner Stiebjahn den Silbernen Meisterbrief von der Forstverwaltung ForstBW.
 
Das INKA - Forschungsverbundprojekt entwickelt eine effizientere Forstplanung auf kleinen Waldflächen durch ein neues Informations-Tool

Im Rahmen einer Abschlussarbeit an der HAWK in Göttingen findet zum (Be-)Nutzen von Softwareprodukten im deutschen Privatwald eine Online-Umfrage statt.