Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Artenvielfalt

Schwedische Auerhühner in Thüringens Wäldern

Staatssekretär Dr. Sühl (TMIL) lässt am 12. Mai Wildfänge bei Gehren frei. Heimische Population scheint sich zu erholen.
 
Kein Klimaschutz ohne heimische Land- und Forstwirtschaft

Aktuell wird im Landtag Baden-Württemberg zum Thema Klimaschutz und heimische Land- und Forstwirtschaft diskutiert. Minister Peter Hauk fordert eine gesamtgesellschaftliche Diskussion.
 
Österreichischer Forstverein: Große Verunsicherung durch Natura-2000-Umsetzung

Aufgrund der unbefriedigenden Entwicklung hat der Österreichische Forstverein zur Naturschutzpolitik in Österreich Stellung bezogen.
 

Die Regierung von Indonesien will mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums 2 Mio. ha Torfmoorwälder bis 2020 wieder aufforsten. Um diese und andere gute Ideen und Konzepte zum Wiederaufbau von Wäldern in der Region zu verbreiten, findet ab 10. Mai in Palembang/Indonesien ...
 
Österreichische Bundesforste und Naturfreunde schaffen WohlfühlWege

„Entspannen, erfahren, erleben!“ lautet das Motto der neuen WohlfühlWege durch Österreichs Wälder.
 
Rheinauen: Caesar und Gebhart fordern nachhaltige Bewirtschaftung statt Prozessschutz

Die Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar und Dr. Thomas Gebhart kritisieren massiv die rheinland-pfälzische Landesregierung für ihre Pläne, die Auwälder entlang des Rheins sich selbst zu überlassen.
 

„Der Klimawandel ist in unseren Wäldern angekommen. Ein naturnaher und auf Artenvielfalt und Strukturreichtum ausgerichteter Waldbau in Verbindung mit der gezielten Einbringung stresstoleranter Baumarten, wie Douglasie oder Eiche, sind Garanten für klimastabile Wälder der Zukunft“, sagte der Minister für Ländlichen ...
 

Für das Jahr 2017 ruft der Landesverband Thüringen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) alle Freunde des Waldes dazu auf, die schönste Fichte in Wald, Feld und Flur zu suchen.
 

Seit dem Jahr 2006 überwachen Jäger systematisch die Ausbreitung von Waschbär, Marderhund und Mink in Deutschland. Wissenschaftler haben jetzt Datenreihen aus über 24.000 Revieren bis zum Jahr 2015 für das Wildtier-Informationssystem der Länder (WILD) ausgewertet.
 
Stadtwald Rosbach erhält PEFC-Zertifikat

Der Stadtwald Rosbach hat das PEFC-Zertifikat erhalten und ist damit von der Waldzertifizierung des FSC (Forest Stewardship Council) zu der des PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) gewechselt.
 
Sachsen: Naturschutzfachlicher Schlussstein auf Erstaufforstung in Wiederau gesetzt

Am 8. April 2017 wurde mit einer öffentlichen Pflanzaktion die Erstaufforstung von Teilen des ehemaligen Sendergeländes in Wiederau (Stadt Pegau – Landkreis Leipzig) abgeschlossen. Die Aufforstung umfasst insgesamt 8,35 ha. Sie ist für den waldarmen Südraum von Leipzig bezüglich ihrer ...
 
130 Teilnehmer verfolgten am Statusseminar die Neuigkeiten aus der forstlichen Forschung. Foto: Christoph Josten

Wissenschaftler präsentierten im Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan am 5. April 2017 ihre Forschungsergebnisse zum Thema Wald und Forstwirtschaft. Die Tagung, das 21. Statusseminar des Kuratoriums für forstliche Forschung, stellt jährlich neue Arbeiten vor.
 

Mit der „Aktion Grün“ entsteht ein Netzwerk und Aktionsbündnis für die biologische Vielfalt in Rheinland-Pfalz.
 
Salweiden als Insektenmagnet

Früh im Jahr erscheinen als Vorboten des Frühlings samtig graue Kätzchen an den Salweiden. Schon bald erblühen diese männlichen Weidenkätzchen mit vielen gelben Staubblättern und die Salweide wird zum Blickfang in der Landschaft. Doch nicht nur Schmuck und Zierde ist ...
 

Anlässlich des Internationalen Tag des Waldes am 21. März fordert der Naturschutzbund Deutschland (NABU) mehr Schutz für Wälder – weltweit und in Deutschland.
 

Am 16. März hat im Bayerischen Landtag die Experten-Anhörung zum einem möglichen dritten Nationalpark stattgefunden. Die Ausweisung eines dritten Nationalparks lehnen der Bayerische Bauernverband und die Waldbauern ab.
 
Symposium Forstpolitik NRW

Klare Worte der Waldbauern richtete Dr. Philipp Freiherr Heereman als Vorsitzender des Waldbauernverbandes Nordrhein-Westfalen während des traditionellen „Politischen Symposiums Forstpolitik NRW“ am 9. März 2017 in Werl an die dort vertretenen umweltpolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen.
 
Österreichische Bundesforste und BirdLife richten Vogelschutzgebiete ein

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) betreiben in Zusammenarbeit mit BirdLife Österreich ein landesweites Naturschutzprojekt, das Waldvögeln in Wäldern der ÖBf mehr Lebensraum bieten soll.
 

Klare Worte der Waldbauern in Nordrhein-Westfalen: „In der Umweltpolitik muss es Änderungen geben.“ Einem „weiter so“ erteilte Dr. Philipp Freiherr Heereman, Vorsitzender des Waldbauernverbandes Nordrhein-Westfalen, während des traditionellen Politischen Symposiums zur Forstpolitik NRW in Werl eine klare Absage.
 
Mit Flug- und Bodenfallen verfolgten die WSL-Forscher die Entwicklung der Insektenfauna auf Lothar-Sturmflächen. Foto: Beat Wermelinger/WSL

Auf Waldflächen, die durch Stürme verwüstet wurden, gibt es rund doppelt so viele Insektenarten wie in unversehrten Wäldern, wie eine Studie der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL aufzeigt.
 
Europäischer Rechnungshof: Mängel bei Verwaltung des Natura-2000-Netzes

Der Europäische Rechnungshof verweist auf Mängel bei Verwaltung, Finanzierung und Überwachung des Natura-2000-Netzes.
 
Illegalen Holzeinschlag bekämpfen

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat Experten eingeladen, um über die Möglichkeiten zur Art- und Herkunftskontrolle von im Handel üblichen Hölzern wie Weißeiche und Tropenhölzern zu diskutieren und Lösungen zu finden, wie illegaler Holzeinschlag verhindert werden kann.
 
Der Waschbär ist in Deutschland nicht heimisch.

Die Bundesregierung hat am 22.2.2017 neue Regeln zum Schutz der Artenvielfalt vor invasiven Arten auf den Weg gebracht. Das Kabinett beschloss ein entsprechendes Durchführungsgesetz zur EU-Verordnung über invasive gebietsfremde Arten.
 

Die Waldbauern in Waldeck Frankenberg freuen sich über den Besuch und die Aussprache mit der Hessischen Umwelt- und Forstministerin Priska Hinz am 17.2.2017 in Twistetal-Mühlhausen.
 
Der Einladung ins forstliche Bildungszentrum Arnsberg folgten etwa 90 Interessierte mit fachlichem Bezug zur Forstwirtschaft und Fragestellungen des Naturschutzes. Wald und Holz NRW

Die stille Revolution in der Wertschätzung der heimischen Natur – Was sind unsere Wälder wert? Darüber diskutierten am 7. Februar Referentinnen und Referenten aus den Bereichen Forstwirtschaft, Naturschutz und Wissenschaft auf einer Kooperationsveranstaltung von Wald und Holz NRW, Naturschutzbund Deutschland ...