Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Artenvielfalt

Wissenschaftler stecken Grenzen von Bioregionen neu ab

Seit 150 Jahren werden die Grenzen zwischen so genannten Bioregionen, die die Muster biologischer Vielfalt auf Kontinenten und global beschreiben, kontrovers diskutiert. Der Göttinger Biogeograf Prof. Dr. Holger Kreft hat nun gemeinsam mit Prof. Dr. Walter Jetz von der Yale ...
 
Bundestagung 2010 der ANW

Am 27. und 28.September 2010 fand in Niedernhausen sowie in den Kommunalwäldern der Gemeinde Schlangenbad und der Stadt Eltville die diesjährige Bundestagung der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft Deutschland (ANW) statt. Sie stand unter dem Motto „Dauerwald ist mehr als dauernd Wald.“ ...
 
20 Jahre Nationalparkprogramm in Ostdeutschland

Bundesumweltminister Norbert Röttgen hat am 12. September das vor genau 20 Jahren beschlossene Nationalparkprogramm in Ostdeutschland als eine der größten Leistungen des deutschen Naturschutzes in den vergangenen Jahrzehnten gewürdigt. „Mit den damals 14 unter Schutz gestellten Landschaften zwischen Rügen und Sächsischer Schweiz ...
 

Der SaarForst-Landesbetrieb (SFL) wird, wie bereits im Koalitionsvertrag angekündigt, derzeit reformiert. Er soll organisatorisch auf die neuen Herausforderungen einer naturnahen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung eingestellt werden. Insbesondere mit Blick auf Biodiversität, Klimawandel und die veränderten Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an ...
 
Gelebte Nachhaltigkeit bei Hessen-Forst

Zum ersten Hessischen Nachhaltigkeitstag am 23. September stellte Hessen-Forst seinen Nachhaltigkeitsbericht für die Geschäftsjahre 2008 und 2009 im Forstamt Königstein vor. Michael Gerst, der Landesbetriebsleiter, führte aus, dass beide Jahre besondere Herausforderungen für Hessen-Forst bereithielten. Nach den schweren Windwürfen 2007 ...
 
Nur ein einsames Rufen im Wald?

Es reicht nicht, wenn die Forstwirtschaft beziehungsweise der Cluster Forst und Holz wissen, welche Leistungen sie als Wirtschaftsfaktor und für die Gesellschaft erbringen. Es gilt vielmehr, diese Informationen breit in die Öffentlichkeit zu tragen. Das ist eine wichtige Botschaft des ...
 
Grünes Band Europa erhält internationale Auszeichnung

Sachsen übernimmt rund 200 Hektar des so genannten „Grünen Bandes“ vom Bund. In Heinersgrün (Gemeinde Burgstein, Vogtlandkreis) unterzeichneten am 26. August 2010 die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesumweltministeriums, Ursula Heinen-Esser, Sachsens Umweltminister Frank Kupfer, der Landrat des Vogtlandkreises, Dr. Tassilo Lenk ...
 

Hessen stärkt den Artenschutz im Hessischen Staatswald. Bis Ende 2011 sollen rund 20.000 Hektar Staatswald dauerhaft als Kernflächen für den Naturschutz zur Verfügung stehen. Dies sieht eine Naturschutzleitlinie vor, die die hessische Umweltministerin Silke Lautenschläger am 26. August in Kraft gesetzt hat. Gemeinsam ...
 

Hessens Umweltministerin Silke Lautenschläger hat am 19. August in Groß-Zimmern den Startschuss für die Zertifizierung des 4.500 Hektar großen Staatswaldes des Forstamtes Dieburg nach den Kriterien des FSC gegeben. Ziel ist es, das Forstamt im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes ...
 
Aktuelle Untersuchung über Klima und Vegetation der Nordhalbkugel während der Eiszeit

Nach dem Höhepunkt der letzten Eiszeit vor rund 21000 Jahren folgten die Mammuts den sich zurückziehenden Gletschern in kühlere Regionen der Nordhalbkugel. Dort starben die Tiere sowie weitere große Säuger vor etwa 11000 Jahren aus. Für dieses Massensterben wurden lange ...
 
Wildkatzenzentrum ensteht auf Wildenburg in Rheinland-Pfalz

Das „Wildkatzenzentrum Nord“ auf der Wildenburg im Hunsrück ist wichtiger Baustein des Kooperationsprojektes „Die Wildkatze in Rheinland-Pfalz“. Es vereint viele Funktionen – es ist Auffangstation und bald auch Wildkatzeninformationsstelle“, sagte Umweltministerin Margit Conrad bei der Einweihung des Wildkatzengeheges am 12. ...
 
Thüringen nimmt weitere Landeswaldflächen aus der forstlichen Nutzung

Gut ein Jahr nach dem Startschuss besuchte am 12. August die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Dr. Beate Jessel, das Naturschutzgroßprojekt „Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft“, um sich vor Ort über den Stand und die weiteren ...
 
Borkenkäfer hilft seltenen Arten

Seit zwanzig Jahren bringen Heerscharen von nur 5 mm großen Borkenkäfern, hauptsächlich Buchdrucker, Altfichten im Nationalpark Bayerischer Wald großflächig zum Absterben. Aktuelle Forschungsergebnisse belegen nun, dass große Mengen Totholz die Artenvielfalt beleben. Das haben die beiden Nationalparkforscher, der Zoologe Dr. Jörg ...
 
Vernetzte Lebensräume: wichtige Rolle der Forstwirtschaft

Fast die Hälfte der Alpenfläche ist mit dem Wald bedeckt. Große, noch zusammenhängende Flächen und die vielfältigen Habitate im Wald sind wichtiger Lebensraum und Verbreitungskorridor für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Wenn es um die Vernetzung der Lebensräume geht, stellen die ...
 

Bei einem Treffen zwischen dem Bundesvorsitzenden der IG BAU, Klaus Wiesehügel und dem Vorsitzenden des FSC Deutschland, Prof. Dr. Erwin Hussendörfer, am 15.07. auf der forstlichen Leitmesse Interforst in München, bekräftigten beide Organisationen ihre strategische Partnerschaft. „Die gesetzlichen Vorgaben für ...
 
Holz nutzen ist eine Zukunftsaufgabe

Wer das Klima schützen und die Gesellschaft nachhaltig gestalten will, der muss Holz nutzen und die Wälder bewirtschaften. Das war die einhellige und eindeutige Meinung beim Eröffnungstalk auf der Messe Interforst in München.
 
Forst live Nord startet im September

100 Aussteller aus acht Nationen haben sich zur Forst live Nord angemeldet und unterstreichen die Überregionalität dieser Veranstaltung. Einen direkten S-/U-Bahn-Anschluss oder einen Sky Walk werden die Besucher der Forst live Nord allerdings vergeblich suchen, wenn diese Demo-Show in Hermannsburg ...
 
Landschaftsmanagement auf 120 ha durch die Niedersächsischen Landesforsten

Das Niedersächsische Forstamt Sellhorn entwickelt auf 120 Hektar einen Kompensationspool „Grasgehege“. Die heute eher eintönige Landschaft aus Wäldern, Weideland und schnurgeraden Gräben wird durch das große Naturschutzvorhaben wieder in eine bäuerliche Landschaft, wie sie unsere Vorfahren kannten, zurückverwandelt.
 
Mit Blei geschossenes Wild ist gesundheitsschädlich

„Im Vergleich zu den Vorjahren haben die Jagdstrecken für Rehe und Wildschweine im letzten Jahr bessere Ergebnisse erbracht – das ist gut für den Wald, die Landwirtschaft und hilft Wildunfälle durch zu hohe Wildbestandszahlen zu vermeiden“, so bewertet SaarForst Chef ...