ABO

Andreas Wiebe

Forstverein für Nordrhein-Westfalen: Klimaanpassung erfordert Handeln

„Klimaanpassung erfordert Handeln – jetzt!“ Dies ist das knappe Fazit und die klare Botschaft von Jörg Matzick, Vorsitzender des Forstvereins für NRW, von einer Fachtagung des Forstvereins in der „Grünen Hauptstadt Europas 2017“, Essen, zu der sich etwa 50 Waldexperten ...
 
Kooperation zwischen Wald und Holz NRW und Naturpark Sauerland-Rothaargebirge

Die Regionalforstämter Kurkölnisches-Sauerland, Siegen-Wittgenstein und Oberes-Sauerland stellen dem Naturpark Sauerland-Rothaargebirge landeseigene Waldflächen zur Verfügung. Mit der Vergrößerung des Naturparkgebiets soll auch das Angebot wachsen. Um die Zusammenarbeit zu besiegeln, trafen am 29. März Vertreter beider Seiten vor Ort.
 
Für den Wald von Morgen müssen wir bereits heute aktiv werden

Der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates e.V. (DFWR), Georg Schirmbeck, war auf Tour für den deutschen Wald im Rahmen des Internationalen Tag des Waldes.
 
Forstleute und Waldbesitz für den Wald von Morgen

Zum Tag des Waldes am 21. März haben Vertreter von Wald und Holz NRW, dem Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) sowie dem Waldbauernverband NRW gemeinsam Fichten, Rotbuchen, Eichen und Douglasien in einen Buchen-Kiefer-Mischbestand gepflanzt.
 
Der Einladung ins forstliche Bildungszentrum Arnsberg folgten etwa 90 Interessierte mit fachlichem Bezug zur Forstwirtschaft und Fragestellungen des Naturschutzes. Wald und Holz NRW

Die stille Revolution in der Wertschätzung der heimischen Natur – Was sind unsere Wälder wert? Darüber diskutierten am 7. Februar Referentinnen und Referenten aus den Bereichen Forstwirtschaft, Naturschutz und Wissenschaft auf einer Kooperationsveranstaltung von Wald und Holz NRW, Naturschutzbund Deutschland ...
 
Horst-Karl Dengel in den Ruhestand verabschiedet

Der Leiter des Regionalforstamtes Hocheifel – Zülpicher Börde übergibt die Geschäfte an seinen Nachfolger. 17 Jahre leitete Horst-Karl Dengel die Geschicke des südlichsten Forstamtes in Nordrhein-Westfalen. Am 17.1.2017 hat er die hoheitliche Verantwortung für knapp 50.000 ha Wald an seinen ...
 

Waldschäden durch Kyrill sind auch 10 Jahre nach dem Orkan immer noch sichtbar
 
Waldzustandsbericht 2016 für Nordrhein-Westfalen

Die Landesregierung will mit einem eigenen Anzuchtprogramm das Aussterben der Esche in den Wäldern von Nordrhein-Westfalen verhindern. „Beobachtungen wie jetzt bei der Erhebung zum Waldzustandsbericht zeigen, dass sich die Erkrankung der Esche bei uns zunehmend ausbreitet und den Bestand massiv ...
 
Referenten und Veranstalter des Arnsberger Waldforums 2016. Foto: Wald und Holz NRW

Das 8. Arnsberger Waldforum am 3./4. November stellte die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit für die regionale und globale Nachhaltigkeit heraus.
 
Nationalpark-Zentrum Eifel eröffnet

Am 11. September wurde das neue Nationalpark-Zentrum Eifel mit der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ durch Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, eröffnet.
 
Nordrhein-Westfalen: Sumpfspitzmaus im Nationalpark Eifel entdeckt

Nationalparkforstamt Eifel und Museum Koenig aus Bonn starteten umfassende Untersuchungen zur Sumpfspitzmaus (Neomys anomalus).
 
Wald und Holz NRW hat Geschäftsbericht für 2015 vorgelegt

Der Nachhaltigkeitsbericht 2015, der gleichzeitig der Bericht von Wald und Holz NRW für das Geschäftsjahr 2015 ist, wurde am 17. August 2016 in Münster veröffentlicht.
 
Start der Waldzustandserhebung 2016 in NRW

Der Gesundheitszustand des nordrhein-westfälischen Waldes hat sich im vergangenen Jahr erstmals seit Jahren verbessert. Obwohl sich der Klimawandel beim Wetter mit einer längeren Trockenphase im Frühjahr bemerkbar machte, sorgte der Regen im August 2015 dafür, dass die Bäume vor Trockenschäden ...
 
Neue Leitung für den Nationalpark Eifel

Er ist einer der letzten „forstlichen Enzyklopädisten“, wie ihn sein langjähriger Kollege Dr. Jochen Spors freundschaftlich beschreibt, „einer der die Dinge gerne ganzheitlich betrachtet“. Die Rede ist von Forstdirektor Dr. Michael Röös, dem neuen Leiter des Nationalparkforstamtes Eifel Wald und ...
 
Nordrhein-Westfalen: Neues Forstamt setzt Klimaschutz-Akzente

Wald und Holz NRW benötigt für das Regionalforstamt Kurkölnisches Sauerland in Olpe ein neues Forstamtsgebäude. Es wird als zeitgemäßer Holzbau mit Vorbildfunktion und wegweisendem Beitrag zum Klimaschutz erstellt.
 
Nordrhein-Westfalen: Waldzustandsbericht 2015

Der Zustand des Waldes in Nordrhein-Westfalen hat sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Nach dem aktuellen Waldzustandsbericht 2015 der NRW-Landesregierung weisen 26 % der Bäume zwischen Rhein und Weser deutliche Blatt- und Nadelverluste (höchste Schadenskategorie) aus. Im Jahr davor waren ...
 
Volker Holtkämper

Innovativer Holzbau bietet kurzfristig umsetzbare Lösungen, um die Kommunen und Kreise bei der Unterbringung von Flüchtlingen zu unterstüzen. Der Bedarf an winterfesten und preiswerten Unterkünften ist riesig, Das war die klare Botschaft der über 100 Vertreter aus nordrhein-westfälischen Städten und ...
 
Wald und Holz Nordrhein-Westfalen legt Nachhaltigkeitsbericht 2014 vor

Mit einem Überschuss von 3,95 Mio. € konnte der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen 2014 sein Ergebnis gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern. Dies ist insbesondere auf die günstige Situation auf dem Holzmarkt zurückzuführen. Andreas Wiebe, Leiter Wald und Holz NRW: ...
 
Ostwestfalen-Lippe: Gemeinsame Strategien für den Wald im Klimawandel

Das Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe war am 19. Mai zu seiner Dienstbesprechung bei der Forstabteilung des Landesverbandes Lippe zu Gast. Bei dem gemeinsamen forstfachlichen Austausch im Schloss Brake (Lemgo) standen u.a. folgende Themen auf der Tagesordnung: Wirtschaftliche Erwartungen an den Wald, steigende ...
 
„Laubholzstudie Nordrhein-Westfalen“ vorgestellt

Im Rahmen der LIGNA 2015 stellte nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel am 11. Mai in Hannover die „Laubholzstudie Nordrhein-Westfalen“ vor. In der Studie werden das Aufkommen und das Marktpotenzial von Laubholz in Nordrhein-Westfalen dargestellt. Zudem beinhaltet die Studie Handlungsfelder und Maßnahmenvorschläge ...
 
Laubholz

57 % der Wälder in NRW sind Laubwälder. Diese Zahl belegt den Erfolg des seit Jahren von der heimischen Forstwirtschaft betriebenen Waldumbaus zu naturnahen und klimastabilen Mischwäldern. Die holzverarbeitende Industrie, die in NRW einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor bildet, konzentriert sich bisher ...
 
Waldzustandsbericht 2014 für Nordrhein-Westfalen

Die extremen Wetterbedingungen in diesem Jahr haben die Wälder in Nordrhein-Westfalen in Mitleidenschaft gezogen. Nach dem Waldzustandsbericht 2014 der Landesregierung weisen 36 % der Bäume deutliche Schädigungen auf. Es ist der höchste Wert seit dem Beginn der Erhebungen vor 30 ...
 

Die Waldfläche in Nordrhein-Westfalen hat zugenommen, die Wälder werden älter und vielfältiger: Das zeigen die Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur für Nordrhein-Westfalen, die Umweltminister Johannes Remmel am 8.10.2014 bei Olpe im Sauerland vorgestellt hat.
 
Holznutzung im Nationalpark Eifel diskutiert

Wald in Entwicklung 2.0 hieß der Titel der öffentlichen Fachtagung in Simmerath-Rurberg am 5. Juni, mit der die Nationalparkverwaltung Eifel und der Förderverein Nationalpark Eifel neue Impulse für die Waldentwicklung im Großschutzgebiet für die nächsten Jahre setzten. „Nach 10 Jahren ...
 
Die eng zusammensitzenden Früchte der Traubeneiche und die Blätter mit Stiel. Foto: Wald und Holz NRW

Der Baum des Jahres 2014 ist die Traubeneiche. Kein anderer Baum ist so stark mit Mythen und Legenden verbunden. Die Realität sieht etwas anders aus. In fast allen Wäldern in Nordrhein-Westfalen ist die Eiche kein typischer Waldbaum; die meisten Eichen ...