Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Abiotische Schäden

Demonstration präventiver Maßnahmen: Anlage von Wundstreifen und Aufasten entlang des Weges (sichtbar: Wundstreifen, links der Weg).

Mit dem Verbundprojekt „Waldbrand – Klima – Resilienz“ (WKR) sowie einer Modellregion werden in Baden-Württemberg Handlungsempfehlungen für Waldbrandprävention und -bekämpfung entwickelt.
 
Ein klassischer Sternmieren-Eichen-Hainbuchenwald mit den namensgebenden Sternmieren in voller Blüte. Eingriffe in den Wasserhaushalt können sich negativ auf diese Artengemeinschaften auswirken.

Zahlreiche Waldbestände im Hessischen Ried weisen seit Jahrzehnten erhebliche Vitalitätsdefizite auf. Nun fördern die Bundesministerien für Landwirtschaft und Umwelt dort ein Projekt, das ein Verfahren der temporären Bewässerung erprobt.
 
Bäume gießen – 10 Eimer pro Woche genügen

Haben Sie in diesem Sommer schon einem Baum geholfen? Nein? Dabei ist es ganz einfach, so der Bund deutscher Baumschulen e. V. (BdB): Bereits zehn Eimer Wasser pro Woche genügen.
 
Vor allem die Fichten leiden unter der Trockenheit und dem dadurch begünstigten Befall durch Borkenkäfer.

Das Ausmaß und die Entwicklung der Trockenheit der zurückliegenden zwei Jahre sowie die unterschiedlichen Folgen an Laub- und Nadelbäumen verdeutlicht die FNR-Infografik „Dürre im Wald“.
 
Nicht alle betroffenen Bäume sind erfroren. Regenerationstriebe wie an dieser Rotbuche geben Hoffnung auf eine Erholung der Bäume.

Rund 7.500 ha Wald sind in diesem Frühjahr in Sachsen durch ausgeprägte Spätfröste in den Mainächten geschädigt worden. Das ergab eine aktuelle Auswertung der Waldschutzexperten des Staatsbetriebs Sachsenforst.
 
Abb. 3: Läusebefall an Elsbeere

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft informiert im Blickpunkt Waldschutz 7/2020 über die aktuelle Waldschutzsituation im Freistaat.
 

Wenn die Pflanzen schon in der Blüte stehen und dann nochmal der Frost zuschlägt, kann es für Bäume und Sträucher gefährlich werden. Schäden sind dann kaum zu vermeiden.
 
Modelle sollen vorhersagen, wie sich ein Feuer im Wald unter den vorhandenen Bedingungen ausbreitet.

Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) erforschen, wie gefährdete Flächen erkannt, das Risiko für Brände reduziert und verbrannte Wälder nachhaltig aufgeforstet werden können.
 
Blitzschlagrinne an einer Fichte, die die enorme Zerstörungskraft eines Blitzeinschlages zeigt. Wäre während des Ereignisses eine Person neben dem Baum gestanden – diese hätte wohl kaum überlebt

Im Sommer 2019 wurden deutschlandweit 4.378.313 Blitzentladungen registriert. Diese enden manchmal tödlich. Einfach Tipps aber können Leben retten.
 
Bio-Hydrauliköle

Über den Einsatz von Bio-Hydraulikölen muss man in Deutschland gar nicht groß diskutieren. In allen zertifizierten Wäldern sind sie vorgeschrieben und mit dem Blauen Engel haben wir ein klar definiertes Umweltzeichen, das jeder kennt. Alles ganz einfach, oder? Nach anfänglichen ...
 
Abb. 1.: Derartig langanhaltende und schneereiche Winter sind auch im Thüringer Wald seltener geworden. Sie speicherten große Mengen Wasser, das kontinuierlich zum Frühjahr hin als Schmelzwasser die Waldböden speiste.

Wer denkt, nur Sommer können trocken sein, der irrt. Viele Waldböden leiden weiter unter der Winterdürre. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen „Forstlichen Witterungsberichts“ der Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrums Gotha (FFK), der Wissenschaftseinrichtung der Landesforstanstalt in Thüringen. 
 
LNG

Die Spedition Josef Schneller betreibt seit Juni 2019 Deutschlands ersten Holztransport-Lkw mit LNG-Flüssiggas-Motor. Muss man ein Ökofreak oder besonders risikofreudig sein, um diese alternative Antriebsform auszuprobieren? Wir haken nach bei der Spedition und beim Chauffeur. Simon Dener dreht den Zündschlüssel ...
 
Abb. 1: Sturm, Trockenheit und Käfer haben der Fichte in Deutschland stark zugesetzt.

Wie können Probleme der Verjüngung und Wiederaufforstung von Schadflächen fachkundig analysiert und zukünftige Entscheidungen auf forstwissenschaftlich fundierter Grundlage gefällt werden?
 
Baumsprengung

Anfang September ging eine Baumsprengaktion in Thüringen durch die Presse. Thüringen-Forst hatte die Bundeswehr zu Hilfe gerufen, weil einige abgängige Buchen im Steilhang eine Landesstraße gefährdeten. Sogar die seilgestützte Fällung erschien zu gefährlich. Erst nach genauer Prüfung, dass kein ziviles ...
 
Blattabwurf bei Trockenheit

Bäume haben unterschiedliche Strategien entwickelt, um mit Hitze und Trockenheit fertig zu werden. Doch wann endet die Trockenheitstoleranz und was geht im Inneren der Bäume vor?
 
Vielerorts zeigt die Buche deutliche Absterbeerscheinungen.

In vielen Wäldern Niedersachsens zeigen sich derzeit zahlreiche absterbende Buchen. Ursachen sind die Trockenheit sowie zahlreiche Schadorganismen.
 
Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, MdL

Die Situation im Wald spitzt sich dramatisch zu. Baden-Württembergs Forstminister Peter Hauk kündigte deshalb einen Notfallplan Wald an.
 
Feinstaublüge

Normalerweise sind Fachvorträge auf Messen oft nur recht schwach besucht – zu viele Ausstellerstände wollen in kurzer Zeit besucht werden. Da lässt sich kaum jemand für eine halbe Stunde oder noch länger nieder, um sich konzentriert einem einzelnen Thema zu ...
 
Die Trockenheit 2018 haben landwirtschaftliche Böden und Waldböden unterschiedlich verkraftet: Jeder vierte Wassertropfen im Wald kommt nicht im Boden an.

Die Wälder litten unter der Bodentrockenheit. Dem Waldboden ging im Gegensatz zum Offenland bei gleichem Wasserangebot jeder vierte Wassertropfen verloren. Nun braucht der Waldboden Schnee und wenig Frost.
 
Die Umweltministerin von Rheinland Pfalz Ulrike Höfken gab am Internationalen Tag der Biologischen Vielfalt in Mainz den Startschuss für die Themenwochen „Aktion Grün“.

Die Bundesregierung hat zum 1. Januar 2019 ein Maßnahmenbündel zur finanziellen Unterstützung der nichtstaatlichen Waldbesitzer in Kraft gesetzt. Doch reichen die zugesicherten Mittel, um die Waldbesitzer zu unterstützen?
 
Titelseite des Waldzustandsberichtes 2018 für Brandenburg

Die Wälder Brandenburgs hatten 2018 mit Stürmen, Schädlingen, Trockenheit und Waldbränden zu kämpfen. Trotzdem ist der Waldzustand insgesamt noch als gut zu bezeichnen.
 
Die jährliche Waldzustandserhebung erfolgt durch speziell geschulte Försterinnen und Förster.

Der drittwärmste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen hat Bayerns Wäldern zugesetzt. Das geht aus aktuellen Ergebnissen der Waldzustandserhebung in Bayern hervor.
 
ÖBf zieht Waldbilanz: Aufarbeitung nach Windwurf mit Seilkran

Viel Sturmholz, weniger Käferholz - die Folgen des Klimawandels haben sich auch 2018 tief in die Waldbilanz der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) eingeschrieben. Der Waldumbau wird daher weiter vorangetrieben.
 
In Süddeutschland herrscht in den Forsten akute Schneebruchgefahr.

Die Staatsforsten in Süddeutschland warnen vor akuter Schneebruchgefahr. Erholungssuchenden wird vom Betreten der Wälder dringend abgeraten.
 
Im Querschnitt durch die Nadel einer Kiefer sind zwei Poren an der Oberfläche erkennbar. Diese Stomata regulieren die Wasserverdunstung und die CO2-Aufnahme.

Klimawandel - warum Wälder in Kanada nicht in der Lage sind, der künftig häufiger auftretenden Trockenheit standzuhalten: