ABO

Gerissene Schafe im Landkreis Gotha

In Wölfis (Landkreis Gotha/Thüringen) nahe dem Standortübungsplatz Ohrdruf wurden am 10.8.2017 neun tote und drei verletzte Schafe aufgefunden. Eine weitere Meldung von acht gerissenen Schafen erfolgte am 11.8.2017.

Die betroffenen Schafe gehören zu der Herde eines Schafhalters aus Gossel, der bereits im Juli 2017 von einem Wolfsriss im Jonastal betroffen war. Laut Begutachtung durch den Rissgutachter der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) ist ein erneuter Wolfsriss nicht auszuschließen. Um den Verdacht zweifelsfrei zu klären, erfolgte die Entnahme von Genproben an den Bisswunden der Schafe. Die Proben wurden bereits für eine Genuntersuchung an das Senckenberg-Institut weitergeleitet.

Der betroffene Schäfer wird für den Verlust der Tiere finanziell durch das Land Thüringen entschädigt. Um mögliche Wolfsvorkommen vor Ort besser erfassen zu können, wurden außerdem zwei Fotofallen am Ort des Geschehens installiert.

Im Juni 2015 wurde das erste Wolfsgebiet in Thüringen ausgewiesen. Es umfasst einen Radius von 30 km rund um den Standortübungsplatz Ohrdruf.

Tierhalter im Wolfsgebiet können für Präventionsmaßnahmen wie Schutzzäune, Untergrabungsschutz, Herdenschutzhunde etc. mit bis zu 75 % gefördert werden.

MIL Thüringen

Auch interessant

von