Holzverkauf und Holzpreise

Submission Oerrel: Dreimal neues Allzeithoch

Bearbeitet von Marc Kubatta-Große

Am 9. Februar fand die Norddeutsche Nadelwertholzsubmission Oerrel statt. Auf zwei Wertholzlagerplätzen in den Forstämtern Oerrel und Münden wurden insgesamt 1.735 Fm Nadelwertholz angeboten.

Das Angebot teilte sich gleichmäßig auf Lärche (602 Fm, 35 %), Kiefer (550 Fm, 32 %) und Douglasie (583 Fm, 34 %) auf. 20 Bieter aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern gaben insgesamt 3.159 Gebote ab.

Durchschnittspreise auf neuem Niveau

Die hohe Nachfrage sorgte bei allen drei Holzarten für neue Höchststände bei den Durchschnittspreisen. So stieg der Durchschnittspreis für Lärche um 29 % auf 365 €/Fm (Vj.: 283). Die Kiefer steigerte sich um 14 % auf 174 €/Fm (Vj.: 152). Den größten Sprung machte die Douglasie mit 57 % auf 301 €/Fm (Vj.: 192). Alle drei Holzarten haben damit neue Allzeitrekorde markiert.

Dicker Douglasienbrocken

Das höchste Gebot in Oerrel erzielte mit 1.047 €/Fm eine Lärche aus dem Niedersächsischen Forstamt Oldendorf, den höchsten Gesamtpreis mit 4.510 € eine Douglasie mit einem Volumen von 10,44 Festmetern aus dem Niedersächsischen Forstamt Grünenplan.

Hier die Ergebnisse aus Oerrel der letzten 13 Jahre:

Oerrel Ergebnisse 2022
Quelle: Niedersächsische Landesforsten
Quelle: Nieders. Landesforsten