ABO
Submission Jossgrund: Neuer hessischer Rekord bei Lärche

Submission Jossgrund: Neuer hessischer Rekord bei Lärche

Erfolgreich submittierte am 14. und 16. Februar 2012 der Landesbetrieb Hessen-Forst zum dritten Mal in Folge ein breites Angebot an Nadelwertholz im Forstamt Jossgrund im hessischen Spessart. In diesem Jahr wurde zusätzlich zu dem Besichtigungsort in Jossgrund ein weiterer Platz im nordhessischen Forstamt Neukirchen bestückt. In Jossgrund (Hirschbachtal) wurden 1.085 Fm bereitgestellt, in Neukirchen (Rengshausen) lagen 780 Fm zur Besichtigung bereit.

Angeboten wurden 1.865 Fm Nadelwert- und Schneideholz, die sich insgesamt in 1.106 Einzellosen auf die Holzarten Lärche (900 Fm), Douglasie (460 Fm), Kiefer (240 Fm) und Fichte / Tanne (265 Fm) verteilten. Es gingen von 26 Käufern aus Deutschland und Österreich Gebote ein, wobei nicht das gesamte im Rahmen der Submission bereitgestellte Holz von der breiten Kundschaft beboten wurde. Die 1.106 Stämme wurden von 23 Hessischen Forstämtern und zwei Privat-Forstverwaltungen geliefert. Aus dem Staatswald kamen 73 Prozent, aus kommunalen Wäldern 18 Prozent und aus dem Privatwald neun Prozent der Menge.

Lärche: Spitzengebot aus Staatswald
Das Spitzengebot von 936 €/Fm entfiel auf eine Lärche aus dem Staatswald des Forstamts Jossgrund. Bei einem Festgehalt von 3,85 Fm erzielte dieser Stamm einen Verkaufserlös von 3.604€. Mit diesem Stamm wurde ein neuer hessischer Rekord aufgestellt. Seit Beginn der Datenhaltung im Jahr 2000 konnte erstmalig für eine Lärche ein so hoher Erlös erzielt werden.

Mit dem Ergebnis der „Nadelwertholzsubmission Jossgrund“ ist Hessen-Forst sehr zufrieden. Für die Anbieter sind die Ergebnisse sehr erfreulich und beinhalten zugleich den Ansporn, der Kundschaft im nächsten Jahr erneut ein gut sortiertes Angebot an Nadelwertholz zu präsentieren.

 
Hessen-Forst

Auch interessant

von