Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Ergebnisse der Submissionen "Eiche zwischen Ems und Elbe" der Niedersächsischen Landesforsten 2005 bis 2013

Submission „Eiche zwischen Ems und Elbe“

Seit nunmehr 15 Jahren wird die Submission „Eiche zwischen Ems und Elbe“ regelmäßig von den Niedersächsischen Landesforsten organisiert und durchgeführt. In diesem Jahr wurden 3.540 Fm (Vorjahr 4.120 Fm) hochwertiges Laubholz auf fünf über ganz Niedersachsen verteilt liegenden Lagerplätzen angeboten. Neben den Niedersächsischen Landesforsten präsentierten wieder zahlreiche Anbieter aus dem niedersächsischen Kommunal-, Genossenschafts- und Privatwald ein breites Spektrum von der Furnierqualität über hochwertiges Schneideholz bis zur Dielenware. Den Schwerpunkt bildete mit 3.460 Fm die Eiche.
Der diesjährige Termin war wieder von einem regen Käuferinteresse geprägt. 26 Bieter aus ganz Deutschland sowie Dänemark gaben insgesamt über 4.000 Gebote ab, im Durchschnitt fünf Gebote pro Los (Vorjahr 4,7). Lediglich 16 Fm (0,4 %) blieben unverkauft. 24 Käufer haben einen Zuschlag erhalten.
Obwohl auch in diesem Jahr die Furnierkäufer ihre Gebote nur recht selektiv im dreistelligen Preisrahmen platziert haben, blieb der Durchschnittserlös für die Eiche (Gesamtangebot 3.444 Fm) mit 338 EUR/Fm nur um knapp 7 % hinter dem Ergebnis von 2012 zurück.
Der teuerste Stamm der Submission ist eine Eiche aus dem NFA Fuhrberg, die bei einer Länge von 7,0 m und einem Mittendurchmesser von 92 cm ein Volumen von 4,65 Fm erreicht und mit einem Preis von 669 EUR/Fm für insgesamt 3.111,- EUR von einem süddeutschen Furnierhersteller ersteigert wurde.

Karsten Meinecke, NLF
Auf dem Lagerplatz Oechtringen wurden zur Submission Ergebnisse der Submissionen

Auch interessant

von