ABO

Sturmschäden in Tschechien

In der Nacht vom 17. auf den 18. März verursachte ein Sturm auf Flächen der Tschechischen Staatsforste vor allem in Mähren erneut Sturmschäden im Ausmaß von etwa 550.000 Fm. Schäden in Privat- und Kommunalwäldern seien noch nicht erhoben worden, hieß es. Laut Dr. Jan Lubojacký vom tschechischen Forschungsinstitut für Forstwirtschaft und Jagd hätten die Behörden daraufhin ein Nutzungsverbot ab 22. März verhängt. Ausgenommen von der behördlichen Verordnung seien nur Sturm- und Käferholz.

holzkurier.com

Auch interessant

von