Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Hier bemängelt die App das zu geringe Maß der Bruchleiste

Stockfibel to go

Im Jahr 2016 veröffentlichte die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) die zwölfseitige Broschüre „Stockfibel – Handlungshilfe zur Stockbeurteilung“.

In ihr stellte sie fünf Kriterien vor, mit denen Waldarbeiter, Förster oder Forstunternehmer überprüfen können, ob sie selbst oder ihre Arbeiter bei der motormanuellen Holzernte richtig arbeiten.

Fünf Kriterien

Die Broschüre zeigt zunächst wie Fallkerb, Fallkerbsehne, Maße und Form der Bruchleiste sowie die Bruchstufe aussehen müssen – und welche Fehler häufig gemacht werden. Die Folgeseiten zeigen beispielshaft sieben S

tockbilder, die auf die Einhaltung der richtigen Fälltechnik beurteilt werden.

Jetzt gibt es auch die App

Das war gut gedacht, aber wer hat im Wald schon immer diese DIN-A-Broschüre mit dabei? Seit Ende Januar gibt es jetzt mit der App „Stockfibel to go“ eine zeitgemäße Lösung für das Smartphone, das heute jedermann fast immer mit sich führt.

Mit ihr ist die Stockbeurteilung ein Kinderspiel: Schnell vier Fotos vom Stock gemacht – von oben, von der Seite und von vorne, dazu noch die Sehne beurteilen – und schon spuckt die App das Ergebnis aus und man weiß, ob der

Motorsägenführer sicher arbeitet. Die Fotos können gespeichert werden. Die App erklärt außerdem die fünf Stockkriterien und wie man mit der App arbeitet.

Die App „Stockfibel to go“ ist kostenlos im Google Play Store und im App Store erhältlich.

Red.

Auch interessant

von