ABO
Besonders spannend ging es dann im Finale zu: Von Beginn an entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Neuseeländer zunächst den besseren Start erwischten.

STIHL TIMBERSPORTS WM 2019: Australien verteidigt den Titel

Der neue und alte Weltmeister heißt Australien: Wie schon 2018 holten die ‚Chopperoos‘ den Titel bei der Weltmeisterschaft der Sportholzfäller.

Vor mehr als 2.500 begeisterten Zuschauern im ausverkauften Industrial Palace in der tschechischen Hauptstadt Prag präsentierte sich das Team aus Down Under während des gesamten Wettkampfs als würdige Titelverteidiger und krönte seinen Auftritt in einem atemberaubenden Finale gegen ebenbürtige Neuseeländer, die sich mit Platz zwei begnügen mussten. Team USA komplettierte das Podium, Polen belegte als bester europäischer Vertreter den vierten Platz.

Die Stimmung im ausverkauften Industrial Palace war auf dem Höhepunkt, als am späten Freitagabend die Finalisten aus Australien und Neuseeland auf die Bühne schritten. Beide Teams setzten sich zuvor gegen die Konkurrenz aus Italien, Belgien, Schweden und Kanada durch. Auf ihrer letzten Etappe auf dem Weg ins Finale besiegten die Australier schließlich das polnische Team im Halbfinale. Neuseeland behielt derweil hauchdünn gegen die starken USA die Oberhand. Beide Teams trennten im direkten Vergleich weniger als zwei Sekunden. Die US-Athleten belohnten sich nach dem verpassten Finale schließlich mit der Bronze-Medaille für ihre gute Leistung.

Besonders spannend ging es dann im Finale zu

Von Beginn an entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Neuseeländer zunächst den besseren Start erwischten. Doch die ‚Chopperoos‘ kämpften sich zurück, übernahmen mit dem Underhand Chop die Führung und sicherten sich am Ende den Titel mit einer herausragenden Zeit von 47,80 Sekunden. Nur einen Axthieb dahinter lieferten auch die Neuseeländer eine Weltklasse-Zeit ab (49,79 Sekunden), mussten sich aber dem Team aus Down Under geschlagen geben. „Wir sind so eine tolle Truppe und es fühlt sich unglaublich an zu gewinnen“, zeigte sich der australische Team Captain Brad De Losa nach dem Finale überglücklich. „Wir hatten heute ein paar Schwierigkeiten, aber am Ende Neuseeland zu schlagen, als es darauf ankam, und eine weitere Weltmeisterschaft zu gewinnen, ist mehr als man sich wünschen kann.“

Trotz der knappen Finalniederlage überwog auch beim Neuseeländer Kyle Lemon die Freude über die Leistung und die Silber-Medaille. „Das Ergebnis ist gar nicht schlecht. Natürlich hätten wir am einen oder anderen Punkt etwas besser schneiden können, aber am Ende sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.“ Abschließend hob Lemon noch die besondere Atmosphäre im Prager Industrial Palace hervor: „Das war definitiv das beste Publikum, vor dem ich je performt habe – einfach unglaublich.“

USA holt Platz drei – Polen ist Europas Nummer eins

Hinter Australien und Neuseeland komplettieren die USA das Podium. Hinter den USA verpasste Polen knapp eine Medaille, doch sicherten sie sich den inoffiziellen Titel als bestes europäisches Team der Weltmeisterschaft.

STIHL TIMBERSPORTS/Red.

Auch interessant

von