ABO
Bei der Team-Weltmeisterschaft der Stihl Timbersports Series 2014 in Innsbruck waren 23 Mannschaften am Start; Gold holten die Sportler aus Australien vor den Kanadiern und den US-Amerikanern. Quelle: Stihl Timbersports Series

Stihl Timbersports Weltmeisterschaft 2014

Mannschaftswettbewerb der Stihl Timbersports Series
Über 100 Sportholzfäller kämpften in 23 Mannschaften bei der Team-Weltmeisterschaft der Stihl Timbersports Series in Innsbruck am 14. November 2014 um Gold. Als Sieger gingen die Australier hervor. Sie zeigten hervorragende Leistungen an Axt und Säge; in 56,80 Sekunden verwandelten die Vier ebenso viele Holzblöcke in Kleinholz. So sicherten sie sich in einem knappen Duell den ersten Platz vor den Kanadiern, die nur eine Sekunde länger brauchten. Den dritten Rang belegten die US-Amerikaner.
Enttäuscht waren die Neuseeländer, die im Vorjahr noch den Team-Weltmeister stellten: Sie erhielten bereits im Achtelfinale Strafsekunden wegen eines Regelverstoßes und waren aus dem Rennen. Der Übermacht der Oversea-Teams mussten sich die Europäer auch 2014 beugen; kein Team schaffte es auf das Treppchen. Beste europäische Mannschaft wurden die Schweden (vierter Platz). Die sonst so starken Tschechen schieden im Viertelfinale gegen die USA aus, auch sie erhielten hier wegen eines Regelverstoßes Strafsekunden. Für das Gastgeber-Team aus Österreich war bereits im Achtelfinale Schluss – es unterlag dem neuen Weltmeister Australien.
Der Mannschaftswettbewerb der Stihl Timbersports Series wird als Staffelwettkampf ausgetragen. Nacheinander absolvieren die vier Sportler einer Mannschaft je zwei Disziplinen mit der Axt (Underhand Chop, Standing Block Chop) und an der Säge (Single Buck, Stock Saw). Alle Disziplinen gehen auf klassische Waldarbeitertätigkeiten zurück und verbinden die Bewahrung von Traditionen mit den Ansprüchen des Hochleistungssports.  
Neuseeländer bester Sportholzfäller der Welt
Jason Wynyard aus Neuseeland hat bei der Stihl Timbersports-Weltmeisterschaft 2014 einmal mehr seine Klasse bewiesen: Wynyard gewann den Titel souverän mit Bestzeiten an Axt und Säge und setzte sich so deutlich von der Konkurrenz ab. Insgesamt zwölf Sportler aus ebenso vielen Nationen traten bei der WM vor in der ausverkauften Innsbrucker Olympiahalle an.
Technisch exakt, kraftvoll und schnell zugleich, so arbeitete sich der 1,95 m große Hüne Jason Wynyard durch den dreieinhalbstündigen Wettkampf mit seinen sechs Disziplinen an Axt und Säge – und setzte sich so schon früh an die Spitze. Insgesamt zum sechsten Mal erkämpfte sich der Neuseeländer damit die begehrte Trophäe und eroberte den Weltmeister-Titel zurück, den er bei der letztjährigen WM in Deutschland an den Australier Brad DeLosa verloren hatte.
DeLosa blieb in Innsbruck nur der dritte Platz. Den zweiten Platz errang der Tscheche Martin Komárek. Dem Weltmeister Jason Wynyard reichten am Ende nach drei Runden 76 Punkte für den Titel. Die Zweit- und Drittplatzierten folgten mit 58 und 56 Punkten.
Der Einzelwettkampf erfolgt nach einem Rundensystem. In der ersten Runde kämpften die zwölf Einzel-Sportler in Innsbruck in den Disziplinen Underhand Chop (Axt), Stock Saw (Motorsäge) und Standing Block Chop (Axt) um den Einzug in die 2. Runde. Dort bewiesen sich die acht verbleibenden Athleten in den Disziplinen Single Buck (Handzugsäge) und Springboard (Axt). Die besten sechs Sportler traten im Finale an der Renn-Motorsäge Hot Saw gegeneinander an.
 
Stihl Timbersports Series
Der Neuseeländer Jason Wynyard errang in Innsbruck mit einer hochklassigen Leistung seinen insgesamt sechsten Weltmeister-Titel. Quelle: Stihl Timbersports Series Bei der Team-Weltmeisterschaft der Stihl Timbersports Series 2014 in Innsbruck waren 23 Mannschaften am Start; Gold holten die Sportler aus Australien vor den Kanadiern und den US-Amerikanern. Quelle: Stihl Timbersports Series

Auch interessant

von