Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
STIHL TIMBERSPORTS: Dirk Braun zum fünften Mal Deutscher Meister

STIHL TIMBERSPORTS: Dirk Braun zum fünften Mal Deutscher Meister

Dirk Braun aus Winterberg ist der neue Deutsche Meister der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES. Bereits zum fünften Mal holte er sich den Titel und setzte sich damit gegen den bis dato amtierenden Titelträger Robert Ebner durch. Nach einem packenden Wettkampf am 27. Juli 2013 in der Erdinger Arena in Oberstdorf wurde erst in der letzten Disziplin über Sieg oder Niederlage entschieden. Ein unglücklicher Schnitt mit der Hot Saw brachte Ebner am Ende nur Platz zwei. Danny Mahr knüpfte hingegen an seine starke Saison an und holte sich Bronze. Mit dieser Leistung ist Braun auch neuer Rekordmeister in der Königsklasse im Sportholzfällen.
Braun war am Springboard solide in den Wettkampf gestartet, wurde dann aber von zwei weniger guten Leistungen an der STIHL Stock Saw und dem Standing Block Chop im Feld zurückgeworfen. Mit einem Paukenschlag bei der Single Buck kam er dann aber wieder zurück in den Kampf um den Titel: Ein neuer Europarekord an der zwei Meter langen Handzugsäge sicherte ihm unter dem Jubel der Zuschauer in dieser Disziplin die Höchstpunktzahl. Nach einer weiteren sehr guten Zeit im Underhand Chop trennten Braun nur wenige Punkte von dem führenden Robert Ebner. Ein sauberer Schnitt von Braun an der extrem getunten Hot Saw und eine Disqualifikation wegen Überschneiden der Markierung für Ebner machten dann in der letzten Disziplin alles klar. Dirk Braun gewinnt damit seinen fünften Meistertitel und ist gleichzeitig neuer Rekordmeister der Königsklasse im Sportholzfällen. Kein deutscher Athlet konnte bisher so viele Titel auf sich vereinen. Der Winterberger war zuletzt 2011 in seiner Heimatstadt erfolgreich gewesen.„Ich bin der erste, der fünf Titel hat, es war immer mein Ziel, das zu erreichen“, so Braun nach dem Wettkampf. „Ich bin auch der erste in Europa, der an der Single Buck unter elf Sekunden geschnitten hat. Damit bin ich natürlich sehr zufrieden, ich habe alle meine Ziele erreicht und so langsam kann man übers Aufhören nachdenken. Der Sieg hat nun natürlich einen faden Beigeschmack, denn mit dem DQ eines Gegners zu gewinnen ist nicht wirklich schön“, so Braun zum Ergebnis in der letzten Disziplin. „Letztes Jahr war es umgekehrt, da war ich in Führung und habe dann einen Hot Saw DQ gemacht und damit dann nicht gewonnen. Es tut mir aber wirklich sehr leid für Robert, weil er aus meiner Sicht heute der bessere Athlet war.“Moderne Werkzeuge in traditionsreichem EinsatzIn der Königsklasse im Sportholzfällen treten die Sportler nach internationalem Regelwerk in je drei Axt- und Sägedisziplinen an. Diese gehen auf die traditionelle Waldarbeit zuru?ck und simulieren das Fällen oder Zerteilen ganzer Bäume mit Äxten, Hand- und Motorsägen. Hier zählt nicht nur die nötige Kraft und Ausdauer, sondern vor allem auch die richtige Technik. Besonders deutlich wird dies, wenn die Sportler bei der Disziplin „Springboard“ in zwei Metern Höhe auf schmalen Brettern balancieren und dabei die Axt sicher und präzise ins Holz treiben. Als spektakuläres Highlight kommt die „Hot Saw“ zum Einsatz. Diese auf über 60 PS getunte und bis zu 27 kg schwere „heiße Säge“ ist allein für den Wettkampfeinsatz optimiert und wird nur von absoluten Profis beherrscht.Internationaler Rookie Cup der NachwuchsathletenBereits vor der Deutschen Meisterschaft herrschte auf der großen Bühne Wettkampfstimmung. Für sechs junge Nachwuchssportler war der zuvor ausgetragene internationale Rookie Cup der Höhepunkt der Saison. Dabei traten sie in vier der sechs offiziellen Disziplinen an. Am Ende setzte sich Tobias Haun aus Leutershausen durch, noch vor einem starken Josef Pavlicek aus Tschechien. Platz drei ging an Markus Scholz aus Asperg.Ergebnisse Deutsche Meisterschaft 2013:

  • 1. Dirk Braun (Winterberg/NRW): 49 Punkte
  • 2. Robert Ebner (Ottelmannshausen/BY): 44 Punkte
  • 3. Danny Mahr (Volkers/BY): 40 Punkte
  • 4. Peter Bauer (Schmidmühlen/BY): 32 Punkte
  • 4. Ralf Dengler (Widdern/BW): 32 Punkte
  • 6. Stefan Stark (Gramschatz/BY): 29 Punkte
  • 6. Steffen Graf (Leutershausen/BY): 29 Punkte
  • 8. Wolfgang Kraus (Regenstauf/BY): 27 Punkte
  • 9. Nils Müller (Reinheim/HE): 25 Punkte
  • 10. Andreas Striewe (Borchen/NRW): 20 Punkte

Ergebnisse Internationaler Rookie Cup 2013:

  • 1. Tobias Haun (Leutershausen/BY): 19 Punkte
  • 2. Josef Pavlicek (CZE): 18 Punkte
  • 3. Markus Scholz (Asperg/BW): 16 Punkte
  • 4. Josef Starzer (Teisendorf/BY): 14 Punkte
  • 5. Sebastian Hirsch (Neunkirchen/NRW): 8 Punkte
  • 5. Dominik Maurer (Bad Campberg/NRW): 8 Punkte

Über die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES

Die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES ist eine internationale Wettkampfserie im Sportholzfällen. Ihre Wurzeln liegen in Kanada, den USA, Australien und Neuseeland. Um die Besten ihres Standes zu ermitteln, veranstalten die Waldarbeiter dort von jeher lokale Wettkämpfe im Holzfällen. Aus diesem Kräftemessen haben sich im Laufe der Zeit professionelle Veranstaltungen auf hohem sportlichen Niveau entwickelt. Seit 2001 ist die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES auch in Deutschland zuhause.
 
Bei den nationalen und internationalen Wettkämpfen der Königsklasse im Sportholzfällen treten die Athleten in drei Axt- und drei Sägedisziplinen gegeneinander an. Springboard, Underhand Chop und Standing Block Chop gehören zu den klassischen Axtwettbewerben; bei der Single Buck (Zugsäge), der Stihl Stock Saw (handelsübliche Motorsäge) und der Hot Saw (bis zu 80 PS starke, getunte Motorsäge) kämpfen die Sportler mit Sägen um Bestzeiten.
STIHL® TIMBERSPORTS

Auch interessant

von