Holzernte

Schmaler Profi

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Bei der Herbst-Pressekonferenz wurde sie angekündigt – jetzt ist sie auch erhältlich: Die dritte Generation der beliebten Durchforstungssäge MS 261 CM kommt mit einem verzinnten Kolben, einer vernickelten Drosselwelle und einem geänderten Magnetventil im elektronischen Vergaser. Zusammen mit einer neuen Software sind das alles kleine Verbesserungen, die der Zuverlässigkeit der Maschine und der problemlosen Handhabung zugute kommen sollen.

Der eigentliche Fortschritt findet sich diesmal in der Schneidgarnitur. Die Führungsschiene Stihl light 04 besitzt eine schmalere Nutbreite von nur 1,3 mm. Die dazu passende .325“ RS Pro Sägekette ist in fünf Varianten verfügbar – sowohl mit Halb- als auch Vollmeißelzähnen und auch mit Höckertreibgliedern.Durch die schmalere Schnittfuge im Holz steigt naturgemäß die Schnittleistung – der Hersteller spricht von bis zu 20 %. Zugleich sorgt die Materialersparnis für ein geringeres Gewicht. Bei der MS 261 mit 40-cm-Schwert sind es 100 g gegenüber der bisherigen Standardschiene. Die neuen Schneidgarnituren sind ab sofort auch zur Nachrüstung im Fachhandel erhältlich.

Stihl/Red.