ABO
Stiftung Naturlandschaften Brandenburg: Waldbrandschutzkonzept Jüterbog fertiggestellt

Stiftung Naturlandschaften Brandenburg: Waldbrandschutzkonzept Jüterbog fertiggestellt

Die Umsetzung des Waldbrandschutzkonzeptes für die Jüterboger Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg ist erfolgreich abgeschlossen.
Das mit Experten ausgearbeitete Schutzstreifensystem ermöglicht Wildnisentwicklung und hilft, ein Übergreifen von Bränden zu verhindern.
Das Gesamtkonzept wurde mit Landkreis, Feuerwehr, Forstverwaltung, Naturschutz und weiteren Experten abgestimmt und die Ersteinrichtung und Pflege des Schutzstreifensystems mit Fördermitteln über die Forstrichtlinie kofinanziert. Für das Schutzstreifensystem wurden insgesamt 160 ha Fläche entmunitioniert und gepflegt.

Schutzstreifensystem ermöglicht Wildnisentwicklung

Mit der Umsetzung wird die Region unterstützt und die Waldbrandsicherheit verbessert. Die Maßgabe, die Kernzone der Wildnisflächen im Naturschutzgebiet von Eingriffen freizuhalten und gleichzeitig umliegende Flächen vor einem Übergreifen von Feuern zu schützen, wurde kompetent erfüllt.
 
Bereits im Jahr 2013 hatte die Stiftung die Entmunitionierung der Fläche finanziert und damit die Voraussetzungen für die Ersteinrichtung des Schutzstreifensystems geschaffen. Im Rahmen eines Förderprojektes zur Ersteinrichtung der Waldbrandschutzstreifen wurde im Herbst 2013 mit der Umsetzung des großangelegten Systems begonnen. Während der Brut- und Aufzuchtzeiten wurden die Arbeiten ausgesetzt, im Oktober 2014 konnten sie abgeschlossen werden.
 
Ab und an auftretende Brände sind für die Natur nicht per se eine Gefahr, sondern oft sogar eine Bereicherung der natürlichen Dynamik. Sie setzen Entwicklungs- und Erneuerungsprozesse in Gang, von denen Arten und Ökosysteme profitieren.
 
Die vegetationsarmen Brandschutzstreifen geben Sicherheit bei möglichen Bränden, da sie auftretenden Feuern die Brandlast entziehen und damit ein Übergreifen in die umliegenden Waldflächen verhindern helfen. Darüber hinaus können sie von den Feuerwehren als Erkundungswege genutzt werden.
Stiftung Naturlandschaften Brandenburg

Auch interessant

von