Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Familie Reinisch aus Freiland (Deutschlandsberg) mit Forstberater Hainzl mit dem Riegelahorn.

Steirische Wertholzsubmission: Weniger Holz aber gute Durchschnittspreise.

Die generell schwache Nachfrage nach Laubholzsortimenten hat auch die steirische Wertholzsubmission in Großwilfersdorf/Österreich beeinflusst. Die angelieferte Holzmenge war mit 322 Festmetern (Fm) deutlich geringer als im Vorjahr mit knapp 1.000 FM. Mit 17 Bietern haben auch wesentlich weniger Kunden Anbote abgegeben (31 im Vorjahr). Trotzdem ist die Submission in dieser schwierigen Marktsituation eine sehr gute Möglichkeit, das Wertholz vielen Käufern anzubieten. Der Durchschnittspreis über alle Baumarten und Sortimente erreichte mit EUR 352,-/Fm einen zufriedenstellenden Wert (EUR 382,- im Vorjahr).
Dieses, beim derzeitigen Markt, sehr gute Ergebnis ist nur in einer Submission zu erzielen. Hier trifft das konzentrierte Rundholzangebot von qualitativ hochwertigen Stämmen auf eine relativ große Anzahl an potenziellen Käufern. 13 Stämme über EUR 1.000,- Die Nachfrage und das Preisniveau waren besonders für Walnuss, Bergahorn und Eiche sehr gut. Insgesamt 13 Angebote überschritten die Grenze von EUR 1.000,-/Fm.
Auch die Submissionsstandorte in Niederösterreich und Oberösterreich bilanzierten ähnlich. Die drei österreichischen Wertholzsubmissionen wird es auch nächstes Jahr geben.
 
LK Österreich/Josef Krögger
Ergebnisse der steirischen Wertholzsubmission 2013 Familie Reinisch aus Freiland (Deutschlandsberg) mit Forstberater Hainzl mit dem Riegelahorn.

Auch interessant

von