ABO

Steigende Umsätze in der Holzwirtschaft

Die Umsätze holzwirtschaftlicher Unternehmen in Deutschland sind in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres deutlich gestiegen. In diesem Zeitraum hat die Sägeindustrie insgesamt 1,98 Mrd. Euro umgesetzt. Der Umsatz der Holzwerkstoffindustrie betrug 2,38 Mrd. Euro. In Relation zu den Umsätzen des Vorjahres bedeutet dies für die Sägeindustrie ein deutliches Umsatzplus von rund 25 % und für die Holzwerkstoffindustrie ein leichtes Plus von 2 %. Die Hersteller von Holz- und Zellstoff verzeichneten die größte Umsatzsteigerung der holzwirtschaftlichen Branchen. Ihr Umsatz ist im Vergleich zum Jahr 2009 um 39 % gestiegen. Sie sind die einzige holzwirtschaftliche Branche, deren Umsatz in den ersten sieben Monaten des Jahres 2010 über dem Umsatz des entsprechenden Zeitraumes im Jahr 2008 lag: + 8 %. Schlusslicht – im Branchenvergleich der Holzwirtschaft – sind die Erzeuger von Holzpackmittel und Paletten. Ihr Umsatz von Januar bis Juli 2010 liegt bei einem Minus von rund 5 % zum Vorjahreswert.
Erläuterung:
Das Statistische Bundesamt erfasst monatlich die Umsätze der Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten. Deshalb beschreiben die oben genannten Daten nur einen Ausschnitt der Branchen. Die holzwirtschaftlichen Branchen sind auf Grund ihrer differierenden Größenstruktur von der Erfassungsschwelle unterschiedlich betroffen.
Neues Holz Journal

Auch interessant

von