ABO

Einzigartiges forstliches Bildungszentrum entsteht in Traunkirchen

In Traunkirchen in Oberösterreich entsteht ein neues, modernes forstliches Aus- und Weiterbildungszentrum. Die forstliche Ausbildungsstätte Ort des Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW) und die Forstfachschule Waidhofen/Ybbs werden an einem Standort zusammengelegt.
Ab 2016 werden am neuen Campus am Gelände des ehemaligen Krankenhauses Buchberg rund 120 Schüler und knapp 8.000 Kursteilnehmer ausgebildet. Das Projekt wurde am 2. Juli 2014 von Bundesminister Andrä Rupprechter, Landeshauptmann Josef Pühringer und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger in Traunkirchen präsentiert.
Europaweit einzigartig
Projektträger ist die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft Riedenhof, von der die Anlage angemietet wird. Das Nutzungsobjekt besteht unter anderem aus einem historischen Villenkomplex, der als Direktion und Verwaltungsgebäude adaptiert werden soll. Diesem wird ein neuer Schulungstrakt sowie ein Schülerheim angeschlossen. Das Bildungszentrum bietet ausreichend Platz für den künftig zweijährig geführten Schulbetrieb der Forstfachschule sowie für alle Kurs- und Forschungsaktivitäten der Forstlichen Ausbildungsstätte.
In Traunkirchen werde ein neues, europaweit einzigartiges forstliches Bildungszentrum geschaffen. Wir nutzen hier die einmalige Chance, ein forstliches Aus- und Weiterbildungszentrum mit direkter Verbindung zur Forschung zu etablieren, betonte Bundesminister Andrä Rupprechter.
Der Baubeginn ist für Herbst 2014 geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 23,7 Mio. €. Durch das Projekt werden in der Region fast 50 Arbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert. Das forstliche Bildungszentrum Traunkirchen umfasst rund 7.000 m², Schülerheim und die Mensa weitere 3.000 m². Dazu kommen Außenanlagen, Garagen, Lehrforstgarten und Übungsplätze im Freien. Weiters ist die Errichtung einer Biomasse-Heizungsanlage samt Fernwärmenetz geplant. Damit können auch die angrenzende Wohnsiedlung und die bestehenden Objekte versorgt werden.
Das Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW) stehe dem neuen Standort sehr positiv gegenüber. Zum einen ergeben sich Synergien zwischen Ausbildungsstätte und Forstfachschule. Zum anderen könnten die Kosten im Vergleich zu den bisherigen Standorten um 20 % reduziert werden, bei einem wesentlich besseren Bildungsangebot, ergänzt BFW-Leiter Peter Mayer.
BFW

Auch interessant

von