Holzernte

Starker Zuwachs bei Bijol: Der Vierradskidder BWS 240

von Heinrich Höllerl

Alpen-Murmeltier nannte sich der einfache Seilskidder BWS 160 des slowenischen Herstellers Bijol, den wir 2017 zum ersten Mal auf der Forstmesse in Luzern gesehen haben. Zwischenzeitlich ist das Portfolio beträchtlich angewachsen.

Nach einer Version mit Kran wurde im vergangenen Jahr schon eine Sechsradmaschine vorgestellt. Bemerkenswert an dieser Stelle: Die erste Maschine wurde als Spezialfahrzeug für die Feuerwehr aufgebaut mit einer großen Löscheinheit und vorauslaufendem Mulcher. Erst im zweiten Schritt kam die Forstmaschine dazu. Der BWS 240 6×6 hatte bereits einen Deutz-Sechszylinder mit 177 kW und Euro 5 an Bord. Jüngster Spross der Familie ist die Vierradmaschine Bijol BWS 240 4×4 mit der gleichen Motorisierung. Auch sonst sind weiterhin viele namhafte Komponenten an Bord, wie Dana-Achsen oder der Fahrantrieb von Danfoss. Der ist bis zu 40 km/h zulassungsfähig. Für die schnelle Straßenfahrt lässt sich der Allradantrieb abkoppeln.

Standardkran ist der Epsilon X 130 R mit einem Bruttohubmoment von 156 kNm und 7,2 m Länge. Hinzu kommt eine Burger-Klemmbank mit einem Querschnitt von 1,8 m² und Tiltfunktion. Die Konstantzugwinde mit 2×8 t Zugleistung stammt von Uniforest.

Bijol/Red.