ABO
Ein Schwerpunkt der SDW Thüringen liegt auf der Organisation und Förderung waldpädagogischer Maßnahmen.

Starker Partner in Ostthüringen

Seit dem 28. Januar 2019 ist der Landesverband Thüringen, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW Thüringen) um einen weiteren Regionalverband gewachsen. Die Verbandsstruktur kann von nun an durch den „Regionalverband Mittleres Saaletal“ auch in Ostthüringen gefestigt werden.

Bei der Gründungsveranstaltung in Jena gab der SDW-Landesvorsitzende Matthias Wierlacher einen kurzen Abriss über die Projekte und Aktivitäten in Thüringen und begrüßte das Engagement des Jenaer Stadtförsters Olaf Schubert, die Arbeit der SDW Thüringen mit voranbringen zu wollen. Die Mitglieder des neuen Regionalverbandes (RV) entstammen großenteils aus dem Umfeld der Stadtforstverwaltung Jena, aber auch darüber hinaus konnten bereits neue Mitglieder gewonnen werden, so etwa der Ökologe Dr. Gottfried Jetschke aus Jena.

Arbeitsschwerpunkte

Der Schwerpunkt der Arbeit des RV „Mittleres Saaletal“ wird in der Umweltbildung und selbstverständlich im Waldnaturschutz liegen. In beiden haben die Jenaer bereits langjährige Erfahrungen vorzuweisen, dies ist auch die Basis der guten Vernetzung ins Umland. Die Entwicklung eines künftigen Naturerlebniszentrums in Jena begleitet die SDW bereits heute partnerschaftlich. Unter dem Motto „erkennen – erleben – verstehen und handeln“ entsteht ein neuer und zentraler Anlaufpunkt der regionalen Umweltbildung.

Die einzigartige und waldreiche Kulturlandschaft Thüringens für die Zukunft zu bewahren ist ein großes Anliegen der SDW. Die Menschen mit diesem Ansinnen auch wirklich zur erreichen ist dabei ein erklärtes Ziel. Die Thüringer Städte und Gemeinden sollen daher im Besonderen von der Unterstützung des Verbandes partizipieren. Die „grüne Lunge“ Thüringens zu erhalten und zu stärken macht das Projekt „Thüringer Modell“ möglich. Es wurde von der SDW ins Leben gerufen, um mit der Pflanzung von Bäumen und Sträuchern einen unmittelbaren und greifbaren Beitrag zur Erhaltung der heimischen Natur mit ihren prägenden Waldlandschaften zu leisten.

Waldpädagogik

Der SDW-Landesverband Thüringen engagiert sich stark im Bereich der Waldpädagogik, um möglichst vielen Menschen, vor allem aber Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, die Besonderheiten und Eigenarten des Lebensraumes Wald kennen und verstehen zu lernen. Neben einer positiven Beziehung zum Wald und dem Erwerb von Wissen bieten verschiedene Projekte die Möglichkeit, Kompetenzen etwa im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu erwerben. Eine wesentliche Aufgabe des Landesverbandes ist die Unterstützung der Forstämter bei der Ausgestaltung der seit 1993 in Thüringen stattfindenden Waldjugendspiele. Im Projekt „Ein Kind – Ein Baum“ werden seit 1992 an pädagogischen Einrichtungen gemeinsam mit Kindern Bäume und Sträucher gepflanzt. Durch das eigene erlebnisreiche Handeln werden so das Gespür und die Wertschätzung für die Natur geweckt.

Hintergrund

Seit der Gründung im November 1990 engagiert sich der Landesverband Thüringen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für die Belange des Waldes. Als unabhängige, nichtstaatliche und überwiegend auf ehrenamtliche Tätigkeit gestützte Organisation und als anerkannter Naturschutzverband nach dem Bundesnaturschutzgesetz setzt sich der Verband für den Schutz und die Erhaltung des heimischen Waldes ein. Als komplexes Ökosystem trägt der Wald entscheidend zur Stabilisierung des biologischen Gleichgewichts bei und sichert so unsere Lebensgrundlagen. Deshalb hat für die SDW Thüringen der Schutz und die Erhaltung des Waldes sowie der Landschaft Thüringens höchste Priorität.

SDW Thüringen

Auch interessant

von