Spellmann, Hermann (AFZ-DerWald 9/2013)

05. Juli 2017

Literaturhinweise zu: Waldbauliche Konsequenzen aus einer veränderten Rohholznachfrage von Hermann Spellmann in AFZ-DerWald 9/2013

[1] ALBERT, M.; SCHMIDT, M. (2012): Standort-Leistungs-Modelle für die Entwicklung von waldbaulichen Anpassungsstrategien unter Klimawandel. Archiv für Forstwesen und Landschaftsökologie 46, 57-71.

[2] BFN – BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ (1996): Daten zur Natur. Landwirtschaftsverlag GmbH, Münster, 170 S.

[3] BFN – BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ (2008): Daten zur Natur. Landwirtschaftsverlag Münster. 368 S.

[4] BFN – BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ (2008): Naturerbe Buchenwälder.

[5] BMELV (Hrsg.) (2007): Holzmarktbericht 2006 + Anhang. http://www.bmelv-statistik.de/de/fachstatistiken/forst-und-holzwirtschaft/

[6] BMELV (Hrsg.) (2009): Holzmarktbericht 2008 + Anhang. http://www.bmelv-statistik.de/de/fachstatistiken/forst-und-holzwirtschaft/

[7] BMELV (2011): Holzmarktbericht 2010 + Anhang. http://www.bmelv-statistik.de/de/fachstatistiken/forst-und-holzwirtschaft/

[8] BML (Hrsg.) (1990): Bundeswaldinventur 1986-1990. Bände I + II. Bonn.

[9] BMU (2007): Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt. Berlin. 178 S.

[10] BMU (Hrsg.) (2012): Erneuerbare Energien in Zahlen – Nationale und Internationale Entwicklung. Berlin, 134 S. http://www.erneuerbare-energien.de/fileadmin/ee-import/files/pdfs/allgemein/application/pdf/broschuere_ee_zahlen_bf.pdf.

[11] BMVEL (Hrsg.) (2004): Die zweite Bundeswaldinventur – BWI 2. Das Wichtigste in Kürze. Bonn, 87 S.

[12] BOLTE, A.; POLLEY, H. (2010): http://www.fnr-server.de/cms35/fileadmin/allgemein /pdf/ veranstaltungen/waldstrategie/2010/Bolte.pdf.

[13] BORCHERS, J.; ELBS, A.; SCHINDELE, G. (2008): Fichte im Erwerbsforstbetrieb – Baumart mit Zukunft? Holz-Zentralblatt, Heft 44, 1229-1231.

[14] DFWR – Deutscher Forstwirtschaftsrat (2010): Naturwalderbe oder kulturelles Walderbe. AFZ-DerWald 5: 40-42.

[15] DUNGER, K.; STÜRMER, W.; OEHMICHEN, K.; RIEDEL, T.; Bolte, A. (2009): Der Kohlenstoffspeicher Wald und seine Entwicklung. AFZ-DerWald, 64. Jg., 20, 1072-1073.

[16] FISCHER, C.; OVERBECK, M.; SPELLMANN, H. (2011): Zur Quantifizierung des Vorrates an Laubholz mit niedriger Umtriebszeit in Niedersachsen. Forstarchiv, 82. Jg., 1, 26-28.

[17] HANSEN, J. H.; LUDWIG, A.; SPELLMANN, H.; NAGEL, J.; MÖHRING, B.; LÜPKE, N. v. u. SCHMIDT-WALTER, P. (2008): Rohholzpotenziale und ihre Verfügbarkeit in Hessen. Eigenverlag, 47 S.

[18] HANSEN, J. H. (2011): Modellbasierte Entscheidungsunterstützung für den Forstbetrieb. Dissertation, Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Georg-August-Universität Göttingen.

[19] HOLESKA, J. (1993): Gap size differentiation and the area of forest reserves. In: BROEKMEYER, M. E. A., VOS, W. u. KOOP, H. (Hrsg.): European forest reserves. Proc. of the European Forest Reserves Workshop, 6-8 May 1992.

[20] KOOP, H. (1982): Waldverjüngung, Sukzessionsmosaik und kleinstandörtliche Differenzierung infolge spontaner Waldentwicklung. In: DIERSCHKE, H. (Hrsg.): Struktur und Dynamik von Wäldern. Ber. Int. Ver. Veg., Rinteln 1981: 235-267.

[21] KORPEL, S. (1982): Degree of equilibrium and dynamical changes of the forest on example of natural forests of Slovakia. Acta facultatis forestalis 24: 931.

[22] LÖBF (2004): Empfehlungen für eine naturnahe Bewirtschaftung von Fichtenbeständen in Nordrhein-Westfalen, Eigenverlag.

[23] LÜPKE, B. v. (1995): Waldbau unter ökonomischen Zwängen? Vortrag anlässlich des Forstökonomischen Kolloquiums „Forstwirtschaft im Umbruch“ am 12.5.1995 in Göttingen.

[24] LÜPKE , B. v.; SPELLMANN, H. (1997): Aspekte der Stabilität und des Wachstums von Mischbeständen aus Fichte und Buche als Grundlage für waldbauliche Entscheidungen. Forstarchiv, 68. Jg., 167-179.

[25] LÜPKE, B. v. (2004): Risikominderung durch Mischwälder und naturnaher Waldbau: ein Spannungsfeld. Forstarchiv, 75, 43-50.

[26] MANTAU, U. (2004): Holzrohstoffbilanz für Deutschland – Holzrohstoffaufkommen und dessen Verwendung im Jahr 2002. Holz-Zentralblatt, Nr. 76, 1026-1028.

[27] MANTAU, U. (2012): Holzrohstoffbilanz Deutschland, Entwicklungen und Szenarien des Holzaufkommens und der Holzverwendung 1987-2015. INFRO Informationssysteme für Rohstoffe und Universität Hamburg, Zentrum Holzwirtschaft, 65 S., http://literatur.vti.bund.de/digbib_extern/dn051281.pdf.

[28] MEIWES, K. J.; RUMPF, S.; AHRENDS, B.; RADEMACHER, P.; NAGEL, J. (2013): Nährstoffexporte bei Vollbaumnutzung in Nordwestdeutschland – Einflussfaktoren und standörtliche Bewertung. In: FORSTWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT FÜR FORST- UND UMWELTWISSENSCHAFTEN DER UNIVERSITÄT FREIBURG UND FVA BADEN-WÜRTTEMBERG (Hrsg.): Energieholz und Nachhaltigkeit. FVA-Fachtagung in Freiburg am 13. Dezember 2011. Freiburger Forstliche Forschung – Berichte, Heft 94, 99-108.

[29] MEYER, P.; SCHMIDT, M.; SPELLMANN, H. (2009): Wald-Naturschutzkonzept auf landschaftsökologischer Grundlage – Die „Hotspots-Strategie“. AFZ-DerWald, 64. Jg., 822-824.

[30] MEYER, P.; SCHMIDT, M..; SPELLMANN, H.; BEDARFF, U.; BAUHUS, J.; REIF, A.; SPÄTH, V. (2011): Aufbau eines Systems nutzungsfreier Wälder in Deutschland. Natur u. Landschaft, 86. Jg., 243-249.

[31] OTTO, H. J. (1993): Fremdländische Baumarten in der Waldbauplanung. Forst u. Holz, 48, 454-456.

[32] OVERBECK, M.; SCHMIDT, M.; FISCHER, C.; EVERS, J.; SCHULZE, A.; HÖVELMANN, T.; SPELLMANN, H. (2011): Ein statistisches Modell zur Regionalisierung der nutzbaren Feldkapazität von Waldstandorten in Niedersachsen. Forstarchiv, 82, 92-100.

[33] OVERBECK, M.; SCHMIDT, M. (2012): Modelling infestation risk of Norway spruce by Ips typographus (L.) in the Lower Saxon Harz Mountains (Germany). Forest Ecology and Management 266, 115-125.

[34] OVERBECK, M.; SCHMIDT, M.; NAGEL, R.; HANSEN J. (2012): Modellbasierte Simulation waldbaulicher Anpassungsstrategien an den Klimawandel am Beispiel des niedersächsischen Harzes. Allgemeine Forst und Jagd Zeitung 183, 208-224.

[35] PAAR, U.; GUCKLAND, A.; DAMMANN, I.; ALBRECHT, M.; EICHHORN, J. (2011): Fruktifikation der Buche. In: PAAR, U.; DAMMANN, I.; WEYMAR, J.; WENDLAND, J.; EICHHORN, J. (Hrsg.): Waldzustandsbericht 2011 Hessen. 29-31.

[36] POLLEY, H. (2009): Wald in Schutzgebieten – ein Überblick. In: SEINTSCH, B.; DIETER, M. (Hrsg.): Waldstrategie 2020. Tagungsband zum Symposium des BMELV 10.-11. Dez. 2008, Berlin. vTI Landbauforschung, Sonderheft 327, 75-82.

[37] POLLEY, H.; HENNIG, P.; KROIHER, F. (2009): Baumarten, Altersstruktur und Totholz in Deutschland. AFZ-DerWald, 64: 1074-1075.

[38] POLLEY, H.; HENNIG, P.; SCHWITZGEBEL, F. (2009): Holzvorrat, Holzzuwachs, Holznutzung in Deutschland. AFZ-DerWald, 64: 1076-1078.

[39] PRETZSCH, H.; BLOCK, J.; DIELER, J.; DONG, P.H.; KOHNLE, U.; NAGEL, J.; SPELLMANN, H.; ZINGG, A. (2010): Comparison between the productivity of pure and mixed stands of Norway spruce and European beech along an ecological gradient. Ann. For. Sci 67, 7, 712-723, DOI: 10.1051/forest/2010037.

[40] REIF, A. (2012): Nationalpark Nordschwarzwald? Die zweitbeste Lösung für den Naturschutz! Naturschutz u. Landschaftsplanung, Bd. 44, 7, 218-221.