Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Sortimentsgreifer von HSP Gripen

Sortimentsgreifer von HSP Gripen

Das schwedische forstliche Forschungsinstitut Skogforsk hat zusammen mit HSP Gripen und Peter Larsson von der Firma Helsinge Skog Innovation einen Sortimentsgreifer für Forwarder vorgestellt. Der Greifer mit 0,28 m² Ladequerfläche besitzt nicht nur zwei normale Greiferklauen, sondern außen an den Rahmen montiert zusätzlich zwei kleine Zangen mit einer Ladequerfläche von 0,13 m². Mit ihnen kann der Greifer ähnlich bedient werden wie ein Harvesteraggregat mit Sammelzangen für die Mehrbaumernte. Er nimmt zuerst ein Sortiment auf, packt dannach noch ein zweites und legt sie getrennt im Rungenkorb des Forwarders ab. Gesteuert werden die Zangen über die normale Greiferbedienung, zusätzliche Hydraulikschläuche sind nicht erforderlich. Wird der Greifer komplett geöffnet, geht auch das zusätzliche Zangenpaar auf, wird er geschlossen, schließt es sich wieder. Videos, die die Funktionsweise des neuen Greifers zeigen, finden sich auf you tube (Stichwort „sortimentsgripen“).Entwickelt wurde der Sortimentsgreifer im Rahmen eines mit 5 Mio. € geförderten Projektes, das die Produktivität in der Forstwirtschaft erhöhen soll. Projektleiter Björn Löfgren von Skogforsk erwartet, dass sich die Produktivität mit Greifern dieser Art um bis zu 10 % steigern lässt. Die Zahl der Kranbewegungungen verringere sich deutlich, was auch zur Dieseleinsparung beitrage. Er betrachtet die Entwicklung in Bezug auf die Arbeit mit dem Kran als einen der größten Entwicklungsschritte seit der Einführung der Forwarder in den 1960er Jahren.Bisher gibt es drei Prototypen des Greifers, die jeweils 1 000 Arbeitsstunden eingesetzt wurden. Er könnte im Sommer 2015 auf den Markt kommen.

Oliver Gabriel

Auch interessant

von