Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Sortier-Rungen für den Forwarder

Zwei finnische Firmen stellten auf der FinnMetko Sortierhilfen für den Forwarder vor. Es handelt sich dabei um kurze Stahlbügel, die oben an der Schulter der Schemel sitzen und mit dem Kran je nach Bedarf aus- oder eingeklappt werden. Mit ihrer Hilfe lassen sich unterschiedliche Holzsortimente beim Abladen am Polter besser trennen. In der Praxis werden zuerst die Holzsortimente mit geringer Stückzahl geladen und dann das Hauptsortiment.In Deutschland ist die Nachfrage bisher verhalten, obwohl die Zahl der Sortimente allgemein hoch ist und obwohl man mit der Sortier-Runge 20 % der Arbeitszeit sparen kann. Das verspricht zumindest die Firma Fomatec (Forest Machine Technology). Fomatec produziert ihre Sortier-Rungen aus vergütetem Ruukki-Stahl. Es sind komplette Schemelbänke, in die jeweils zwei Sortierbügel fest eingebaut sind. Die Fomatec-Schemel werden an Stelle der normalen Schemel des Rückewagens montiert und können auch nachgerüstet werden. Meist werden dabei die zwei mittleren Schemel des Rungenkorbs ersetzt. Bei der Firma Kox kostet ein Exemplar 5 500 € ohne MwSt. Dazu kommen noch 700 € für die Rungen.Deutlich kostengünstiger sind die einfachen Sortierbügel der Firma Moisio Forest. Der Aggregathersteller bietet seine Moipu-Sortierer zum Nachrüsten an die vorhandenen Rungenbänke des Forwarders an. Sie werden – ohne bohren zu müssen – einfach angeschraubt und kosten pro Stück 500 €. Erhältlich sind sie beispielsweise bei Forstbedarf Renner in Österreich.

Oliver Gabriel

Auch interessant

von