ABO

Södra macht weniger Profit

Der operative Profit (EBIT) des schwedischen Holz- und Zellstoffkonzerns Södra beläuft sich von Januar bis April 2016 auf 334 Mio. SEK (35,6 Mio. €). In der Vergleichsperiode 2015 lag selbiger bei 941 Mio. SEK (100 Mio. €).
Den massiven Rückgang erklärt das Unternehmen mit einer schwachen Preis- und Währungsentwicklung sowie den im Vorjahresergebnis enthaltenen Sondereffekten in der Höhe von 133 Mio. SEK (14,2 Mio. €). Diese kamen durch die Veräußerung der Anteile an Söder Cell Tofte zustande. Der Umsatz beläuft sich in dieser Periode, gleich wie im Jahr davor auf 6,2 Mrd. SEK (662 Mio. €).
Die Massivholzdivision des Konzerns, Södra Wood, fuhr in den ersten vier Monaten des Jahres einen operativen Verlust von 107 Mio. SEK (11,4 Mio. €) ein. Hier nennt das Unternehmen ebenfalls die niedrigen Schnittholzpreise sowie die ungünstige Währungsentwicklung als Hauptgründe für die Verluste. Der Umsatz des Geschäftsbereichs beläuft sich auf über 2 Mrd. SEK (214 Mio. €).
timber-online.net

Auch interessant

von