ABO
Södra: Betriebsergebnis und Marktentwicklung

Södra: Betriebsergebnis und Marktentwicklung

Betriebsergebnis. Das  Betriebsergebnis von Södra verbesserte sich im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 173 Mio. SEK. Nach der Bereinigung um einmalige Posten beläuft sich die Steigerung auf 291 Mio. SEK. Das Betriebsergebnis für die ersten sechs Monate des Jahres beträgt –29 Mio. SEK, nach Finanzerträgen und -aufwendungen –36 Mio. SEK. Der Umsatz reduzierte sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2012 allerdings um 500 Mio. SEK. Dieser Rückgang resultiert vorrangig aus der eingestellten Produktion im Werk Södra Cell Folla und den verminderten Verkaufszahlen von Ökostromzertifikaten.

Zellstoffmarkt. Trotz der schwachen Konjunktur in Europa hat sich der Zellstoffmarkt mit steigenden Preisen und einer wachsenden Nachfrage im Jahresverlauf positiv entwickelt. Sowohl die Marktlage als auch der Auftragseingang sind für Langfaserzellstoff stabil. Der Preis stieg bereits im März auf 860 US-Dollar, und zeigt weiterhin einen Aufwärtstrend. Für den Herbst ist von einer weiteren Verbesserung der Marktlage auszugehen. Södra produzierte im Berichtszeitraum 916.000 t Zellstoff (1. Halbjahr 2012: 856.000 t).

Schnittholzmarkt. Der Markt für Schnittholzprodukte wird weiterhin durch die niedrige Bautätigkeit in Europa beeinflusst. Nach einem schwachen ersten Quartal sind Umsatz und Preise im zweiten Quartal jedoch gestiegen. Im ersten Halbjahr 2013 produzierte Södra 772.000 m³ Schnittholzprodukte (1. Halbjahr 2012: 720.000 m³). Södra arbeitet an einer Produktionssteigerung im neuen Sägewerk in Värö, das im Oktober zum Dreischichtbetrieb übergehen wird. Zum 1. Juli hat Södra Timber die Laubholzsägewerke in Djursdala und Traryd von Södra Interiör übernommen. Damit gehören nun sämtliche Sägewerke von Södra zu einem Geschäftsbereich.

Forstbereich. Der Forstbereich war in der ersten Jahreshälfte durch ein vergleichsweise geringes Angebot gekennzeichnet. Allerdings sind die Aussichten für Rohholz aufgrund einer stabilen Nachfrage bei Södra für die zweite Jahreshälfte gut. Im Mai hat Södra die Holzpreise um 40 SEK pro m³ für Fichten- und Kiefernholz sowie um 20 SEK pro m³ für Schwachholz  erhöht. Im Juni wurde der Preis für Birkenzellstoffholz aufgrund der bestehenden Nachfrage- und Lagerbestandssituation um 30 SEK pro m³ gesenkt.

Ausblick. Södra Cell hat sich mit Mayr Melnhof Karton über den Verkauf seines Zellstoffwerks in Follafoss geeinigt. Außerdem wurde entschieden, das Zellstoffwerk in Tofte zu schließen und die Produktion Ende August einzustellen.  Södra Cell hat zudem beschlossen, die Umweltgenehmigung für eine Produktionserweiterung im Zellstoffwerk in Värö zu beantragen. Hier ist eine Steigerung der Produktionskapazität von zurzeit 425.000 t auf 700.000 t pro Jahr geplant.
 
Södra

Auch interessant

von