Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
WRQ Rundholzexport aus BC

Sinkende Rundholzpreise in Kanada

In der kanadischen Provinz British Columbia sind die Preise für Sägerundholz und Industrieholz in der zweiten Jahreshälfte 2019 gefallen. Das meldet der Branchenservice WRQ. Dieser Rückgang folgt auf eine siebenjährige Phase von Höchstpreisen für beide Produktgruppen. Grund für den Preisrückgang beim Sägerundholz ist eine rückläufige Nachfrage und eine ausreichende Versorgung mit Rundholz.

Preistief

Im 4. Quartal 2018 lag der Durchschnittspreis für Sägerundholz im Landesinneres British Columbias noch bei 78 US$/m3. Im 4. Quartal 2019 waren es 67 US$/m3. Das ist das niedrigste Preisniveau in zwei Jahren, aber immer noch höher als im Osten Kanadas oder im Süden der USA.

Rundholzexporte minus 11 %

Die Holzindustrie im Westen Kanadas profitierte von reduzierten Rundholzexporten zum Jahresende 2019. Im 4. Quartal 2019 sind die Exporte um 11% gegenüber dem Vorquartal gesunken auf gut 1,1. Mio. m3 (siehe Grafik). Das war gleichzeitig das geringste Exportvolumen seit dem 3. Quartal 2011. Vom 4. Quartal 2018 bis zum 4. Quartal 2019 ist der Export von Hemlock-Rundholz nach China um 24 % zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum stieg der Export von Douglasien-Rundholz nach Japan um 43 %.

Exportepreise gesunken

Mit der Menge ist auch der Durchschnittspreis der Rundholzexporte nach Asien gesunken. Er lag im 4. Quartal 2018 noch bei 108 US$/m3. Ein Jahr später waren es 96 US$/m3. Die stärksten Preisrückgänge verzeichneten dabei die Exporte nach China.

Im küstennahen British Columbia sorgten rückläufige Exporte und eine geringere Schnittholzproduktion für Preisdruck auf Sägerundholz. Im 4. Quartal 2019 war Douglasien-Sägerundholz 20 % billiger als im Vorjahresquartal. Bei Hemlock betrug der Rückgang 2 %.

WRQ/Red.

Auch interessant

von