ABO

10 Jahre Landesforsten Schleswig-Holstein

Vor zehn Jahren – am 1. Januar 2008 – gingen die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten als Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) aus der Landesforstverwaltung Schleswig-Holstein hervor. Aus der traditionellen Forstbehörde entwickelte sich ein zukunftsorientiertes und leistungsstarkes Unternehmen.

Eine wesentliche Neuerung in der Übergangszeit war die Auflösung der Forstämter. Der Hauptsitz in Neumünster bildet nun die Schnittstelle und den Koordinationspunkt der Geschäftsfelder Holz und Dienstleistungen, Jagd und Wild, Gemeinwohlleistungen sowie biologischer und technischer Produktion. Die Landesforsten bewirtschaften rund ein Drittel der insgesamt 173.412 Hektar großen Waldfläche Schleswig-Holsteins. Der Hiebsatz der Jahre 2014 und 2016 betrug 232.000 Fm.

Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst neben den klassischen Holzernte- und Waldbauaufgaben die Waldpädagogik, den Arten- und Biotopschutz sowie die Pflege der Waldinfrastruktur. Sämtliche Arbeitsbereiche des Unter-
nehmens sind geprägt von den Prinzipien nachhaltigen Wirtschaftens – die Basis einer erfolgreichen Entwicklung.

In ihrem neuen Statistikbericht (2017) präsentieren die Landesforsten die Ergebnisse und Ziele des Unternehmens. Der Bericht erschien gemeinsam mit der neusten Unternehmenszeitschrift „lignatur“, die auch den Lagebericht des Vorjahres enthält. Der Statistikbericht und die Unternehmenszeitschrift mit dem Lagebericht können unter www.forst-sh.de/downloads heruntergeladen werden.

Kommunikationskonzept der Landesforsten

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten haben sich verpflichtet, den Bürgern in Schleswig-Holstein die Bedeutung des Waldes nahe zu bringen. Ein neues Kommunikationskonzept mit dem Titel „Unsere Waldwirtschaft“, das die Landesforsten gemeinsam mit der Leipziger Kommunikations- und Designagentur Metronom entwickelt haben, stärkt den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern. Die SHLF berichten über ihre Arbeit und haben unter anderem die Dialogplattform www.wald-dialog.de ins Leben gerufen.

Im November erhielt der ErlebnisWald Trappenkamp eine neue Website (www.erlebniswald-trappenkamp.de). Im Mittelpunkt stehen die verschiedenen Erlebniswelten, zum Beispiel „Wald und Tiere“, „Forscherfreude“ oder „Waldgenuss“. Auf der Kinderseite „Frag Trappi!“ können junge Waldfreunde etwas über den Wald lernen.

SHLF

Auch interessant

von