Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Seehafen Wismar löscht 20.000 t Holzpellets

Seehafen Wismar löscht 20.000 t Holzpellets

Im Seehafen Wismar wurde erstmals ein Schiff mit knapp 20.000 t Holzpellets gelöscht. Der Wismarer Hafen wird für den hier ansässigen Holzpellet-Produzenten German Pellets zu einem immer bedeutsameren Pellet-Umschlagsplatz. German Pellets bereitet gegenwärtig mit der Seehafen Wismar GmbH den Bau einer Lagerhalle für Holzpellets auf dem Hafengelände vor, die voraussichtlich im Frühjahr 2013 errichtet wird.

Knapp 200 m lang und 24 m breit ist die „Federal Elbe“. Ein Schüttgutfrachter der „Handysize“-Klasse mit 7,70 m Tiefgang. Erstmals wurde in Wismar eine Holzpelletfracht dieser Größenordnung umgeschlagen. Die Holzpellets kommen aus einem Pelletwerk an der Ostküste Canadas und werden in Wismar zwischengelagert, bevor sie an Kunden in Europa weiterverkauft werden.

Große Strom- und Wärmeproduzenten in ganz Europa stellen ihre Kraftwerke vor dem Hintergrund steigender Preise für fossile Energien auf Holzpellets um und benötigen dafür große Mengen des umweltfreundlichen Brennstoffes. Dieser kommt u.a. aus Nordamerika. Dort stehen aufgrund des hohen Holzaufkommens und des Einbruchs in der Papier- und Zellstoffindustrie große Mengen Rohstoff zur Verfügung. So stammt bereits mehr als die Hälfte der in Europa in Kraftwerken eingesetzten Holzpellets aus Nordamerika. Ein wichtiger Umschlagshafen ist Rotterdam in den Niederlanden.

German Pellets baut gegenwärtig ein eigenes Pelletwerk in Texas, USA. Von dort aus wird das Wismarer Unternehmen ab Frühjahr 2013 Holzpellets in den europäischen Kraftwerksmarkt liefern. German Pellets plant in Nordamerika den Bau weiterer Werke. In Port Arthur (Texas) am Golf von Mexiko errichtet German Pellets im dortigen Tiefseehafen auch eine Verladeeinrichtung für den Transport per Schiff nach Europa.

German Pellets

Auch interessant

von